Stichwort: Grüner Veltliner

Thurnerberg 2014 Erste Lage

Speckfältchen sind sexy

Saftig-erdig, tropisch-frisch und leicht barock sind jene Attribute, die den Tropfen zu einem Wein mit äusserst liebenswerten Speckfältchen machen.

Winzer/Weingut: Weingut Türk, Stratzing, Kremstal, Österreich.

Lage/Herkunft: Von den sehr steinigen Böden der Lage Thurnerberg auf 307 Metern Seehöhe.

GV Thurnerberg 2014 Allgemeines: Mit einem für österreichische Verhältnisse “schrägen” Sekt von Franz Türk, dem Cabernet Sauvignon Rosé, habe ich diese kleine aber feine Verkostungsreihe begonnen. Mit einem Grünen Veltliner von der Lage Thurnerberg auf 307 Metern Seehöhe setze ich sie heute fort. Auf mehr als 85% seiner Rebflächen baut Franz Türk Grüner Veltliner nachhaltig und naturnah an. Er ist Mitglied der Vereinigungen Kremstaler Convent und Traditionsweingüter Österreich. Sein Grüner Veltliner Thurnerberg 2014 Erste Lage ist eine Kamptal DAC Reserve mit 13,5 Umdrehungen und stammt von 30 Jahre alten Reben die auf sehr steinigen Böden stehen. Grober Schotter, Quarzgeröll und kristallines Gestein dominieren diese Lage an der Donau, welche aufgrund ihrer Beschaffenheit für klare und mineralische Weine sorgt. Wie sehr das zutrifft werde ich jetzt erkunden. Für eine halbe Stunde aber wandert der GV Thurnerberg in die Karaffe um etwas Wiener Luft zu atmen. Danach entscheide ich ob er aus dem normalen oder grossen Glas getrunken wird.

5. Februar 2016 | 0 Kommentare ...alles

Brünnerstrassler 2014

Kategorie “Durstlöscher”

Fröhlich-saftiger Zechwein, der dank luftig-leichter 11,5 PS eindeutig in die Kategorie “Durstlöscher” einzureihen ist. Trinkspass inklusive.

Winzer/Weingut: Zuschmann-Schöfmann, Martinsdorf/Weinviertel, Österreich.

Lage/Herkunft: Aus Rebanlagen mit tiefgründigen Lehm-Lössboden in der Nähe der alten Brünnerstraße.

Bruennerstrassler 2014 Allgemeines: Wenn ein Wiener Brünnerstrassler hört, dann weiss er auf der Stelle worum es geht. Oder einmal ging. Der Brünnerstrassler war, früher, so etwas wie die Ausgeburt des Weinbegriffes “resch”. Da knackte es zwischen den Kiemen wenn man sich so einen höchst säurebetonten Tropfen von der Brünner Strasse am Ostrand von Wien, hinter die Binde kippte. Heute steht so ein Brünnerstrassler am Tisch der Wahrheit und der hat nichts mehr mit dem zu tun was einmal war. Aus Martinsdorf im Weinviertel kommt der längst Wiener Kult gewordene Protagonist. Er entstammt der Serie Erste Freude, zu welcher die jungen, frischen Weine aus dem Hause Zuschmann-Schöfmann gehören. Der Brünnerstrassler 2014 Grüner Veltliner wurde zur Gänze im Stahltank vergoren und ausgebaut und sollte auf jeden Fall innerhalb von ein bis zwei Jahren nach der Füllung vernichtet werden. Wenn er genauso knackig ist wie das beeindruckende, knallgelbe Etikett, dann wird das ein richtig lustiges Vergnügen. Und jetzt heisst es “die Kapsel ab” und rein ins Glas mit dem Wiener Original.

24. Januar 2016 | 0 Kommentare ...alles

Grüner Veltliner Dorflagen 2014

Knuspriger Spätstarter

Knackig frischer wie auch mineralischer Veltliner der sich wie Wasser weg trinkt. Schmeckt nur wesentlich besser. Unbedingt probieren.

Winzer/Weingut: Ingrid Groiss, Breitenwaida im Weinviertel, Österreich.

Lage/Herkunft: Von den Lagen Sauberg und In der Scheiblau mit kalkhaltigen Konglomeratböden.

GV Weinviertel DAC Flasche/Etikett: Nichts Neues tut sich an der Designfront. Wie schon bei den beiden anderen Weinen von Ingrid Groiss klebt auch auf dieser Schlegelflasche das dunkelbraune Etikett. In einem Stück, relativ schmal gehalten und dieses Mal in weiss bedruckt. Oben die Initialen IJ und G, dazwischen wieder ein Geflecht über welchem ein Hase sitzt. Erst jetzt erkenne ich, dass es sich bei dem Geflecht um zwei ineinandergreifende Gs handelt die gespiegelt wurden. In der Mitte in Grossbuchstaben GROISS und unterhalb WEINVIERTEL DAC sowie Grüner Veltliner Dorflagen. Am linken Rand eine Illustration eines Hasen, konkret eines Weingarten-Hasen (L. Viniferaeus), am rechten wieder alles was gesetzlich vorgeschrieben ist. 12,5% kündigen ein leichtes Weinvergnügen an. Abgerundet wird das Erscheinungsbild von einem messingfarbigen Schraubverschluss mit dem Eindruck Weinviertel DAC. Bevor der Wein angetrunken wird, lasse ich ihn für eine halbe Stunde in der Karaffe Luft aufnehmen.

Im Glas: In hellem strohgelb zeigt sich der GV Dorflagen im Glas.

18. Dezember 2015 | 0 Kommentare ...alles

Grüner Veltliner Brut Nature 2012

Sprudelerfahrung der anderen Art

Sekt aus Grüner Veltliner? Jederzeit! Wenn er so ist wie der hier. Das ist Sprudelerfahrung der anderen Art. Unbedingt probieren!

Winzer/Weingut: Zuschmann-Schöfmann, Martinsdorf/Weinviertel, Österreich.

Lage/Herkunft: Ausschliesslich aus Martinsdorfer Lagen.

GV Brut Nature Flasche/Etikett: Deckungsgleich mit dem Etikett des GV Muschelkalk ist das Etikett, das auf der Sektflasche klebt. Nur dass unten eben BRUT NATURE Grüner Veltliner aufgedruckt ist. Alles andere ist im erfrischend anderen Design gehalten. Wie auf alten Spielkarten zeigt es zwei in schwarzweiss gestaltete Köpfe im Stil des spätem 19. Jahrhunderts, welche innerhalb der überdimensionalen Insignien ZS auf einer zweifärbigen Raute abgebildet sind. Neben dem Damenbildnis steht in einer weissen Fahne Frau Zuschmann und neben dem Männerkopf in einer ebensolchen Herr Schöfmann. Auch wenn Etiketten an sich nebensächlich sind (oder sein sollten), dieses hier ist einfach eine Augenweide. Auch das Rückenetikett ist sehr auffällig gestaltet. Mit schwarzen dicken Lettern bedruckt erfährt man alles was man zu wissen hat. Auch der Hinweis, dass der Sekt 26 Monate auf der Feinhefe verbracht hat darf nicht fehlen. Und jetzt wird die Flasche entploppt und schaumgebadet. Oder gesprudelt. Oder was auch immer.

Im Glas: Wie ein Goldbarren funkelt der Sekt aus dem Glas heraus. Fein perlt es darin.

14. Dezember 2015 | 0 Kommentare ...alles

Muschelkalk 2014 Grüner Veltliner

Substanz UND Charakter

Meersalz, Apfel, Rosmarin und Kalk, was für eine Mischung. Was für ein Spass! Veltliner mit dem Charme eines weissen Südfranzosen.

Winzer/Weingut: Zuschmann-Schöfmann, Martinsdorf/Weinviertel, Österreich.

Lage/Herkunft: Von 20–30 Jahre alten Rebstöcken der Lage Plesslberg, die auf einem Hochplateau in Bad Pirawarth liegt.

Zuschmann Gruener Veltliner Muschelkalk 2013 Flasche/Etikett: So wie die erfrischend anders gestaltete Webseite, gehört auch das Design der Etiketten von Zuschmann-Schöfmann zu den erfreulichen Lichtblicken am meist faden Himmel der Weinbeklebungen. Wie auf alten Spielkarten zeigt es zwei in schwarzweiss gestaltete Köpfe im Stil des spätem 19. Jahrhunderts, welche innerhalb der überdimensionalen Insignien ZS auf einer zweifärbigen Raute abgebildet sind. Neben dem Damenbildnis steht in einer weissen Fahne Frau Zuschmann und neben dem Männerkopf in einer ebensolchen Herr Schöfmann. Am unteren Rand nur Muschelkalk und Grüner Veltliner. Auch wenn Etiketten an sich nebensächlich sind (oder sein sollten), dieses hier ist einfach eine Augenweide. Auch das Rückenetikett ist sehr auffällig gestaltet. Zwar nur in schwarz bedruckt, dafür aber ausschliesslich in fetten Kapitalen mit allem was man über den Wein zu wissen hat. Verschlossen ist die Flasche mit einem Schraubverschluss und dieser wird jetzt nach rechts gedreht um dem Wein seine Freiheit zu schenken.

Im Glas: Kräftiges Gelb steht mit zartem grünen Schimmer im Glas.

30. November 2015 | 0 Kommentare ...alles

Grüner Veltliner Alte Weingärten 2013

Feiner Tweed für feine Herren

In diesem Wein ist ganz viel Hui und wer ihm in der Karaffe etwas Auslauf gönnt, könnte völlig unabsichtlich zu einem echten Gierschlund werden.

Winzer/Weingut: Martin Diwald, Großriedenthal, Wagram, Österreich.

Lage/Herkunft: Von durchschnittlich 35 und 50 Jahre alten Rebstöcken der Lage Alte Weingärten.

GV Alte Weingaerten Flasche/Etikett: Auf der dunkelbraunen Schlegelflasche klebt ein hohes, in der Farbwahl etwas düster gehaltenes Etikett. Am oberen Drittel eine Grafik die schwer zu entschlüsseln ist. Eine Traube erkennt man, der Rest ist zur freien Interpretation freigegeben. Der grosse Mittelteil des Etiketts in dunkelblau gehalten. Oben Grüner Veltliner und unterhalb Alte Weingärten. Das untere Drittel wieder dunkeldüster in der Farbe schwarzgrau und in grossen weissen Lettern DIWALD drin. Darunter Biologischer Weinbau seit 1980. Das Rückenetikett in weiss enthält alles was vorgeschrieben ist. Ganz oben WAGRAM ÖSTERREICH, damit man weiss woher der gute Tropfen kommt. Zusätzlich noch der Hinweis, dass es sich a) um Biowein aus Österreich und b) um veganen Wein handelt. Gemächliche 12,5 Umdrehungen kündigen ein leicht zu verdauendes Weinerlebnis an. Und weil es nicht viel mehr über den Wein zu sagen gibt, wird er jetzt von seinem Schraubverschluss befreit und ohne Umweg in den polierten Becher eskortiert.

Im Glas: Sattes Goldgelb steht im Glas. Deutlich erkennbare grüne Reflexe schimmern durch.

28. November 2015 | 0 Kommentare ...alles

Grüner Veltliner Stein 2014 Kremstal DAC Reserve

Aus Containern abgeladener Gesteinsmix

Steinig, weiss und herrlich trocken wie auch animierend herb. Ein Grüner Veltliner wie er sein soll.

Winzer/Weingut: Weingut Stadt Krems, Krems, Österreich.

Lage/Herkunft: Von der Steiner Altenburg mit Gneiss und Schieferböden und vom Steiner Gaisberg mit Glimmerschiefer und Amphibolit.

Stein Flasche/Etikett: Wie schon beim Weinzierlberg, klebt auch auf dieser Flasche ein nobel wirkendes, offiziellen Charakter versprühendes Etikett. Hoch wie ein Turm, in gedecktem weiss, ist es in der Mitte in gold betextet. Ein kurzer Exkurs in die Geschichte der Stadt Krems sowie der Hinweis auf die die ebenso mehrhundertjährige Geschichte des Weinbaus der Stadt gibt Auskunft über die imposante Vergangenheit dieses Weinguts. In der Mitte des Textes ein modifizierter goldener Doppeladler. Ganz oben Weingut Stadt Krems in schwarz und unterhalb des Textes 2014 Kremstal Reserve STEIN Grüner Veltliner. So geht Etikettendesign für Monarchisten. Am kleinen Rückenetikett in der Mitte das Siegel der Traditionsweingüter Österreichs, dessen Mitglied das Weingut Stadt Krems ist. Eine kurze Beschreibung über die beiden Lagen komplettiert das Informationsangebot. Und jetzt wird der von 13 Umdrehungen angetriebene GV Stein von seinem Schraubverschluss befreit.

Im Glas: In sattem grüngelb steht der GV Stein wie ein ebensolcher im Glas.

19. November 2015 | 0 Kommentare ...alles