Stichwort: Pinard de Picard

Rocca Guicciarda Chianti Classico Riserva 2015

Ein Chianti wie ein Slim-Fit Anzug

So ein Chianti sollte in keiner Küche und in keinem Keller fehlen. Wunderbarer Wein.

Winzer/Weingut: Ricasoli, Gaiole di Chianti, Toskana, Italien.

Lage/Herkunft: Von strengster Selektion der besten Trauben, die in eng bestockten Weinbergen auf etwa 500 Meter über dem Meeresspiegel liegen.

Rocca Guicciarda 2015 Allgemeines: Wer Toskana und Chianti sagt, sagt im selben Atemzug auch Ricasoli. Dabei handelt es sich nicht um eines der traditionsreichsten Weingüter im Chianti. Seit 1141 wird von den Ricasolis auf dem Schloss Wein produziert, womit es gleichzeitig auch das älteste Weingut Italiens ist. Barone Ricasoli und das legendäre Castello di Brolio, das gerne auch als Château Lafite Italiens bezeichnet wird, stehen für die besten Weine der Gegend, und einen davon habe ich heute auf meinem Tisch der Wahrheit stehen. Selbstverständlich ein Chianti, ein Rocca Guicciarda Chianti Classico 2015. Überwiegend aus Sangiovese gemacht, mit einem kleinen Anteil von Merlot und Cabernet Sauvignon versetzt, aus strengster Selektion der besten Trauben, die in eng bestockten Weinbergen auf etwa 500 Meter über dem Meeresspiegel liegen. 30 Minuten in der Karaffe sollten dem Rocca Guicciarda ganz gut getan haben bevor er nun zur genauen “Inspektion” ins Glas kommt.

23. Juni 2019 | 0 Kommentare ...alles

Stromberg 2017 Grosses Gewächs

Riesling für Steinesammler

Ein Paradebeispiel dafür, wie man subtile Fülle und krachend steinig-salzige Kargheit unter einen Hut bringt.

Winzer/Weingut: Schäfer-Fröhlich, Bockenau an der Nahe, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von den einzigartigen, ca. 40 Jahre alten Parzellen der Grand Cru-Lagen Felsenberg und Stromberg.

Stromberg 2017 GG Allgemeines: Es gibt ein Leben ohne Riesling. Aber es macht keinen Sinn. Vor allem wenn man an die Rieslinge vom Weingut Schäfer-Fröhlich aus Bockenau denkt. Von jenem Weingut, wo Tim Fröhlich von den einzigartigen, ca. 40 Jahre alten Parzellen der Grand Cru-Lagen Felsenberg und Stromberg seine Grossen Gewächse in die Flaschen zaubert. Jedes Jahr wird er von den internationalen Medien besungen, die seine Grossen Gewächse zu den besten Deutschlands küren. Heute habe ich seinen Riesling Stromberg 2017 GG im Glas, der, wie der Name schon sagt, von der Grand Cru-Lage Stromberg kommt, einer spektakulären, sehr steilen Lage mit 60 bis 70 Jahre alten Reben am Fuße einer vulkanischen Felswand mit einer Hangneigung von bis zu 70%. Hier gibt es quasi nichts als Vulkangestein. Damit sich der gute Tropfen ein wenig akklimatisieren kann, kommt er für eine halbe Stunde in die Karaffe um sich dann im Glas von seiner eindrucksvollsten Seite zu zeigen.

10. Juni 2019 | 0 Kommentare ...alles

Calcáreo CAL blanco2016

Möge dieses Weinerlebnis niemals enden

Der Tropfen animiert wie selten ein Weisswein aus Spanien. Das ist Godello auf höchstem Niveau.

Winzer/Weingut: Veronica Ortega, Bierzo/Kastilien-León, Spanien.

Lage/Herkunft: Von 80 bis 100 Jahre alten Rebstöcken die auf kargem Schiefer stehen.

Calcareo CAL 2016 Allgemeines: Ihr Handwerk hat Verónica Ortega unter anderem bei Romanée-Conti sowie beim Grossmeister Alvaro Palacios gelernt. Dieses Know-how spiegelt sich auch in ihren Weinen wieder, schafft sie es nämlich jedes Jahr aufs Neue, aussergewöhnlich köstliche Weine in die Flaschen zu zaubern. Angebaut werden diese im Bierzo im Nordwesten Spaniens in der Region Kastilien-León. Die Rebstöcke stehen dort auf reinen Kalkböden, was im Bierzo eher selten vorkommt. Aus einer alten Kalkmine in der Stadt San Juan de la Mata stammen die Trauben. Vom Wein der heute hier am Tisch der Wahrheit steht, hat Verónica 3800 Flaschen abgefüllt, was, wie zu erwarten ist, für ein rasches “ausverkauft” sorgen wird. Wer also vom VO Godello Calcáreo CAL 2016 die eine oder andere Flasche ergattern will, der sollte sich sputen. Ausgebaut hat Verónica Ortega diesen Godello teils im burgundischen Holzfass und teils in der Amphore. Damit sich der Tropfen etwas akklimatisieren kann, kommt er für eine halbe Stunde in die Karaffe.

6. Mai 2019 | 0 Kommentare ...alles

Albesani 2014

Barbaresco wahrlich königlich

Ganz grosses Nebbiolo-Kino. Trinkt sich jetzt bereits vorzüglichst und hat zahlreiche wunderbare Jahre vor sich.

Winzer/Weingut: Cantina del Pino, Barbaresco, Piemont, Italien.

Lage/Herkunft: Von den besten Lagen des Barbaresco.

Albesani 2014 Allgemeines: Höre ich Nebbiolo, setzt bei mir auf der Stelle dezenter Speichelfluss ein. In Verbindung mit dem Wort Barbaresco löst es endgültig Glücksgefühle aus. Wenn dieser zu meinen absoluten Lieblingsweinen zählende Tropfen dann auch noch von Renato Vaccas Cantina del Pino aus Barbaresco im Piemont kommt, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Voriges Jahr hatte ich bereits das Vergnügen seinen aussergewöhnlichen Albesani 2013 zu verkosten, heute steht sein Albesani 2014 auf meinem Tisch der Wahrheit. Renato Vacccas´ Philosophie ist so simpel wie einfach; nur nichts am Wein herum schrauben und ihn am Ende ungeschönt und unfiltriert auf die Flasche zu bringen. Wie der gute Tropfen des Jahrgangs 2013 schmeckte habe ich noch sehr gut in Erinnerung, wie der 2014 sich zu zeigen anschickt, dem gehe ich jetzt, nachdem er eine Stunde in der Karaffe Sauerstoff aufgenommen hat, ausführlich auf den Grund. Ein grosses Glas ist Pflicht für diesen Wein.

21. April 2019 | 0 Kommentare ...alles

Riesling Sekt brut 2013

Vom Rassehengst zum Charakterdarsteller

Ein Sekt mit zwei Gesichtern, einer den man in die Karaffe verfrachten und dann aus einem grossen Champagnerglas geniessen sollte.

Winzer/Weingut: Ökonomierat Rebholz, Siebeldingen/Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von den besten Siebeldingener Lagen in der Pfalz.

Riesling Sekt brut 2013 Allgemeines: Auf 22 Hektar bewirtschaftet das Weingut Ökonomierat Rebholz aus Siebeldingen in der Pfalz seine Weinberge auf den besten Lagen. Seit über hundert Jahren lebt die Familie auf diesem Weingut, dessen Gutsgebäude aus dem 16. Jahrhundert stammt. Hier werden seit nunmehr drei Generationen Weine vom Typ Rebholz hergestellt. Seit 2005 werden sämtliche Weinberge nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftet, etwas später erfolgte dann die endgültige Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung. Neben den bekannten Weinen stellt man auch erstklassige Sekte her, von denen einer heute hier am Tisch der Wahrheit steht; der Riesling Sekt brut 2013. Ein Sprudel, dessen Versektung (für die Volker Raumland, Deutschlands größtem und auch besten Schaumweinexperten) nach 4-monatiger Lagerung auf der Feinhefe und einer weiteren 4 monatigen Reifung des Grundweines im Edelstahltank erfolgte. Nach der Füllung durfte der Sprudel noch über drei Jahre lang auf der Hefe in der Flasche reifen. Jetzt wird er von seinem Kork befreit und lustig perlend in das Glas verfrachtet.

6. April 2019 | 0 Kommentare ...alles

Les Calcinaires rouge 2017

Roussillon von seiner flotten Seite

Frischer geht Roussillon nicht. Süffiger und animierender wohl auch nicht. Spass hoch zehn.

Winzer/Weingut: Domaine Gauby, Calce, Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von Schieferlagen und kalkigen Lehmböden mit bis zu 125 Jahre alten Reben.

Les Calcinaires 2017 Allgemeines: Wenn es um Weltklasseweine aus dem Roussillon geht, steht ein Name immer wieder an erster Stelle; Gauby. Gérard und Lionel (das Gespann von Vater und Sohn) Gauby zaubern aus ihren Schieferlagen und kalkigen Lehmböden mit teilweise bis zu 125 Jahre alten Reben Weine in die Flaschen, welche Jahr für Jahr zur absoluten Weltspitze zählen. Die Weine, die sie auf ihrem biodynamisch bewirtschafteten Naturparadies um Calce, am Fuße der Pyrenäen, produzieren, gehören schlicht und einfach zum Besten was aus dem Roussillon erhältlich ist. Sämtliche Weine die das Gut verlassen vergären spontan mit den eigenen Hefen und werden unfiltriert auf die Flasche gebracht. So wie auch jener Wein, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht; der Côtes Catalanes Les Calcinaires rouge 2017. Eine Cuvée aus Syrah, Mourvèdre, Grenache Noir und Carignan, die über 10 Monate im Betontank reifte. Und weil der gute Tropfen noch ein richtig junger Hüpfer ist, darf er sich bevor er in das Glas kommt, eine, wenn nicht sogar zwei Stunden in der Karaffe mit sich selbst vergnügen.

23. März 2019 | 0 Kommentare ...alles

Les Safres 2016

Châteauneuf du Pape zum Fliegen

Ein Châteauneuf du Pape, der mit kühler Frische und einer ungewöhnlich klaren Mineralität begeistert.

Winzer/Weingut: Clos du Caillou, Courthezon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von ausgesuchten Lagen in Châteauneuf-du Pape.

Safres 2016 Allgemeines: Bereits 1865 wurde Clos du Caillou in Courthezon von Élie Dussaud gegründet. Bis in die Fünfziger wurde das Land dort noch als Jagdrevier genutzt und erst da erkannte Paul Pouizin das erstaunliche Terroir, das in diesem bewaldeten Jagdgebiet lag. Er rodete Teile des Landes und begann Reben anzupflanzen. Mitte der Neunziger übergibt Claude Pouizin an seine Tochter Sylvie und ihren Ehemann Jean-Denis Vacheron (†2002), welche Clos du Caillou gemeinsam zu einem der besten Hersteller der Appellation machen. Heute steht von Clos du Caillou ein Wein am Tisch der Wahrheit, der aus 95% Grenache, 5% Mourvèdre, Vaccarèse und Cinsault besteht; der Châteauneuf-du Pape Les Safres 2016. Ausgebaut in hölzernen Tanks mit Wildhefen, reifte der Wein 14 Monate in Fuderfässern und in demi-muids, was in Châteauneuf-du-Pape für Eichen­fässer mit 600 Liter Volu­men steht. Jetzt aber steht der gute Tropfen nach einer Stunde Sauerstoffaufnahmen in einem Glas mit bestenfalls 600 Milliliter, aus welchem er ganz neugierig verkostet wird.

9. März 2019 | 0 Kommentare ...alles