Stichwort: Chardonnay

Bourgogne 2016 A Meursault

Burgund in seiner schnellsten Variante

Was der Bourgogne blanc im Mund abhält ist schlichtweg grosses Kino. Zählt zum besten was man im Burgund für Geld erstehen kann.

Winzer/Weingut: Henri Boillot, Meursault, Burgund, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von den weltweit besten Lagen für Chardonnay aus Meursault und Puligny-Montrachet.

Bourgogne 2016 Boillot Allgemeines: Auch wenn es sich “nur” um den “kleinsten” Wein von Henri Boillot handelt, darf man sich von diesem Tropfen wie gewöhnlich feinstes Trinkvergnügen erwarten. Die Winzerlegende, die von der internationalen Presse stets mit Lobeshymnen überschüttet und in höchsten Tönen besungen wird, stellt mit seinen Weinen von den weltweit besten Lagen für Chardonnay aus Meursault, Puligny-Montrachet und Chassagne-Montrachet Jahr für Jahr die Spitze der Côte de Baune dar. Sie gehören zum Besten, was man im Burgund für Geld erwerben kann. Heute steht sein “Einstiegswein”, der einfache Bourgonge blanc 2016 am Tisch der Wahrheit und will erkundet werden. Auf die Frage welcher Wein die grösste Herausforderung für ihn darstelle, antwortet Henri Boillot immer mit “wenn mir mein Bourgogne blanc gelingt, gelingt mir auch alles andere“. In diesem Sinne bin ich gespannt, wie sehr ihm der Jahrgang 2016 gelungen ist und überlasse den Tropfen eine halbe Stunde sich selbst in der Karaffe um sich ausgehfein zu machen.

10. November 2018 | 0 Kommentare ...alles

Darscho 2015 Chardonnay

Premier Cru aus Apetlon

Man denkt an Meursault und weiss, dass man Lichtjahre davon entfernt ist, trotz des Umstands, dass man sich sehr nahe fühlt. Ein Monument im Mund.

Winzer/Weingut: Weinbau Velich, Apetlon/Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Sand-, Lehm- und Geröllböden im Nationalpark Neusiedlersee/Seewinkel im tiefsten Burgenland.

Darscho 2015 Allgemeines: Im tiefsten, untersten Süden des Burgenlandes, direkt im Nationalpark Neusiedlersee/Seewinkel, ist Heinz Velich zu Hause. In Apetlon, unmittelbar an der ungarischen Grenze an der “Langen Lacke” liegt sein Weingut. Die “Lange Lacke” ist die größte von über 40 salzhaltigen Lacken im burgenländischen Seewinkel, wenige Kilometer nordöstlich von Apetlon gelegen. Eine davon heisst “Darscho”, nach der jener Wein benannt ist, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht; der Chardonnay Darscho 2015. Zwischen 20 und 40 Jahre sind die Rebstöcke die auf sandigen und salzigen Böden stehen alt, im kleinen Eichenfass reifte der Tropfen in aller Ruhe vor sich hin, am Ende zählen die Weine von Heinz Velich zu den grossen Österreichs, zu den aussergewöhnlichen und besten. Ich habe den Darscho eine Stunde in der Karaffe seine Runden drehen lassen um sich ausgehfein zu machen. Nicht zuletzt im Wissen, dass Heinz Velichs Weine erst mit Luft so richtig aufdrehen und sich danach von ihrer schönsten Seite präsentieren.

29. September 2018 | 0 Kommentare ...alles

Faye Bianco 2013

Im Trentino macht man geilen Chardonnay

Salz und Rauch und Silex ist die Zauberformel. Wer diesen Wein einmal im Mund hat, wird sich auf der Stelle in ihn verlieben.

Winzer/Weingut: Pojer e Sandri, Faedo/Trentino, Italien.

Lage/Herkunft: Von Weinbergen auf dem Hügel von Faedo, zwischen dem Etschtal und dem Tal der Cembra.

Faye 2013 Allgemeines: 1975 starteten zwei junge Männer mit knappen zwei Hektar und wenigen Ressourcen, dafür aber mit unzähligen Ideen und viel Mut in das Abenteuer ihres Lebens. Auf dem Hügel von Faedo liegen heute die Weinberge von Mario Pojer und Fiorentino Sandri, zwischen dem Etschtal und dem Tal der Cembra. 1979 gehörten die beiden zu den ersten, die Chardonnay auf den Trentiner Markt brachten und Anfang der 80er gab es diesen auch erstmals aus französischen Barriques; ein Novum, damals, im Trentino. Das Pressen der Trauben findet bei Pojer e Sandri ohne Sauerstoff, nur mit Stickstoff und Kohlendioxid (Inertgase) statt, vergoren wird dann im Stahl, in kleinen Eichenfässern oder in Bottichen. Heute steht einer dieser beiden Weine, der Bianco Faye 2013, eine Cuvée aus Chardonnay und Pinot Blanc hier am Tisch der Wahrheit und wartet darauf erforscht zu werden. Für eine Stunde kommt der Tropfen aber vorher noch in die Karaffe, dann kommt er ohne Umweg in den Burgunderkelch.

1. September 2018 | 0 Kommentare ...alles

Chardonnay Tajna 2013

Der knusprigste Chardonnay der Welt

“Kosten” Sie Serbien und erleben sie das wahrscheinlich aussergewöhnlichste Chardonnay-Erlebnis ihres Lebens.

Winzer/Weingut: Bongiraud | Francuskavinarija, Negotinska Krajina, Serbien.

Lage/Herkunft: Von alten, kleinparzellierten Weinbergen, die noch nie in Kontakt mit synthetischer Chemie gekommen sind.

Tajna 2013 Allgemeines: Serbien und Wein? Klar doch! Estelle und Cyrille Bongiraud haben sich getraut und sich im kleinen serbischen Weiler Roglievo in der Region Negotinska Krajina niedergelassen, um dort, in der Zwischenzeit sogar biodynamisch, Wein zu machen. Cyrille ist ein über die Grenzen hinaus bekannter Bodenexperte, der einige der besten Winzer der Welt in Sachen Biodynamik berät, Estelle, seine Frau, stammt aus einer bekannten Weinbaufamilie im Burgund. Gemeinsam bewirtschaften sie auf Francuskavinarija die alten, kleinparzellierten Weinberge, die noch nie in Kontakt mit synthetischer Chemie gekommen sind. Ich habe heute das Vergnügen, einen der seltenen Weine von Estelle und Cyrille Bongiraud zu verkosten, und zwar den Chardonnay Tajna 2013. Spontan vergoren, im gebrauchten Barrique ausgebaut, im Keller unbehandelt und nur in einer Menge von 1128 Flaschen verfügbar. Eine habe ich jetzt aufgemacht und bin gespannt, wie serbischer Wein (nach einer Stunde in der Karaffe) tatsächlich schmeckt.

14. August 2018 | 0 Kommentare ...alles

Bien Nacido 2016

Genial & grandios subtil

Für den Bien Nacido scheint ein Ende nicht absehbar, ständig entwickelt er sich weiter und verleitet einen laufend nachzukosten.

Winzer/Weingut: The Ojai Vineyard, Ojai, Kalifornien, USA.

Lage/Herkunft: Die Rebstöcke stehen auf lehmigem, mit Schiefer durchzogenem Boden.

Ojai Chardonnay 2016 Allgemeines: Zusammen mit Jim Clendenen hat Adam Tolmach “Au Bon Climat” gegründet und war zehn Jahre sein Partner. Nach der Trennung baute Adam dann sein eigenes Weingut auf; The Ojai Vineyard. Im Städtchen Ojai zwischen Santa Barbara und Los Angeles gelegen und nach einem lokalen Indianerstamm benannt. Adam und Helen Tolmach besitzen selbst keine eigenen Weinberge, die Trauben kaufen sie von Vertragswinzern zu, die ausschliesslich ökologisch bzw. biodynamisch arbeiten. So auch jene für den Chardonnay der heute hier am Tisch der Wahrheit steht; den Bien Nacido 2016. Die Rebstöcke dieses Chardonnays stehen auf lehmigem, mit Schiefer durchzogenem Boden. Adam und Helen Tolmach sind mit Ojai Vineyard so etwas wie “Vorreiter” der kalifornischen Weinszene, und wie sich das in diesem Fall anfühlt bzw. schmeckt, dem gehe ich jetzt motiviert und neugierig auf den sogenannten Grund. Nach einer halben Stunde in der Karaffe darf der Tropfen dann in den polierten Kelch.

8. Juli 2018 | 0 Kommentare ...alles

Meursault ‘En La Barre’ 2013

Ganz grosses Burgunderkino

Ein Traum, ein Fest, ein Wunderwerk. Schwer, davon wieder loszukommen. Burgunder for lovers. Ganz grosses Kino.

Winzer/Weingut: Antoine Jobard, Meursault, Burgund, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von der Lage En La Barre am östlichen Ortsrand von Meursault.

En La Barre 2013 Allgemeines: Meursault. Ein Name der jedem ausgewiesenen Burgunderfan den Blutdruck vor Freude in die Höhe treibt. Kommen von dort (neben Puligny-Montrachet) doch die besten Chardonnays der Welt. Einen davon macht der Qualitätsfanatiker Antoine Jobard, der es geschafft hat, bereits heute, als junger Winzer in einer der besten Weisswein-Appellationen der Welt, zu den ganz Grossen zu zählen. Mitten in Meursault ansässig, macht er dort, was man eben als Winzer dort so macht; Meursault. Und zwar von Weltformat. Ich habe heute, neben anderen die ich bereits von ihm verkosten durfte, seinen Meursault En La Barre 2013 am Tisch der Wahrheit stehen. Wie alle seine Weine stammt auch dieser Chardonnay von den berühmten Kalkmergelböden und wurde im gebrauchten Barrique ausgebaut. Ich werde diesem Tropfen, bevor er endgültig ins Glas kommt, eine gute Stunde in der Karaffe gönnen um sich etwas fein zu machen für seinen grossen Auftritt. Immerhin ist er ein Star und der darf sich deshalb auch ein wenig Zeit lassen.

15. August 2017 | 0 Kommentare ...alles

Revolution White Solera

Zauberzeug & Teufelsstoff

Das ist reinster Spass im Mund, das macht glücklich, das schmeckt, das fühlt sich gut an. Und trinkt sich schneller als man es geplant hat. Grandios.

Winzer/Weingut: Johannes Zillinger, Velm-Götzendorf, Österreich.

Lage/Herkunft: Von biodynamisch bewirtschafteten Weingärten rund um Velm-Götzendorf in Niederösterreich.

Revolution 2016 Allgemeines: “BIO, nicht weil es grad modern ist, sondern weil wir es seit über 30 Jahren leben. Weil wir das was wir machen als Handwerk betrachten, unsere Weingärten als Biotop sehen und unsere Umwelt schützen anstatt sie zu vergiften.” Das ist das Credo von Johannes Zillinger und danach lebt er und macht seine Weine. Um die 17 ha Weingärten rund um Velm-Götzendorf bewirtschaftet er seit 30 Jahren biologisch und seine Weine stehen für “Natur pur”. Einer dieser Tropfen ist aus seiner Linie Revolution (off mainstream). Das ist eine der vier Serien die er macht, neben Value (Basis), Reflexion (Herzweine) und Numen (die total verrückte Spitze). Ich habe heute seinen Revolution White Solera, eine Cuvée aus Riesling, Scheurebe und Chardonnay, am Tisch der Wahrheit stehen und wie der Name schon sagt, steckt hinter diesem Ausbau ein Solera-System, das seit 2013 mit der Sorte Riesling aufgebaut wurde. Nachdem ich einige Weine von Johannes Zillinger bereits kenne weiss ich, dass diese sich für etwas Luft immer mehr als nur bedanken und deshalb kommt auch der Revolution für eine halbe Stunde in die Karaffe. Burgunderbecher obligat. Nehmen Sie keinesfalls ein kleines Glas.

11. Mai 2017 | 0 Kommentare ...alles