Stichwort: Verkostungsbericht

Bone Dry Rosé 2018

Wär´s nicht nass, es würde stauben

Der will getrunken werden, in grossen Schlucken, immer mehr davon, nur damit der Mund nicht allzu trocken wird.

Winzer/Weingut: Reichsrat von Buhl, Deidesheim/Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von den besten Lagen der Mittelhaardt.

Bone Dry Allgemeines: Seit 1849 steht ein Name für feinste Weine und Sekte aus den besten Lagen der Mittelhaardt; Reichsrat von Buhl. Seit über 150 Jahren ist das Weingut im Familienbesitz und zählt ebenso lange zum Kreis der renommiertesten Weingüter Deutschlands. Richard Grosche und Mathieu Kauffmann vom Weingut Reichsrat von Buhl aus Deidesheim in der Pfalz, haben sich jetzt ein neues Projekt “ausgedacht” und in die Tat umgesetzt. Kauffmann, sollte man wissen, leitete viele Jahre als Önologe das Champagnerhaus Bollinger, eine nicht nur wegen der James Bond Filme legendäre Champagnermarke. Nun hat er mit Richard Grosche einen Rosé gemacht der auf den Namen Bone Dry hört. 100% Spätburgunder, der eigens eingemaischt und dann zu Rosé gepresst wird. knochentrocken soll er tatsächlich sein, und wer weiss wie die beiden das meinen, kann sich vorstellen, dass dieser Tropfen garantiert nicht den Hauch von etwas Süsse haben wird. Ich habe den Bone Dry Rosé 2018 nun am Tisch der Wahrheit stehen und bin gespannt wie trocken trocken wirklich sein kann.

12. August 2019 | 0 Kommentare ...alles

Semillon SE 2015

Auf dass das Glas nie leer sein möge

Ein Wein der mehr als Spass macht und von dem man immer mehr will.

Winzer/Weingut: Kurt Angeger, Lengenfeld, Kamptal, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Weingärten in denen ausschliesslich auf händische Laubarbeit und nachhaltige Bearbeitung des Bodens gesetzt wird.

Semillon 2015 Allgemeines: Die Weine von Kurt Angerer gehören zu den besten die aus dem österreichischen Kamptal kommen. Bereits in der 4. Generation wird das Weingut mit seinen heute ca. 42 Hektar Weinbergen in Lengenfeld bewirtschaftet. In seinen Weingärten verzichtet er vollständig auf Bewässerung und verwendet nur biologischen Dünger. Bei der Weinlese wird ausschliesslich auf händische Laubarbeit und die nachhaltige Bearbeitung des Bodens gesetzt. Seine Weisseine hat Kurt Angerer, der als bodenständiger und zugleich weltoffener Mensch bekannt ist, fast alle nach den Bodentypen oder den Lagen benannt: Kies, Spies, Loam, Granit und Eichenstaude. Einen der ausnahmsweise nicht danach benannt ist, habe ich heute hier am Tisch der Wahrheit stehen.; den Semillon 2015, der auf die schlichte Bezeichnung SE hört und zu 100% im Barrique ausgebaut ist. Etwas Luft tut diesem Tropfen sicher gut, und deshalb kommt er auch für eine halbe Stunde in die Karaffe um sich auf seinen Auftritt vorzubereiten.

9. August 2019 | 0 Kommentare ...alles

Lezèr rosso 2018

Temporeicher Trinkspass

Der Lezèr ist schlechthin DER Sommer-Grill-Terrassen-Garten-Wiesenparty-Saufwein. Kühlen Sie ihn ein lassen Sie sich treiben.

Winzer/Weingut: Elisabetta Foradori, Mezzolombardo, Trentino, Italien.

Lage/Herkunft: Von kieseligen Schotterlagen auf den Hügeln rund um Mezzolombardo.

Lezer Allgemeines: Seit Jahren gehören die Weine von Elisabetta Foradori aus Mezzolombardo im Trentino, zu meinen absoluten Lieblingsweinen. Schon der einfachste (die Bezeichnung an sich ist eine Beleidigung), der Teroldego Rotaliano, ist weit mehr als Basiswein, er ist bereits ein Kunstwerk für sich. Nun hat Elisabetta Foradori aus der Not heraus (nach einem heftigen Hagel im August wurden 40% der Trauben angegriffen) beschlossen, die Trauben der betroffenen Reben früh zu ernten und sie nicht lange zu mazerieren. Noch bevor der Teroldego aus den anderen Weinbergen in den Keller kam, wurden die Trauben für den Lezèr in unterschiedlichen Gebinden über 24 Stunden auf der Maische belassen und danach angepresst und vergoren. Herausgekommen ist dabei der Lezèr rosso, was im örtlichen Dialekt so viel wie leichtgewichtig, leicht verdaulich oder auch locker und unkompliziert heisst. Quasi ein “Sommer-Teroldego”. Ein Wein auf den ich mich besonders freue, weil ich mir bereits vorstellen kann wie sich dieser Stoff im Mund anfühlen wird. Also, Kork heraus und ab ins Glas damit.

28. Juli 2019 | 0 Kommentare ...alles

Grand Bateau Blanc 2018

Ein Tropfen bei dem alles passt

Hat alles was man von der Rebsorte erwartet und fühlt sich doch so weit entfernt von ihr an.

Winzer/Weingut: Château Beychevelle, Saint-Julien-Beychevelle, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von den besten Lagen von Haus Barrière und Philippe Blanc, einer Schwesterfirma des Château Beychevelle.

Grand Bateau 2018 Allgemeines: Zu den bekanntesten und besten Adressen in Saint-Julien gehört das Château Beychevelle aus Saint-Julien-Beychevelle, das je zur Hälfte der japanischen Suntory-Gruppe und dem Bier- und Wein-Konzern Castel Frères gehört und jedem Bordeaux-Kenner ein Begriff ist, seit Langem. Seit 1855 hat das Gut den Status eines Quatrième Grand Cru Classé. Neben den bekannten Rotweinen macht man aber auch erstaunliche Weissweine wie den Grand Bateau Blanc 2018 der heute hier am Tisch der Wahrheit steht. Er ist der sogenannte Zweitwein und entstammt der Zusammenarbeit zwischen dem Haus Barrière und Philippe Blanc, einer Schwesterfirma des Château Beychevelle, das an der Konzeption des Grand Bateau mitgewirkt hat. Und dieser sortenreine Sauvignon Blanc wird jetzt geöffnet um zu sehen ob es stimmt was man behauptet; dass der Grand Bateau Blanc zu den interessantesten weissen Bordeauxweinen zählt.

26. Juli 2019 | 0 Kommentare ...alles

Pinot Noir “Schweigen” 2014

Pure Eleganz und Frische

Schlank, finessenreich, charmant, saftig, griffig, kühl und frisch. Mehr kann man sich von einem Pinot Noir nicht wünschen.

Winzer/Weingut: Friedrich Becker, Schweigen/Pfalz, Deutschland

Lage/Herkunft: Von Reben die auf deutschem wie auf Elsässer Boden stehen und zwischen 25 und 50 Jahre alt sind.

Schweigen PN Becker 2014 Allgemeines: Einer geologischen Katastrophe ist es zu verdanken, dass der grosse Rheingraben in seiner heutigen Form existiert. Sie hat durch ihren Einbruch die Bergbuckel des Pfälzerwaldes nach oben befördert und zusammen mit anderen tief liegenden Gesteinsschichten, die Grundlagen für die Rebstöcke des Weinguts Friedrich Becker in Schweigen in der Pfalz gebildet. Gemeinsam machen dort Senior und Junior Fritz jene Weine, die in Deutschland wohl jedem Weinfreund bekannt sind. Einen dieser Weine, habe ich heute hier am Tisch der Wahrheit stehen, und der heisst wie der Ort aus dem er stammt; Schweigen. Ein Pinot Noir aus dem Jahr 2014, der 17 Monate in Eichenholzfässern aus deutscher und französischer Eiche verbracht hat. Die Reben für diesen Wein stehen auf deutschem wie auf Elsässer Boden und sind zwischen 25 und 50 Jahre alt. Abgefüllt wurde ohne Filtration und Schönung, und ob der Wein auch zum Schweigen animiert, dem wird jetzt auf den Grund gegangen.

30. Juni 2019 | 0 Kommentare ...alles

Calcáreo CAL blanco2016

Möge dieses Weinerlebnis niemals enden

Der Tropfen animiert wie selten ein Weisswein aus Spanien. Das ist Godello auf höchstem Niveau.

Winzer/Weingut: Veronica Ortega, Bierzo/Kastilien-León, Spanien.

Lage/Herkunft: Von 80 bis 100 Jahre alten Rebstöcken die auf kargem Schiefer stehen.

Calcareo CAL 2016 Allgemeines: Ihr Handwerk hat Verónica Ortega unter anderem bei Romanée-Conti sowie beim Grossmeister Alvaro Palacios gelernt. Dieses Know-how spiegelt sich auch in ihren Weinen wieder, schafft sie es nämlich jedes Jahr aufs Neue, aussergewöhnlich köstliche Weine in die Flaschen zu zaubern. Angebaut werden diese im Bierzo im Nordwesten Spaniens in der Region Kastilien-León. Die Rebstöcke stehen dort auf reinen Kalkböden, was im Bierzo eher selten vorkommt. Aus einer alten Kalkmine in der Stadt San Juan de la Mata stammen die Trauben. Vom Wein der heute hier am Tisch der Wahrheit steht, hat Verónica 3800 Flaschen abgefüllt, was, wie zu erwarten ist, für ein rasches “ausverkauft” sorgen wird. Wer also vom VO Godello Calcáreo CAL 2016 die eine oder andere Flasche ergattern will, der sollte sich sputen. Ausgebaut hat Verónica Ortega diesen Godello teils im burgundischen Holzfass und teils in der Amphore. Damit sich der Tropfen etwas akklimatisieren kann, kommt er für eine halbe Stunde in die Karaffe.

6. Mai 2019 | 0 Kommentare ...alles

Saint-Péray “La Belle de Mai” 2017

Schürt Emotionen und Verlangen

Ein Wein der sinnlich ist, mit dem man sich zurückziehen und jeden Augenblick, ganz egoistisch, mit ihm allein geniessen will.

Winzer/Weingut: Jean-Luc Colombo, Cornas, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von über 80 Jahre alten Rebstöcken.

La Belle de Mai Allgemeines: Anfang der achtziger Jahre hat sich Jean-Luc Colombo mit dem Erwerb seines ersten Weinguts seinen Traum Winzer zu werden erfüllt. Auf einem mit alten Syrah-Reben bepflanzten Hügel mit Blick auf das Dorf Cornas entstanden seine ersten Weine. Der Einsatz von Pestiziden und Herbiziden ist für Jean-Luc und Anne ein absolutes No-go, bewässert wird ebenfalls nicht. Der Wein der heute hier am Tisch der Wahrheit steht, kommt aus der südlichsten Appellation der nördlichen Rhône, aus Saint Péray in der Ardèche, westlich von Valence. Von den Granitböden dieser Gegend kommt der La Belle de Mai (“Die Schönheit des Mai”), eine Cuvée aus Roussanne von über 80 Jahre alten Rebstöcken und Marsanne. Zwischen 10 und 12 Monaten reifte der Wein in neuen, zum grössten Teil aber in 1 bis 5 Jahre alten Eichenfässern. Um sich ein wenig an die neue Umgebung zu gewöhnen, kommt der gute Tropfen in die schmale Karaffe und nach einer kurzen Weile in das Glas.

2. Mai 2019 | 0 Kommentare ...alles