Stichwort: Frankreich

Les Calcinaires rouge 2017

Roussillon von seiner flotten Seite

Frischer geht Roussillon nicht. Süffiger und animierender wohl auch nicht. Spass hoch zehn.

Winzer/Weingut: Domaine Gauby, Calce, Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von Schieferlagen und kalkigen Lehmböden mit bis zu 125 Jahre alten Reben.

Les Calcinaires 2017 Allgemeines: Wenn es um Weltklasseweine aus dem Roussillon geht, steht ein Name immer wieder an erster Stelle; Gauby. Gérard und Lionel (das Gespann von Vater und Sohn) Gauby zaubern aus ihren Schieferlagen und kalkigen Lehmböden mit teilweise bis zu 125 Jahre alten Reben Weine in die Flaschen, welche Jahr für Jahr zur absoluten Weltspitze zählen. Die Weine, die sie auf ihrem biodynamisch bewirtschafteten Naturparadies um Calce, am Fuße der Pyrenäen, produzieren, gehören schlicht und einfach zum Besten was aus dem Roussillon erhältlich ist. Sämtliche Weine die das Gut verlassen vergären spontan mit den eigenen Hefen und werden unfiltriert auf die Flasche gebracht. So wie auch jener Wein, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht; der Côtes Catalanes Les Calcinaires rouge 2017. Eine Cuvée aus Syrah, Mourvèdre, Grenache Noir und Carignan, die über 10 Monate im Betontank reifte. Und weil der gute Tropfen noch ein richtig junger Hüpfer ist, darf er sich bevor er in das Glas kommt, eine, wenn nicht sogar zwei Stunden in der Karaffe mit sich selbst vergnügen.

23. März 2019 | 0 Kommentare ...alles

Les Safres 2016

Châteauneuf du Pape zum Fliegen

Ein Châteauneuf du Pape, der mit kühler Frische und einer ungewöhnlich klaren Mineralität begeistert.

Winzer/Weingut: Clos du Caillou, Courthezon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von ausgesuchten Lagen in Châteauneuf-du Pape.

Safres 2016 Allgemeines: Bereits 1865 wurde Clos du Caillou in Courthezon von Élie Dussaud gegründet. Bis in die Fünfziger wurde das Land dort noch als Jagdrevier genutzt und erst da erkannte Paul Pouizin das erstaunliche Terroir, das in diesem bewaldeten Jagdgebiet lag. Er rodete Teile des Landes und begann Reben anzupflanzen. Mitte der Neunziger übergibt Claude Pouizin an seine Tochter Sylvie und ihren Ehemann Jean-Denis Vacheron (†2002), welche Clos du Caillou gemeinsam zu einem der besten Hersteller der Appellation machen. Heute steht von Clos du Caillou ein Wein am Tisch der Wahrheit, der aus 95% Grenache, 5% Mourvèdre, Vaccarèse und Cinsault besteht; der Châteauneuf-du Pape Les Safres 2016. Ausgebaut in hölzernen Tanks mit Wildhefen, reifte der Wein 14 Monate in Fuderfässern und in demi-muids, was in Châteauneuf-du-Pape für Eichen­fässer mit 600 Liter Volu­men steht. Jetzt aber steht der gute Tropfen nach einer Stunde Sauerstoffaufnahmen in einem Glas mit bestenfalls 600 Milliliter, aus welchem er ganz neugierig verkostet wird.

9. März 2019 | 0 Kommentare ...alles

Clos Beatus Ille 2015

Für Freunde edler Kurven

Wunderbarer Côtes du Rhône um unter 13 Euro. Wer bei diesem Stoff nicht zugreift und ihn kistenweise bunkert ist selber schuld.

Winzer/Weingut: Domaine Saint Prefert, Chateauneuf du Pape, Frankreich.

Lage/Herkunft: Die Rebstöcke stehen auf roter Tonerde und lockeren Kieselböden.

Clos Beatus Ille 2015 Allgemeines: Vor einem knappen Jahrhundert entdeckte der in Avignon lebende Apotheker und grosse Weinkenner Fernand Serre das Gewächshausviertel von Chateauneuf du Pape. Er erwarb 80 Hektar und war vom Wunsch beseelt, Winzer zu werden, was sich schon bald in der Gründung der Domaine Saint Prefert niederschlug. Saint Prefert war somit eines der ersten Weingüter in Chateauneuf du Pape. Seit 2002 führt Isabel Ferrando das Weingut. Eine Frau, die ihren Job als Senior Managerin einer Bank hinschmiss und sich Hals über Kopf ins Abenteuer Weinbau stürzte. Alles oder nichts war ihre Devise, und die Weine die heute Saint Prefert verlassen, darf man mehr als nur gelungen bezeichnen. Heute steht von der Domaine Saint Prefert ein “kleiner” Wein am Tisch der Wahrheit, der Côtes du Rhône Clos Beatus Ille 2015, eine Cuvée aus hauptsächlich Grenache und einem kleinen Anteil Cinsault. Die Rebstöcke stehen auf roter Tonerde und lockeren Kieselböden, gereift ist der Wein ein halbes Jahr im Betontank. Für eine Stunde kommt der Tropfen jetzt in die Karaffe um sich dann in seinem schönsten Kleid zu zeigen.

7. März 2019 | 0 Kommentare ...alles

Lalande-de Pomerol 2014

Die pure Lebenslust

Die totale Unbekümmertheit und die reinste Freude. Rotweinvergnügen vom Feinsten.

Winzer/Weingut: Chateau La Croix Bellevue, Lalande-de-Pomerol, Bordeaux, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von 35 Jahre alten Reben die auf Kies- und Sandböden des Chateaux La Croix Bellevue stehen.

Lalande de Pomerol 2014 Allgemeines: 2002 wurde die Liegenschaft in der Appellation Lalande-de-Pomerol Contrôlée im Bordeaux mit einer Rebfläche von gerade einmal 5 Hektar von Jean-Louis und Benoit Trocard gekauft. Zurückblicken kann das Weingut aber auf aussergewöhnliche 14 Generationen (bis zurück nach 1628), 14 Weingüter in 6 Appellationen mit über 100 Hektar. Auf den Kies- und Sandböden des Chateaux La Croix Bellevue hat er die 35 Jahre alten Reben von denen an die 7000 Stöcken pro Hektar ausgepflanzt waren ausgedünnt und auf Handernte umgestellt. Von seinem Lalande-de Pomerol, der heute am Tisch der Wahrheit steht, stellt Jean-Louis Trocard durchschnittlich 24.000 Flaschen pro Jahr her. Der Jahrgang 2014, der aus 50 % Merlot, 25 % Cabernet Franc, 25 % Cabernet Sauvignon besteht, reifte 14 Monate in Eichenfässern (50% davon neuen französischen) bevor er abgefüllt wurde. Heute kommt der gute Tropfen, nachdem er in der Karaffe ein paar entspannte Runden an der Luft gedreht und sich mit Sauerstoff angereichert hat, in das Glas.

7. Februar 2019 | 0 Kommentare ...alles

Châteauneuf du Pape Classique 2016

Von wegen Einstiegswein. Das ist grosses Kino.

Ein Châteauneuf du Pape wie ein Gemälde. Besser kann man Einstiegswein nicht machen. Respekt vor diesem Zaubertropfen.

Winzer/Weingut: Domaine Saint Prefert, Châteauneuf du Pape, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von Böden mit Kieselsteine, Ton-, Sand- und Kalkstein.

Saint_Prefer_Classique Allgemeines: Mehr “quer einsteigen” als es Isabel Ferrando getan hat, kann man wohl nicht. Hat sie zuerst Politikwissenschaften in Grenoble studiert, nebenbei noch Kunstgeschichte und dann 10 Jahre erfolgreich eine Bank geleitet, so hat sie am Ende irgendwann der Wein-Virus gepackt, was sie dazu veranlasste, sich Henri Bonneau, einer Ikone der südlichen Rhône, als ihrem Lehrmeister anzuvertrauen und sich in die Kunst des Weinmachens einführen zu lassen. Heute macht Isabel auf der Domaine Saint Prefert in Châteauneuf du Pape die mitunter besten gleichnamigen Weine. Ich habe heute ihren Châteauneuf du Pape Classique 2016 am Tisch der Wahrheit stehen. Eine Cuvée aus hauptsächlich Grenache mit jeweils etwas Syrah, Mourvèdre und Cinsault. Zu 100% im Betontank ausgebaut, dümpelt der gute Tropfen seit zwei Stunden im Dekanter und ich freue mich schon, diesen Wein, von dem der WineSpectator sagt, dass Isabel Ferrandos 2016er vielleicht zu den besten Weinen der Welt” zählen, jetzt im Glas zu haben.

8. Dezember 2018 | 0 Kommentare ...alles

Vieilles Vignes 2015 Côtes Catalanes

Südfrankreich geht auch kühl und frisch

Ein Wein für alle denen Frucht so gut wie nichts bedeutet und sich stattdessen lieber mal mit Orchideen, Stein und Meersalz “unterhalten” wollen.

Winzer/Weingut: Domaine Gauby, Calce, Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von Schieferlagen und kalkigen Lehmböden mit bis zu 125 Jahre alten Reben

Vieilles Vignes Côtes Catalanes blanc Allgemeines: Ein Name steht ganz weit oben wenn es um Weltklasseweine aus dem Roussillon geht; Gauby. Was Gérard und Lionel (Vater und Sohn) Gauby aus ihren Schieferlagen und kalkigen Lehmböden mit bis zu 125 Jahre alten Reben in die Flaschen zaubern, zählt Jahr für Jahr zur absoluten Weltspitze. Sie und ihre Weine, die sie auf ihrem biodynamisch bewirtschafteten Naturparadies am Fuße der Pyrenäen produzieren, sind schlicht das Maß der Dinge. Sämtliche Weine die das Gut verlassen vergären spontan mit den eigenen Hefen und werden unfiltriert auf die Flasche gebracht. So auch jener Tropfen, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht; der Vieilles Vignes Côtes Catalanes blanc 2015. Eine Cuvée aus Grenache Blanc, Grenache Gris, Malvasia, Chardonnay und Viognier. Klassisch südfranzösisch quasi. Damit er sich an seine neue Umgebung entsprechend anpassen kann, darf der gute Tropfen eine halbe Stunde ein paar Runden in der Karaffe drehen.

27. Oktober 2018 | 0 Kommentare ...alles

Les Jardins ROSÉ 2017

Ein Rosé wie er im Buche steht

Der Tropfen ist das mitunter Beste was man in rosarot aus Südfrankreich ins Glas bekommen kann.

Winzer/Weingut: Domaine Saint Antonin, Faugères, Languedoc, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von Böden, die flächendeckend von schwarzem Schiefer durchzogen sind.

Les Jardins Rosé 2017 Allgemeines: Alles habe ich bereits von Frédéric Albarets Domaine Saint Antonin aus Faugères verkostet, und alles was er so in die Flaschen füllt ist voller Frische, Finesse und Mineralität. Faugères, nördlich von Béziers gelegen, ist als einzige Appellation des Languedoc flächendeckend von schwarzem Schiefer durchzogen, was sich natürlich in den Weinen widerspiegelt. Frédéric Albaret produziert vier Weine, welche das Terroir von Faugères wiederspiegeln: Les Jardins (als Rosé- und Rotwein), Lou Cazalet und Magnoux als Rotwein. Ich habe heute seinen bezaubernden Les Jardins Rosé 2017 am Tisch der Wahrheit stehen. Seit Jahren trinke ich diesen “kleinen” rosaroten Wein, der so grossen Spass macht. Eine Cuvée aus Mourvèdre, Cinsault und Grenache, von Hand gelesen und vier Monate im Tank ausgebaut. Ein Freudenspender der vor Frische nur so strotzt. Und weil die Temperaturen draussen grade richtig hoch sind, ist das der perfekte Zeitpunkt diesen Tropfen gut gekühlt ins Glas zu lassen und sich mit ihm zu vergnügen.

24. Juli 2018 | 0 Kommentare ...alles