Stichwort: Zweigelt

Puszta Libré 2016

Speedmaschine ohne Bremspedal

12 PS, in 3 Sekunden auf 180 km/h, um 9 Euro für die Pulle. Wer da nicht zugreift ist ein Narr.

Winzer/Weingut: Claus Preisinger, Gols/Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Golser Lagen und Weingärten des Westens und des Ostens rund um den Neusiedlersee.

Puszta Libre 2016 Allgemeines: Seinen Basic habe ich bereits vor zwei Jahren verkostet, seinen schrägen Edelgraben voriges Jahr. Heute steht sein Puszta Libré 2016 auf meinem Tisch der Wahrheit, und ich muss gestehen, dass ich von diesem “Zeug” bereits einige Flaschen in illustrer Runde gnadenlos vernichtet habe. Doch dazu später. Die Rede ist von den Weinen Claus Preisingers aus Gols im Burgenland. In diesem Fall von einer Cuvée aus St. Laurent und Zweigelt, von welcher er sagt: “Meine Re-Interpretation des burgenländischen Tischweines. Süffig und leicht. Auch im Sommer schön zu trinken, dann aber frisch gekühlt. Zweigelt und St. Laurent aus dem Burgenland, meine Hommage an guten Beaujolais.” Und genau das ist dieser fröhliche Tropfen auch. Ein richtiger Spassbolzen. Darum wird jetzt auch nicht lange rumgefackelt, die Flasche, welche eher an eine Limo als an Wein erinnert, von ihrem Korken befreit und der Inhalt ohne Umweg mit frischen 14º ins Glas befördert. Auf dass der Spass von vorn beginnen und lange nicht mehr enden möge.

24. Oktober 2017 | 0 Kommentare ...alles

Sekt Brut Rosé

Wenn die Zunge feinstofflich schaumgebadet wird

Sekt aus Österreich, der sich vor nichts und niemanden verstecken muss. Das ist Sekt der weiss, dass er kein Schampus sein muss um zu glänzen.

Winzer/Weingut: Fred Loimer, Langenlois/Kamptal, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Lagen in Langenlois und Gumpoldskirchen.

Brut Rosé Flasche/Etikett: Im gewohnten, minimalistischen “Loimer-Stil” gehalten ist das Etikett, und doch sieht dieses noch um einen Tick eleganter aus. Feinst gezackt an seinen Rändern, präsentiert sich das in verspieltem rosarot gehaltene Label. Oben wie gewohnt das bekannte polynesische Fruchtbarkeitssymbol, hier in silber, unten drunter LOIMER in schwarz. In der Mitte in schicker Typo Brut Rosé und ganz unten NIEDERÖSTERREICH. Fertig ist das Teil. Am hinteren, ebenso rosafarbigen Etikett alles Wichtige wie Abfülldatum, Degorgierung und verwendete Rebsorten. In diesem Fall 64% Zweigelt und 36% Pinot Noir. Ebenso der Hinweis auf die traditionelle Flaschengärung wie die Handrüttlung. 5g/l beträgt die Dosage und das Degorgierungsdatum ist von Hand eingefügt (5.10.2015). Links unten noch das grüne Biosiegel, was den Blubb als waschechten Biosekt ausweist. Silber ist die Halsmanschette, rosa die Banderole die sie abschliesst. Und jetzt ist Schluss mit dem Gelaber, jetzt wird geblubbert.

Im Glas: Eindeutig erdbeerrosa steht der Brut Rosé im Glas. Zweifelsfrei. Fein pulsiert ein Film von klitzekleinen Bläschen an der Oberfläche.

4. November 2015 | 0 Kommentare ...alles

Sekt Extra Brut

Feinster Sprudel aus der Alpenrepublik

Für mich neben zwei, drei anderen ebenso feinen Sprudelweinen, der beste Sekt aus Österreich.

Winzer/Weingut: Fred Loimer, Langenlois/Kamptal, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Lagen in Langenlois und Gumpoldskirchen.

Extra Brut Flasche/Etikett: Einerseits im gewohnten, minimalistischen “Loimer-Stil” gehalten ist das Etikett, andererseits sieht es noch um einen Tick eleganter aus. Feinst gezackt an seinen Rändern, präsentiert sich das in elegantem taubengrau gehaltene Label. Oben wie gewohnt das bekannte polynesische Fruchtbarkeitssymbol, hier in silber, unten drunter LOIMER in schwarz. In der Mitte in schicker Typo Extra Brut und ganz unten NIEDERÖSTERREICH. Fertig ist das schmucke Teil. Am hinteren, ebenso grauen Etikett alles Wichtige wie Abfülldatum, Degorgierung und verwendete Rebsorten. In diesem Fall 67% Zweigelt und 33% Pinot Noir. Ebenso der Hinweis auf die traditionelle Flaschengärung wie die Handrüttlung. Links unten noch das grüne Biosiegel, was den Blubb als waschechten Biosekt ausweist. Silber ist die Halsmanschette welche die Erscheinung noch eleganter macht. Und jetzt wird der Sprudel von seinem Kork befreit und zur Vernichtung unters Volk gebracht.

Im Glas: Helles birniges Gelb blubbert im Glas vor sich hin. Ein feiner Schaumteppich pulsiert an der Oberfläche.

21. Oktober 2015 | 0 Kommentare ...alles

Zweigelt 2013 SAND 1

Einfach einfaches Trinkvergnügen

Ein frischer, fröhlicher, unprätentiöser Zechwein der weder Kopfweh macht noch sonstige unerwünschte Überraschungen bereit hält.

Winzer/Weingut: Weingut Zöhrer, Krems/Niederösterreich, Österreich.

Lage/Herkunft: Von der Kremser Sandgrube mit schweren Lössböden.

Zweigelt Flasche/Etikett: Überraschung! Nichts hat sich geändert etikettentechnisch. Einzig die Flasche ist eine andere. Der Rest wie gewohnt mit dem sich nach oben hin kegelförmig verjüngenden Etikett. Bis auf die Namensgebung ist wieder alles komplett gleich geblieben. In der Mitte wie gewohnt gross in Outline-Typo SAND 1 und unterhalb ZWEIGELT in rot. Im unteren Teil wieder das goldene Wappen mit der Jahreszahl 1270. Links aussen das Siegel mit einem Doppeladler. Original Kremserwein steht ausserhalb. Rechts aussen, wieder in gold die Signatur von Anton Zöhrer und darunter Lehnherr von Krems/Weinzierl. Über dem Etikett noch das kleine Siegel mit 35 Jahre SAND 1. Das Rückenetikett mit dem Gehöft der Zöhrers unterlegt. Oben die Weinbezeichnung, in der Mitte eine kurze Beschreibung inklusive dem Hinweis, dass der Wein am besten innerhalb der ersten fünf Jahre zu geniessen ist. Ebenso ein Servierhinweis von 12-14º, was im Grunde doch recht kühl für einen Rotwein ist, sollte man sich für die 12º entscheiden. Der Schraubverschluss ist mit dem Logo und dem Aufdruck ZÖHRER Krems Austria versehen. Jetzt aber kommt der Zweigelt ohne weiteres Gezicke in den Becher. Mit 14º, direkt aus dem Klimaschrank.

Im Glas: Wie ein heller Rubin steht der Zweigelt im Glas.

7. Oktober 2015 | 0 Kommentare ...alles

Basic 2013 Preisinger

Saftig, süffig, frisch & ungekünstelt

Pfeffer sorgt für feines Feuer, Erde für den Grip, reife Frucht für Saft. Und die frische Säure sorgt für Puls im Mund. Frischer kühler Trinkspass.

Winzer/Weingut: Claus Preisinger, Gols/Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Golser Lagen und Weingärten des Westens und des Ostens rund um den Neusiedlersee.

Basic 2013 Preisinger Flasche/Etikett: So hoch wie die Flasche selbst ist, so hoch ist auch das Etikett, das sich in unschuldigstem reinem weiss präsentiert. Darauf ist nichts anderes als eine überdimensionale graue Illustration des Namens Claus erkennbar und irgendwo daneben steht noch basic wie mit der Schreibmaschine drauf getippert. Ende Gelände. Das muss dann auch schon wieder reichen. Am hinteren Teil des einteiligen Riesenlappens steht im Eck ganz oben basic 2013 burgenland 12,5% vol., ein Barcode und ganz winzig in grau noch die physikalische wie auch die Internetadresse sowie ein paar nötige Zusatzinformationen. Weniger ist mehr. Das hier ist ganz viel wenig. Ebenso weiss wie das Etikett ist auch der Stelvin-Schraubverschluss. Ganz schön elegant für soviel Basis. Und weil der Inhalt aus Zweigelt und Blaufränkisch keiner weiteren Vorbehandlung ausgesetzt werden muss, wird er jetzt einfach in seine wohlverdiente Freiheit entlassen und ins Glas gekippt. Mal schauen was an der Basis da so los ist.

Im Glas: Mehr violett als rot leuchtet der basic aus dem Glas heraus.

30. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Rosé SAND1 2014

Frisch, frech, keck und höchst lebendig

Einfacher wie guter Roséspass aus Österreich. Selten genug und deshalb umso erwähnenswerter. Macht Spass und zischt.

Winzer/Weingut: Weingut Zöhrer, Krems/Niederösterreich, Österreich.

Lage/Herkunft: Von der Kremser Sandgrube mit schweren Lössböden.

Rosé Flasche/Etikett: Ein wenig klassisch, ein wenig modern, irgendwo in der Mitte angesiedelt ist das Etikett auf der Flasche. Sich nach oben hin kegelförmig verjüngend zeigt es im oberen Teil ein altes Haus oder Gehöft in Goldprägung. In der Mitte gross in Outline-Typo SAND 1 in schwarz und unterhalb ROSÉ in rot. Im unteren Teil ein ebenso goldenes Wappen mit der Jahreszahl 1270. Links aussen ein Siegel mit einem Doppeladler. Original Kremserwein steht aussen rum. Rechts aussen, wieder in gold, die Signatur von Anton Zöhrer und darunter Lehnherr von Krems/Weinzierl. Über dem Etikett klebt noch ein kleines Siegel mit 35 Jahre SAND 1, was auf das Alter der Hausnummer hinweist. Das Rückenetikett ist opulent gestaltet, wieder mit dem Gehöft der Zöhrers grossflächig unterlegt. Oben die genaue Weinbezeichnung, in der Mitte eine kurze sensorische Beschreibung und unten dann noch alles was unbedingt angeführt sein muss. Der Schraubverschluss mit dem Logo und dem Aufdruck ZÖHRER Krems Austria versehen. Und dieser wird jetzt aufgedreht damit der Wein dorthin kommt wo er hingehört; ins Glas.

Im Glas: Pink as pink can be. Oder wie mit FewaWolle gewaschen. Herrlich rosarot. So schaut es aus im Glas.

5. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Rosé vom Zweigelt & Pinot Noir 2014

Wenn die Zitrone den Clown macht

Leichtgewicht das wie von selbst verdunstet. Da kann man locker ein zweites und drittes Glas verputzen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Winzer/Weingut: Fred Loimer, Langenlois/Niederösterreich, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Urgesteinsböden mit Gneis, Braunerde und Löss aus dem Kamptal in Niederösterreich.

Rosé Flasche/Etikett: Der erste Unterschied zu 2013 ist die Flasche. Keine dunkle Burgunderflasche mehr, sondern eine transparente Schlegelflasche steht am Tisch der Wahrheit. Passt viel besser. Das Etikett ist gleich geblieben. Perfekt dem Inhalt angepasst, leuchtet es einem in rosarot entgegen. In der Mitte das bekannte polynesische Fruchtbarkeitssymbol (sagen Sie niemals Frosch zu dem Ding) in knallrot und drunter LOIMER in weiss. Am unteren Rand in weiss der Jahrgang 2014 und in schwarz Rosé vom Zweigelt & Pinot Noir. Darunter Niederösterreich und fertig ist das bunte Teil auf der neuen langen Flasche. Der zweite Unterschied zu 2013 dann am Rückenetikett, das ebenfalls in rosa gehalten ist. Nur steht hier nicht mehr der Hinweis Wein aus der Umstellung auf biologische Landwirtschaft, sondern bereits Biowein, da bereits zertifiziert. Leichte 12% treiben den rosaroten Luftbefeuchter an. Und jetzt wird eingeschenkt, sonst wird der Wein noch warm, was absolut nicht Sinn der Sache ist.

Im Glas: Rosarot wie frisch gepresste Erdbeeren funkelt der Rosé vom Zweigelt & Pinot Noir vor sich hin.

31. Juli 2015 | 0 Kommentare ...alles