Stichwort: 225 Liter

Numen Fumé 2015 Sauvignon Blanc

Kampfansage an Sancerre und die Touraine

Ganz grosses Sauvignon Blanc-Kino. Ein SB, der es mit jedem Loire-Protagonisten locker aufnimmt.

Winzer/Weingut: Johannes Zillinger, Velm-Götzendorf, Österreich.

Lage/Herkunft: Von biodynamisch bewirtschafteten Weingärten rund um Velm-Götzendorf in Niederösterreich.

Numen Fumé 2015 Allgemeines: Das Credo von Johannes Zillinger ist eigentlich ganz einfach: “BIO, nicht weil es grad modern ist, sondern weil wir es seit über 30 Jahren leben. Weil wir das was wir machen als Handwerk betrachten, unsere Weingärten als Biotop sehen und unsere Umwelt schützen anstatt sie zu vergiften.” Genau danach lebt er und macht seine Weine auf knapp 17 ha rund um Velm-Götzendorf. Und zwar seit 30 Jahren. Unlängst erst hatte ich seinen White Solera aus der Serie Revolution im Glas. Ein Wein aus einer der vier Serien die er neben Value (Basis), Reflexion (Herzweine) und und Numen (die total verrückte Spitze) macht. Heute habe ich so einen “Verrückten” am Tisch der Wahrheit stehen, den Numen Fumé 2015, einen reinsortigen Sauvignon Blanc, der in der Amphore ausgebaut wurde. Die Numen-Weine entstehen so gut wie ohne Eingriffe im Keller, geniessen das Privileg, einfach “werden” zu dürfen. Was aus dem Fumé, der über ein Jahr auf der Vollhefe lag und danach unfiltriert abgefüllt wurde geworden ist, das werde ich jetzt, nachdem der Tropfen eine Stunde in der Karaffe rumgedümpelt ist, erforschen. Ein grosses Glas ist angebracht.

20. Juli 2017 | 0 Kommentare ...alles

Pinot Noir 2015 Roter Faden

Federleichter Tempobolzer

Pinot Noir zum Bechern. Genau so soll es sein, genau so macht es Spass. Unüblich, dafür umso lustiger. Richtig flotter Wein.

Winzer/Weingut: Weingut Roter Faden, Vaihingen/Roßwag, Württemberg, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von durchschnittlich 30 Jahre alten Reben die auf Kalk- und Schieferböden des Leithagebirges stehen.

PN Roter Faden Allgemeines: Aus Vaihingen/Roßwag kommt der Wein, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht. Kennt dieses Nest jemand? Liegt irgendwo ziemlich in der Mitte zwischen Pforzheim und Ludwigsburg in der Weinbauregion Württemberg. Und dort pflanzen, pflücken und stampfen Olympia Samara und Hannes Hoffmann auf ihrem Weingut Roter Faden mit ganz viel Liebe ihre Weine. Bevorzugt Lemberger und Pinot Noir. Genau so einen, den Pinot Noir 2015, darf ich jetzt verkosten. Ist überigens der erste offizielle Jahrgang der beiden. Die Rebstöcke stehen auf reinen Muschelkalkböden auf Terrassen, im Keller wird nur minimalst eingegriffen. Spontangärung, keine Zusätze, keine Schönung, keine Filtration, minimale Schwefelzugabe, fertig. Augebaut wurde der Wein im 500 Liter Eichenfass. Gearbeitet wird nach biodynamischen Grundsätzen. Verkostet wird nach einer halben Stunden Karaffenstandzeit aus dem grossen Becher. Zwar nicht biodynamisch, dafür aber mit umso mehr Begeisterung.

6. Juli 2017 | 0 Kommentare ...alles

In Pork We Trust 2015 rosso

Einfach schweinisch gut

Den KANN MAN NICHT in kleinen Schlucken zu sich nehmen. Wer den nur nippt, der hat den Sinn dieses Tropfens nicht verstanden.

Winzer/Weingut: Zio Porco Wines di Marco Giovanni Zanetti, San Michele di Bassano del Grappa, Veneto, Italien.

Lage/Herkunft: Aus Bassano in der Region Venetien.

In Pork we trust Allgemeines: Endlich mal wieder eine richtig Sauerei veranstalten. Die Schweine aus dem Gehege lassen und einfach unendlich grossen Spass haben. Nicht was Sie jetzt denken. Also bitte! Das hier ist eine seriöse Sauerei und der Hauptdarsteller ist kein Eber, sondern eine Rotweincuvée aus Marzemino, Carmenère und Merlot. Von Marco Giovanni Zanetti aus Bassano del Grappa im Veneto, dessen Weine ich durch die Bank liebe und sie alle schon literweise vernichtet habe. Sein In Pork We Trust 2015 steht heute bei mir am Tisch der Wahrheit und ich erwarte mir davon nicht weniger als mächtig Party und allergrössten Trinkspass. Alles andere wäre pure Enttäuschung. Und ich verwette alle meine Weingläser darauf, dass auch der In Pork We Trust ein richtig schweinisch-lustiges Vergnügen wird. Auf jeden Fall werde ich, wie auf dem Etikett explizit angeführt, “ein Auge offen halten” während ich mir den Tropfen hinter die Binde kippe. Karaffe braucht das “Ferkel” keine und deshalb kommt es gut gekühlt mit frischen 14º ins Glas. Auf geht´s, die Sau ist raus!

22. Juni 2017 | 0 Kommentare ...alles

Müller Thurgau ‘Kahler Berg’ 2016

Sommerpartyspassundzechwein mit Geschmack

So macht das Spass, so will man mehr davon. Viel entspannter kann Trinkvergnügen nicht sein, viel geschmackvoller auch nicht.

Winzer/Weingut: Weinmanufaktur 3 Zeilen, Rödelsee/Franken, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von der Einzellage Küchenmeister in Rödelsee.

Kahler Berg 2016 Allgemeines: Silvaner, Bacchus und den traumhaften PetNat habe ich von Christian und Alexandra Ehrlichs Weinmanufaktur 3 Zeilen aus Franken bereits verkostet und richtig genossen. Und darum bin ich auch schon auf den nächsten Wein der beiden mehr als gespannt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil es sich dabei um einen Müller-Thurgau handelt, einer Rebsorte, so scheint es, die in der letzten Zeit vermehrt ein Comeback in die Weinläden und Weinlokalitäten feiert. Jahrelang ganz weit unter dem Radar geflogen, macht sie sich wieder auf “salonfähig” zu werden. Ich habe heute von den beiden ihren Müller-Thurgau Kahler Berg 2016 am Tisch der Wahrheit stehen. Spontanvergoren, wie alle Weine der Ehrlichs und im Stahltank ausgebaut. Für den Vortrieb sorgen schlanke 12,5% die einem leichten Trinkvergnügen wohl nicht abträglich sein werden. Dass der Wein ein Biowein ist sollte noch erwähnt werden, bevor er jetzt mit frischen 10º ins Glas kommt und in Folge endgültig biolgisch “abgebaut” wird.

8. Juni 2017 | 0 Kommentare ...alles

Fucking Terro(i)r 2015 Grüner Veltliner

Für den der Frucht mag ist der Fucking Terro(i)r der Antichrist. Wer aber herb und fein und griffig mag, der wird dem Tropfen hilflos ausgeliefert sein.

Winzer/Weingut: Weingut Zöller, Droß im Kremstal, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Lössböden rund um Droß im Kremstal.

Love GV Allgemeines: Unlängst erst hatte ich von ihm seinen Ruine 2014 natural im Glas. Ein Grüner Veltliner. Heute habe ich wieder einen dieser Gattung in der Verkostung, und zwar den Love GV Fucking Terro(i)r 2015. Was der Name vermitteln will? Nun, nichts anderes, als dass es sich um einen Veltliner handelt, der alles hat was man sich wünscht und vorstellt und der rücksichtslos den Boden und das Klima transportiert auf und in dem er wächst und wohl gedeiht. Der Winzer, Eingeweihte ahnen es bereits, heisst Alexander Zöller. Das ist jener Salzburger der beschloss “in die Ferne” auszuwandern um sich im Kremstal einen Weingarten zu kaufen. Herausgekommen sind dann Weine die anders, eigenwillig, aussergewöhnlich sind. Vor allem was den Trinkfluss und das Trinkvergnügen angeht. Wie sehr der Love GV Fucking Terro(i)r sich in diese Riege seiner Weinschätze einreiht, dem gehe ich jetzt auf den Grund. Eine halbe Stunde in der Karaffe und ein grosses Glas stehen dem Protagonisten sicher gut zu Gesicht.

25. Mai 2017 | 0 Kommentare ...alles

Revolution White Solera

Zauberzeug & Teufelsstoff

Das ist reinster Spass im Mund, das macht glücklich, das schmeckt, das fühlt sich gut an. Und trinkt sich schneller als man es geplant hat. Grandios.

Winzer/Weingut: Johannes Zillinger, Velm-Götzendorf, Österreich.

Lage/Herkunft: Von biodynamisch bewirtschafteten Weingärten rund um Velm-Götzendorf in Niederösterreich.

Revolution 2016 Allgemeines: “BIO, nicht weil es grad modern ist, sondern weil wir es seit über 30 Jahren leben. Weil wir das was wir machen als Handwerk betrachten, unsere Weingärten als Biotop sehen und unsere Umwelt schützen anstatt sie zu vergiften.” Das ist das Credo von Johannes Zillinger und danach lebt er und macht seine Weine. Um die 17 ha Weingärten rund um Velm-Götzendorf bewirtschaftet er seit 30 Jahren biologisch und seine Weine stehen für “Natur pur”. Einer dieser Tropfen ist aus seiner Linie Revolution (off mainstream). Das ist eine der vier Serien die er macht, neben Value (Basis), Reflexion (Herzweine) und Numen (die total verrückte Spitze). Ich habe heute seinen Revolution White Solera, eine Cuvée aus Riesling, Scheurebe und Chardonnay, am Tisch der Wahrheit stehen und wie der Name schon sagt, steckt hinter diesem Ausbau ein Solera-System, das seit 2013 mit der Sorte Riesling aufgebaut wurde. Nachdem ich einige Weine von Johannes Zillinger bereits kenne weiss ich, dass diese sich für etwas Luft immer mehr als nur bedanken und deshalb kommt auch der Revolution für eine halbe Stunde in die Karaffe. Burgunderbecher obligat. Nehmen Sie keinesfalls ein kleines Glas.

11. Mai 2017 | 0 Kommentare ...alles

Kabinett 2015 Lubentiushof

Flott, rasant & höchst belebend

Macht müde Geister munter, bringt Leben in die Bude und sorgt mit seiner von Stein dominierten Mineralik und Rasse für allerhöchsten Trinkspass.

Winzer/Weingut: Lubentiushof, Niederfell an der Mosel, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von steilen Terrassen auf schroffem Schieferboden aus Niederfell an der Mosel.

Kabinett feinherb Allgemeines: Anfang 2015 hatte ich das Vergnügen zwei Weine von Andreas Barth vom Weingut Lubentiushof aus Niederfell an der Mosel zu verkosten, und das hat richtig Spass gemacht. Sein SPONTAN war weg kaum dass er offen war, und der Gäns Alte Reben hat auch nicht sehr viel länger überlebt. Heute steht ein weiteres kleines Juwel von Andreas Barth am Tisch der Wahrheit und auf dieses freue ich mich ganz besonders, bin ich über die letzten Jahre hinweg doch immer mehr zum Kabinett-Fan geworden. Der im Edelstahltank ausgebaute Kabinett feinherb 2015 wird mir deshalb heute meinen Tag versüssen und ich freue mich schon drauf, weil eines habe ich durch und über deutsche “Kabinettchen” gelernt: sie gehen immer. Ob zum Frühstück, zu Mittag, am Abend, zwischendurch, wann und wo, egal. Ein Kabinett ist niemals falsch und sorgt immer für gute Laune. Und deshalb heisst es jetzt auch “Raus aus dem Bett und rein ins Kabinett.” Oder so.

27. April 2017 | 0 Kommentare ...alles