Stichwort: Riesling

Der Sommer war sehr gross 2016

Steilterrassenrieslingtraum

Will ständig nachgefüllt sein und wer nicht aufpasst, hat eine Flasche in Rekordzeit weg gemacht.

Winzer/Weingut: Weingut Franzen, Bremm/Mosel, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von den Lagen Neefer Frauenberg und dem Bremmer Calmont.

Der Sommer war schoen Allgemeines: Weil´s wieder an der Zeit ist; für Riesling. Von der Mosel. Weil ohne Riesling das Leben einfach nicht komplett ist. Deshalb wird heute wieder eine Flasche dieser Edelrebe aufgemacht und ihrer Bestimmung zugeführt. Von Kilian und Angelina Franzen kommt der Wein, vom Weingut Franzen, irgendwie klar, und dieser Tropfen hört auf den total schrägen Namen Der Sommer war sehr gross, was wohl auf den Jahrgang hinweisen dürfte. Die Rebstöcke für diesen Wein stehen in den steilsten Weinbergen Europas, dem Neefer Frauenberg und dem Bremmer Calmont, und was die beiden den 7 ha Steillagen mit zum Teil 60 Grad Hangneigung Jahr für Jahr “entreissen”, gehört zum Feinsten was man aus den kargen Schieferböden holen kann. Ich habe jetzt den Jahrgang 2016 am Tisch der Wahrheit stehen und zur Vorsicht habe ich auch Seil und Karabiner ausgepackt. Nur für den Fall, dass dieser Wein genau so steil sein sollte wie die Lagen denen er entspringt. Also, Schrauber runter und den Helm brav aufgesetzt.

12. Oktober 2017 | 0 Kommentare ...alles

Niederhäuser Felsensteyer 2016

Rieslingvergnügen pur!

Der Tropfen ist ein Traum, ein Paradebeispiel dafür, dass Riesling nicht immer und unbedingt Frucht braucht um zu schmecken.

Winzer/Weingut: Jakob Schneider, Niederhausen/Nahe, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von der Lage Felsensteyer, die vorwiegend aus verwitterten Melaphyrböden (Vulkangestein) mit hohem Feinerdeanteil besteht.

Felsensteyer 2016 Allgemeines: Immer wieder Riesling. Ohne den geht gar nichts. Heute wieder einmal von der Nahe. Von einem Weingut, dessen Geschichte bis ins Jahr 1575 zurück geht.; dem Weingut Jakob Schneider. Seit 1901 widmet man sich ausschliesslich dem Weinbau, auf den 18 Hektar die bewirtschaftet werden, wird 85% Riesling angebaut. Einen davon, den Niederhäuser Felsensteyer 2016 habe ich heute bei mir am Tisch der Wahrheit stehen. Die Lage Felsensteyer liegt zwischen Niederhausen und Norheim und besteht vorwiegend aus verwitterten Melaphyrböden (Vulkangestein) mit hohem Feinerdeanteil. Die Lagenweine des Weinguts sind “Ursprung pur”, wie Jakob Schneider sagt, sie transportieren eindrucksvoll die Böden denen sie entstammen. Wie sehr sich das Vulkangestein im Niederhäuser Felsensteyer bemerkbar macht, dem gehe ich jetzt sehr gespannt auf den Grund. Ein wenig Luft schadet dem guten Tropfen sicher nicht und deshalb darf er eine halbe Stunde ein paar Runden in der Karaffe drehen.

2. September 2017 | 0 Kommentare ...alles

Riesling “Mineral” 2015

Riesling im Vollgasmodus

Ein Stern, der jetzt schon strahlt wie eine ganze Galaxie. Das ist riesengrosses Riesling-Kino. Das muss man erlebt haben.

Winzer/Weingut: Emrich-Schönleber, Monzingen/Nahe, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Reben die auf Schiefer, Kiesel- und Quarzitböden wachsen.

Mineral Riesling Allgemeines: Legendär ist nur eines der Attribute, das man den Weinen von Emrich-Schönleber aus Monzingen an der Nahe reflexartig anfügt. Die Hymnen die man seit unzähligen Jahren auf die Rieslinge der Schönlebers singt sind international bekannt und Experten wie Parker, Reinhardt und Co. überschlagen sich mit Komplimenten. Eine wunderbare Geschichte über das Weingut, die Weine und das Duo Frank und Werner Schönleber, lesen Sie am besten hier nach. Ich habe heute das Vergnügen einen Riesling aus dem breiten Sortiment verkosten zu dürfen, und zwar den Mineral 2015, welchen John Gilman als weiteren “herausragenden” Wein bezeichnete. Ich habe daran keine Zweifel und werde diesen Riesling, der im Edelstahltank ausgebaut wurde und dessen Rebstöcke auf steinigen Schieferböden, aber auch auf Kiesel- und Quarzitböden wachsen, entsprechend erwartungsfroh “untersuchen”. Riesling, Schiefer und schlappe 12 %vol. kündigen bereits im Vorfeld ein für mich persönlich tolles Weinvergnügen an. Lieblingsrebsorte, Lieblingsboden und wenig Alkohol. Ich freu mich schon.

8. Juli 2017 | 0 Kommentare ...alles

MoselRiesling 2016

Zitrusfrischer Zungenzirkus

Was zischt das Zeug die Kehle runter, einfach irre. Mehr frisch, mehr knackig ohne weh zu tun, mehr Tempo und Rasanz ist fast nicht möglich.

Winzer/Weingut: Julian Haart, Piesport an der Mosel, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von den Grand Cru-Lagen Schubertslay, Goldtröpfchen und Ohligsberg auf Schieferböden.

Mosel Riesling Haart Allgemeines: 2015 kam ich erstmals mit den Weinen von Julian Haart aus Piesport an der Mosel in Berührung und war auf der Stelle fasziniert. Heute habe ich wieder das höchst erfreuliche Vergnügen, einen seiner traumhaften Rieslinge im Glas zu haben, den MoselRiesling 2016. Hört sich die Bezeichnung Gutswein noch banal normal an, muss man dazu aber wissen, dass Julian für diesen Wein die besten Trauben (natürlich alle penibelst selektiert) aus den Grand Cru-Lagen Schubertslay, Goldtröpfchen und Ohligsberg genommen und daraus diesen Tropfen vinifiziert hat. Soviel zu banal normal. Die Rebstöcke stehen auf steilsten Lagen auf Schieferböden und immer wenn ich die Kombination von Mosel und Schiefer auch nur höre, beginnt bei mir ein Film abzulaufen. Ich kann die Bilder dann fast riechen und so geht es mir auch jetzt bereits, wenn ich die Flasche nur in die Hand nehme und den Schrauber mit einem Klacks aufdrehe. Speichelfluss setzt ein, das Verlangen steigt und endlich kommt der MoselRiesling auch ins Glas und darf verkostet werden. Die Gier ist schier unendlich nach dem Schiefertropfen.

10. Juni 2017 | 0 Kommentare ...alles

Riesling Deidesheimer Herrgottsacker 2015

Wein des Bodens

Das Teil hat 12,5 Umdrehungen UND Dichte, das muss man erst einmal zusammenbringen. Das ist grosses Rieslingkino.

Winzer/Weingut: Weingut von Winning, Deidesheim/Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von der Lage Herrgottsacker, die zwischen den großen Gewächslagen Kalkofen und Forster Ungeheuer liegt.

Herrgottsacker Allgemeines: Von Winning; kennt man. Oder? Ungeheuer, Forst, Kirchenstück, 500 und viele Namen mehr wecken augenblicklich Assoziationen. Stephan Attmann ist der Name, der untrennbar mit den Weinen von von Winning aus Deidesheim in der Pfalz in Verbindung steht. Er lenkt die Geschicke des Betriebes und hat eine Stilistik eingeführt, die auf jeglichen Mainstream verzichtet. Ausgebaut werden die Weine der Pfälzer Spitzenlagen im Holzfass, das handgelesene Traubengut wird rigoros selektioniert, es wird spontan vergoren und bis zur Füllung auf der Vollhefe belassen. Einer seiner Weine aus der Lage Herrgottsacker, welche zwischen den großen Gewächslagen Kalkofen und Forster Ungeheuer liegt, steht heute hier am Tisch der Wahrheit. Der Riesling Deidesheimer Herrgottsacker 2015. Und weil ich einige von Winnings kenne, wandert auch der Herrgottsacker jetzt erstmal für eine 30 bis 60 Minuten in den Dekanter und danach wird aus dem grossen Glas verkostet.

13. Mai 2017 | 0 Kommentare ...alles

Revolution White Solera

Zauberzeug & Teufelsstoff

Das ist reinster Spass im Mund, das macht glücklich, das schmeckt, das fühlt sich gut an. Und trinkt sich schneller als man es geplant hat. Grandios.

Winzer/Weingut: Johannes Zillinger, Velm-Götzendorf, Österreich.

Lage/Herkunft: Von biodynamisch bewirtschafteten Weingärten rund um Velm-Götzendorf in Niederösterreich.

Revolution 2016 Allgemeines: “BIO, nicht weil es grad modern ist, sondern weil wir es seit über 30 Jahren leben. Weil wir das was wir machen als Handwerk betrachten, unsere Weingärten als Biotop sehen und unsere Umwelt schützen anstatt sie zu vergiften.” Das ist das Credo von Johannes Zillinger und danach lebt er und macht seine Weine. Um die 17 ha Weingärten rund um Velm-Götzendorf bewirtschaftet er seit 30 Jahren biologisch und seine Weine stehen für “Natur pur”. Einer dieser Tropfen ist aus seiner Linie Revolution (off mainstream). Das ist eine der vier Serien die er macht, neben Value (Basis), Reflexion (Herzweine) und Numen (die total verrückte Spitze). Ich habe heute seinen Revolution White Solera, eine Cuvée aus Riesling, Scheurebe und Chardonnay, am Tisch der Wahrheit stehen und wie der Name schon sagt, steckt hinter diesem Ausbau ein Solera-System, das seit 2013 mit der Sorte Riesling aufgebaut wurde. Nachdem ich einige Weine von Johannes Zillinger bereits kenne weiss ich, dass diese sich für etwas Luft immer mehr als nur bedanken und deshalb kommt auch der Revolution für eine halbe Stunde in die Karaffe. Burgunderbecher obligat. Nehmen Sie keinesfalls ein kleines Glas.

11. Mai 2017 | 0 Kommentare ...alles

Kabinett 2015 Lubentiushof

Flott, rasant & höchst belebend

Macht müde Geister munter, bringt Leben in die Bude und sorgt mit seiner von Stein dominierten Mineralik und Rasse für allerhöchsten Trinkspass.

Winzer/Weingut: Lubentiushof, Niederfell an der Mosel, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von steilen Terrassen auf schroffem Schieferboden aus Niederfell an der Mosel.

Kabinett feinherb Allgemeines: Anfang 2015 hatte ich das Vergnügen zwei Weine von Andreas Barth vom Weingut Lubentiushof aus Niederfell an der Mosel zu verkosten, und das hat richtig Spass gemacht. Sein SPONTAN war weg kaum dass er offen war, und der Gäns Alte Reben hat auch nicht sehr viel länger überlebt. Heute steht ein weiteres kleines Juwel von Andreas Barth am Tisch der Wahrheit und auf dieses freue ich mich ganz besonders, bin ich über die letzten Jahre hinweg doch immer mehr zum Kabinett-Fan geworden. Der im Edelstahltank ausgebaute Kabinett feinherb 2015 wird mir deshalb heute meinen Tag versüssen und ich freue mich schon drauf, weil eines habe ich durch und über deutsche “Kabinettchen” gelernt: sie gehen immer. Ob zum Frühstück, zu Mittag, am Abend, zwischendurch, wann und wo, egal. Ein Kabinett ist niemals falsch und sorgt immer für gute Laune. Und deshalb heisst es jetzt auch “Raus aus dem Bett und rein ins Kabinett.” Oder so.

27. April 2017 | 0 Kommentare ...alles