Stichwort: Pinard de Picard

Piesporter Riesling 2014

Rassig, rauchig-mineralisch & komplex

Der feingestrickteste und spielerischste Mosel-Riesling meines persönlichen Weinjahres. Bunkern was geht, das Ding wird garantiert ein Überflieger.

Winzer/Weingut: Julian Haart, Piesport, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von den Schieferböden der Grand Cru-Lage Piesporter Goldtröpfchen an der Mosel.

Piesporter 2014 Flasche/Etikett: Ungewöhnlich ist die Farbe des Etiketts das auf der braunen Schlegelflasche klebt. Rot. Und zwar komplett rot. In der Mitte steht in einem von einem Silberrahmen umfassten Oval in schwarz 2014 Piesporter und das war’s auch schon wieder. Rund um das Oval sind silber Ornamente die alles umschliessen. In der Mitte unten ebenfalls in silber Julian Haart. Erinnert eher an eine alte gehäkelte Tischdecke, hat aber durch die Farbe einen immensen Wiedererkennungswert. Das kleine Rückenetikett ist in weiss mit einem roten Rahmen gestaltet. Darauf das Nötigste was drauf sein muss. Julian Haart ganz oben, unterhalb 2014 Piesporter Riesling und ein paar weitere Infos. Fertig. Eingefasst ist die schlanke Flasche von einer ebenso roten Halsmanschette mit silbernem Aufdruck wie jener auf dem Etikett. Und weil die Neugier mittlerweile unerträglich ist wird dieser viel besungene Vertreter seiner Gattung jetzt von seinem Korken befreit und in die verdiente Freiheit entlassen.

Im Glas: Sattes Strohgleb blitzt mit grünlichen Reflexen im Glas.

18. September 2015 | 0 Kommentare ...alles

Miraval 2014 Rosé

Hollywood in der Flasche

Ein durch und durch gelungener Südfranzose. Kein Wunder, steckt auch das Team der Famille Perrin dahinter.

Winzer/Weingut: Château Miraval, Provence, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von eigenen und ausgesuchten zugekauften Trauben.

Miraval 2014 Flasche/Etikett: Hollywood lässt grüssen. Eine normale Flasche hat jeder haben sich Angelina und Brad wohl gedacht und ihren Miraval Rosé (wie übrigens auch den weissen und den roten) in eine auffällige, einer dicken Keule gleichenden Flasche gefüllt. Oder waren es doch die Perrins? In der Mitte nichts als ein kleiner Sticker, Etikett kann man das nicht wirklich nennen. Kreisrund, in schwarz mit einer goldenen Linie als Rahmen. Im breiten schwarzen Teil MIRAVAL und Côtes de Provence eingedruckt. In der Mitte eine grosse weisse Fläche mit Blüten verziert. Fertig. Sieht äusserst feminin aus. Das Rückenetikett auch nicht gerade etikettenhaft, sondern schlicht und einfach eine transparente Folie aufgeklebt und nur das Nötigste darauf. Nach dem Motto “Wer braucht Infos, wir sind’s, Brangelina“. Was aber auch egal ist, weil sowieso nur zählt was in der Flasche drin ist und nicht was aussen drauf klebt. Drum kommt der Miraval Rosé jetzt auch ohne Umweg in das Glas. Auf Kameras und roten Teppich wird dabei bewusst verzichtet.

Im Glas: Lachshellorange funkelt der rosarote Hollywood-Star aus dem Glas heraus. Oder ist es doch hellorangerosa? Egal. Ist ja auch nicht aus Hollywood, sondern aus der Provence.

4. September 2015 | 0 Kommentare ...alles

Ruberpan 2012 Valpolicella Superiore

Wenn die Säure aus dem Konzentrat hüpft

Man wird zum totalen Leckermaul weil man erkennt, was und wie Valpolicella auch sein kann.

Winzer/Weingut: Pieropan, Soave/Venetien, Italien.

Lage/Herkunft: Von den besten Kalk- und Lehmböden im Val d’Illasi auf einer Höhe von 350 bis 500 Meter.

Ruberpan Flasche/Etikett: Wie schon das Etikett des Calvarino ist auch dieses Stück Papier sehr edel und elegant gestaltet. Blasses gelb als Hauptfarbe und der Grossteil sonst in gold aufgedruckt. Oben PIEROPAN in goldener Schrift, darunter Vignaiolo dal 1880, dem Gründungsjahr von Pieropan. Darunter ebenfalls in gold das Familienwappen von Pieropan, links und rechts von Trauben und Blättern umringt. Villa Cipolla unterhalb. Unter dem Wappen 2012 und dann in dunkelrot Ruberpan und Valpolicella Superiore in geschwungener, eleganter Typo. Das Rückenetikett informiert in italienisch und englisch über den Wein und die Rebsorten, sowie mit ein paar sensorischen Bemerkungen. Ebenso wieder das Abfülldatum angebracht: 10.6.2014. Über der gelben Halsmanschette wieder die DOC-Banderole.Aufgedruckt auch das Logo der FIVI, der Federazione Italiana Vignaioli Indipendenti, dessen Mitglied Pieropan ist. Damit sich der Ruberpan ein wenig sammeln kann, kommt er für eine Stunde in die Karaffe um Luft zu schnappen.

Im Glas: Wie ein dunkler Rubin steht der Ruberpan im Glas. Dabei ist er glasklar und leuchtet.

21. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

La Pèira rouge 2012

Der totale Sinnesrausch

Weine wie diesen im Mund zu haben hat etwas erotisches, ist philosophisch, berührt das Herz. Sie sind die rare Spitze dessen, was im Weinbau möglich ist.

Winzer/Weingut: La Pèira en Damaisela, Languedoc, Frankreich.

Lage/Herkunft: Aus Jonquières, von den berühmten “Terrasses du Larzac”.

La Peira rouge 2012 Flasche/Etikett: Elegant wie auch ein wenig ‘angestaubt’ ist das cremefarbige, turmhohe Etikett das diese Flasche ziert. Im oberen Teil sieht man einen Stich, der einen opulenten Jüngling mit einer Trommel inmitten von grossen Rebstöcken zeigt. Ein schönes Motiv. Unter diesem steht in Kapitalen LA PÈIRA und in der Mitte 2012 in einem gedeckten erdigen Rot. TERRASSES DU LARZAC Appellation Couteaux du Languedoc Controlée steht unter dem Jahrgang und damit ist man auch schon bei der Herkunft. “Die Terrassen des Paradieses” gehören zum Besten was der französischen Süden zu bieten hat und gehören auch zu den ältesten Weinanbauregionen Frankreichs. Am etwas kleineren Rückenetikett noch einmal alles was vorn schon drauf steht und die sonst üblichen Pflichtinformation die von Gesetzes wegen angeführt sein müssen. Für sechzig Minuten darf sich der La Pèira in der Karaffe etwas akklimatisieren und dann wird untersucht, warum er gar so laut besungen und umjubelt wird.

Im Glas: Sehr helles, funkelndes Rubinrot hüft einem kraftvoll in das Auge. Es strahlt im Becher.

7. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Langhe Nebbiolo 2013 Burlotto

Wo ist die Salami?

Einfach alles was in der Speisekammer an Wurst und Käse da ist auf den Tisch und sich daran ergötzen. Grossartiger Wein für jeden Tag.

Winzer/Weingut: Burlotto, Verduno, Piemont, Italien.

Lage/Herkunft: Von den besten Barolo-Lagen des Weinguts.

Burlotto Langhe Nebbiolo Flasche/Etikett: Viel Tradition und viel Bling-Bling dominiert das blütenweisse Etikett das die Flasche ziert. Trotzdem wirkt es relativ elegant. LANGHE NEBBIOLO steht gross und schwarz in der Mitte und rundherum befindet sich ein grafisches Gewitter. Der Jahrgang 2013 ist in einer Bordüre aus Blumen eingefasst, unten steht Comm. G.B. Burlotto sowie Verduno, um die Herkunft anzuzeigen. Links in einem Kreis sieht man ein paar Schilder mit unterschiedlichen Wappen drin und rechts, ebenfalls in einem Kreis das Anwesen von Burlotto. Links und rechts in die abfallenden Blumenstränge sind jeweils drei goldene Medaillen eingefügt. Ganz oben noch Casa Fondata del 1850, das Gründungsdatum des Betriebes. Rückenetikett gibt es keines, weil alles was wesentlich und nötig ist bereits vorne drauf steht. Die schwarze Halsmanschette mit der DOC-Banderole komplettiert die üppige Weinbeklebung. Bevor der Langhe Nebbiolo aber ins blank polierte Burgunderglas kommt, darf er sich für eine Stunde im Dekanter mit sich selbst vergnügen.

Im Glas: Helles rubinrot zieht im grossen Becher sein Kreise.

28. Juli 2015 | 0 Kommentare ...alles

Deusyls de La Pèira blanc 2013

Wein der grosse Emotionen freisetzt

Grosses Kino aus dem heissen Süden Frankreichs. Man möchte ihn umarmen und niemals wieder loslassen. Einfach grandios.

Winzer/Weingut: La Pèira en Damaisela, Languedoc, Frankreich.

Lage/Herkunft: Aus Jonquières, von den berühmten “Terrasses du Larzac”.

La Peira Deusyls 2013 Flasche/Etikett: An Opulenz fast nicht mehr zu überbieten ist das hellgelbe Etikett das auf der Flasche klebt. In der Mitte ein durch einen Rahmen eingefasstes Rechteck. Darin in grossen Buchstaben DEUSYLS de la Pèira und in der Mitte leicht braun 2013. Unterhalb Pays d´Hérault und fertig. Umrankt wird alles von einem Gebilde das an die Einfassung barocker Spiegel erinnert. Üppig, opulent und wuchtig. Oben in der Mitte das Logo der Domaine mit einem kreuzähnlichen Gebilde. Darüber ein Engel und zwei Gesichter die irgendwie an Zeus erinnern. Am ebenso gelben Rückenetikett ganz oben gross LA PÈIRA und unterhalb alles wichtige wie Name, Herkunft usw. Was auffällt sind die wuchtigen 14,5% die aber irgendwie nicht wirklich verwundern, weil aus dem heissen Languedoc doch öfter solche Kaliber kommen. Eingefasst mit einer goldenen Halsmanschette mit einem Tolosanerkreuz darauf, wird die noble Erscheinung stilvoll abgerundet. Für eine halbe Stunde wandert der Deusyls in die Karaffe um dann zu zeigen, warum er international für soviel Aufsehen sorgt.

Im Glas: Kräftiges Gold strahlt aus dem Becher raus und lässt zarte grünliche Reflexe erkennen.

10. Juli 2015 | 0 Kommentare ...alles

Rosé BRUT Grand Cru Pierre Moncuit

Ganz viel rosa Sprudelspass.

Niemals süss, immer elegant und fein im Mund, knochentrocken, etwas herb und frisch wie eine Frühlingsbrise. Rosa Sprudel auf höchstem Niveau.

Winzer/Weingut: Pierre Moncuit, Le Mesnil-sur-Oger/Champagne-Ardenne, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von kalkhaltigen Grand Cru Lagen des Weinguts.

Pierre Moncuit Flasche/Etikett: Edel. Äusserst edel und elegant ist das Stück Weinbeklebung das die klare Flasche ziert. Auf rosarotem perlmuttartigen Hintergrund prangt ganz oben das Familienappen der Moncuits und unterhalb liest man CHAMPAGNE in gold. PIERRE MONCUIT in einer klassischen schwarzen Schrift darunter. Daziwschen A Le Mesnil Sur Oger, Herkunft ist alles. Umrankt von goldenen Girlanden BRUT und ganz unten ROSÉ GRAND CRU. Im schwarzen Streifen der das Etikett ergänzt steht alles was sonst noch unbedingt erforderlich ist, weshalb man sich so ein separates Rückenetikett erspart hat. Eingefasst ist die Flasche mit einer ebenso rosaroten Halsmanschette. Darauf ist das Wappen von PIERRE MONCUIT gross angebracht und eingefasst wird alles von einer angefügten schwarzen Bordüre mit den goldenen Girlanden aus dem Etikett. Viel eleganter kann man nicht erscheinen. Aber das konnten die Franzosen ja schon immer. Jetzt aber rein ins Glas mit dem edlen Sprudel und schauen ob der Vormittag ein schöner wird.

Im Glas: Wie frisch gepresster rosaroter Erdbeersaft schäumt der Rosé Grand Cru leise vor sich hin. Feinste Perlage bildet einen zarten weissen Film am Rand.

29. Juni 2015 | 0 Kommentare ...alles