Stichwort: Grüner Veltliner

Gemischter Satz 2014 SAND 1

Dauergrinsen in der Mimik

Jugendlich, ambitioniert und höchst animierend, schreit er nach 48º im Schatten und der nächsten Hitzewelle.

Winzer/Weingut: Weingut Zöhrer, Krems/Niederösterreich, Österreich.

Lage/Herkunft: Von der Kremser Sandgrube mit schweren Lössböden.

Gemischter Satz Flasche/Etikett: Wie gewohnt klebt auf der dunklen Schlegelflasche das sich nach oben hin kegelförmig verjüngende Etikett. Bis auf die Namensgebung ist wieder alles komplett gleich geblieben. In der Mitte wie gewohnt gross in Outline-Typo SAND 1 und unterhalb ORIGINAL KREMSER GEMISCHTER SATZ LIMITIERTE AUFLAGE in rot. Im unteren Teil wieder das goldene Wappen mit der Jahreszahl 1270. Links aussen das Siegel mit einem Doppeladler. Original Kremserwein steht ausserhalb. Rechts aussen, wieder in gold die Signatur von Anton Zöhrer und darunter Lehnherr von Krems/Weinzierl. Über dem Etikett noch das kleine Siegel mit 35 Jahre SAND 1, was auf das Alter der Hausnummer hinweist. Das Rückenetikett mit dem Gehöft der Zöhrers unterlegt. Oben die Weinbezeichnung, in der Mitte eine kurze Beschreibung und unten dann noch alles was unbedingt angeführt sein muss. Der Schraubverschluss ist mit dem Logo und dem Aufdruck ZÖHRER Krems Austria versehen. Genug gelabert, jetzt wird die “Mischung” von ihrem Schrauber befreit und ohne weiteres ins Glas verfrachtet.

Im Glas: Helles Zitrsugelb mit frechen grünen Blitzern leuchtet aus dem Becher raus.

3. September 2015 | 0 Kommentare ...alles

3 Lagen 2014 Grüner Veltliner

Murmelspiel im Mund

Wein zum Schlempern, wie man hier sagt. Und zum Lippen lecken. Nix für Hardcore-Trockentrinker, dafür für Leute die sexy Kurven mögen.

Winzer/Weingut: Elisabeth Rücker, Unterretzbach/Weinviertel, Österreich.

Lage/Herkunft: Von drei verschiedenen Lagen mit unterschiedlichen Böden.

GV 3 Lagen 2014 Flasche/Etikett: Irgendwie erinnert das Etikett an eine illustrierte Seite in einem Märchenbuch. Das zentrale Motiv ist eine überdimensionale gelbe Sonnenblume, um die herum sich einiges abspielt. Ein Insekt fliegt durch die Gegend und scheint mit einem Schlüssel verbunden zu sein, eine Katze sitzt in einem Schneckengehäuse und Elisabeth schaut aus einem Ventil heraus das quasi als Stiel der Traube fungiert. Alles ist mit feinen Klebestreifen verbunden was wohl darauf hindeuten soll, dass alles mit allem irgendwie verbunden ist. Oben links steht Weingut Elisabeth und ganz unten Grüner Veltliner 3 Lagen. Der hellgraue Untergrund auf dem alles aufgedruckt ist sieht aus wie zerknittertes Papier. Rechts aussen auf dem einteiligen Etikett erfährt man ein wenig über die “3 Lagen”. Ein paar sensorische Hinweise komplettieren das Infoangebot. Verschlossen ist die Schlegelflasche mit einem Stelvin-Schraubverschluss, der jetzt einfach abgemacht wird damit der “mehrlagige” Tropfen endlich seiner Bestimmung zugeführt werden kann.

Im Glas: In kräftigem strohgelb steht der Grüne Veltliner 3 Lagen im Glas.

31. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Kamptal DAC 2014 Grüner Veltliner

Läuft und läuft und läuft

Ein höchst erfrischender wie herrlich süffiger Wein, von dem man immer eine zweite Flasche im Kühlschrank haben sollte.

Winzer/Weingut: Fred Loimer, Langenlois/Niederösterreich, Österreich.

Lage/Herkunft: Von alten Weinbergslagen rund um Langenlois mit den Gemeinden Zöbing, Gobelsburg, Schiltern und Mollands.

Kamptal GV Flasche/Etikett: Quietschgrün wie immer ist das Etikett das dem GV Kamptal “zugewiesen” ist. In der Mitte LOIMER mit dem in knallgelb gehaltenen polynesischen Fruchtbarkeitssymbol und unten am Rand wie gewohnt – nein, da hat sich was geändert. Nicht mehr in weiss sondern in schwarz gedruckt steht diesmal auch Langenlois dabei, quasi das Tor zum Kamptal. Davor in gelb der Jahrgang 2014 und rechts unterhalb von Langenlois Kamptal eben Grüner Veltliner. Sonst nichts Neues auf der Farbe Grün. Am hinteren, ebenfalls qietschgrünen Etikett alles Wichtige und gesetzlich Vorgeschriebene und diesmal schon mit dem offziellen Bio-Siegel. Daneben das Logo der Traditionsweingüter Österreichs und ebenso jenes von respekt. Beiden Organisationen gehört Fred Loimer an. Das war’s dann auch schon wieder mit Information. Und dann gibt’s noch den schwarzen Stelvin-Schraubverschluss mit LOIMER drauf, der jetzt mit einem kräftigen Knacks nach rechts gedreht wird, um den Inhalt artgerecht in die Freiheit zu entlassen.

Im Glas: In glasklarem gelbgrün leuchtet mir der GV Kamptal aus dem Glas entgegen.

12. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Purbach Grüner Veltliner 2013

Sturkopf mit Charakter und Sex

Veltliner für Freunde dezenter wie saftig-herber Opulenz. Erinnert an Fellini und das süsse Leben.

Winzer/Weingut: Uwe Schiefer, Welgersdorf im Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Von den Lagen Streifling und Glauberinza rund um Purbach.

Purbach Weiss Flasche/Etikett: Angelehnt an den Stil der Etiketten die Uwe Schiefers Weine aus Welgersdorf zieren, ist auch das, das auf dieser Burgunderflasche klebt. Strahlend weiss ist es und nur ganz wenig steht wie gewohnt darauf. In diesem Fall ist es eine grosse Illustration in grün und schwarz, die jener eines Hundes gleicht. Was letztlich mehr oder weniger auch stimmt. Konkret ist das wilde Tier ein Rohrwolf, auch als Goldschakal bekannt, das Wappentier des alten Purbacher Gemeindewappens, welcher 1527 das Marktrecht verliehen wurde. Links steht PURBACH fett in schwarz und darunter einfach GRÜNER VELTLINER. Mehr gibt’s vorne nicht zu sehen. Am schwarzen Rückenetikett steht links ganz gross der Jahrgang 2013 und am Rest noch alles was so drauf sein muss auf einer Weinbeklebung. Schlanke 12 PS sorgen für die kommende Bespassung. Verschlossen ist die Flasche mit einem quietschgrünen Stelvin-Drehverschluss, der jetzt aber genüsslich aufgeschraubt wird um den Inhalt endlich schwungvoll ins Glas befördern zu können.

Im Glas: Kräftiges Goldgelb strahlt aus dem Glas heraus. Leicht getrübt weil unfiltiert.

10. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Gemischter Satz DAC Nussberg 2013

Ein Pin-up und kein Hungerhaken

Mit dunkelgelber Aromatik und moderater Säure zeigt der Tropfen weiche Rundungen, ist sexy und verführerisch.

Winzer/Weingut: Wieninger, Wien, Österreich.

Lage/Herkunft: Von der Lage Nussberg mit Muschelkalk- und Kalksteinverwitterungsböden.

Wieninger Gemischter Satz Nussberg 2013 Flasche/Etikett: Nostalgie kommt auf wenn man auf das Etikett das auf der Flasche klebt sieht. Ein grosses, in gelb gehaltenes und oval gestanztes Stück Papier zeigt in Sepia ein Bild aus längst vergangenen Tagen. Männer und Frauen im Weingarten, zwischen den Rebstöcken. Sieht aus als wäre das aus den späten 50er-, frühen 60er-Jahren. Der obere Teil des vergilbten Etiketts zeigt eine typische Wiener Shilhoutte mit Stephansdom und Riesenrad, darunter WIENINGER in Grossbuchstaben. Alles in gold geprägt. Im unteren freien gelben Teil Wiener Gemischter Satz DAC Nussberg. Am ebenso gelben, kleineren Rückenetikett die allgemeine Information was ein Gemischter Satz ist und woher dieser Wein stammt. Dazu das Siegel von respekt, dessen Mitglied Fritz Wieninger ist. Eine dunkelgelbe Halsmanschette rundet die Flasche farblich ab. Damit der Wein sich auf seinen Auftritt vorbereiten kann, kommt er für eine halbe Stunde die Karaffe.

Im Glas: In kräftigem Gelb mit deutlichen grünen Reflexen schimmert der Wein im Glas.

9. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Grüner Veltliner 2014 SAND 1

Saftig, rund & nordisch herb

Verführerisch und charmant herb wie eine nordische Schönheit. Saftig, rund und richtig spassig. Trinkvergnügen pur.

Winzer/Weingut: Weingut Zöhrer, Krems/Niederösterreich, Österreich.

Lage/Herkunft: Von der Kremser Sandgrube mit schweren Lössböden.

Gruener Veltliner Flasche/Etikett: Nichts Neues ist auf dem Etikett das auf der Schlegelflasche klebt zu erkennen. Ausser, dass auf diesem GRÜNER VELTLINER drauf steht. Sonst ist alles bis zum letzten Strich gleich geblieben. Sich nach oben hin kegelförmig verjüngend zeigt es im oberen Teil ein altes Haus oder Gehöft in Goldprägung. In der Mitte wieder gross in Outline-Typo SAND 1 und unterhalb GRÜNER VELTLINER in rot. Im unteren Teil wieder das goldene Wappen mit der Jahreszahl 1270. Links aussen das Siegel mit einem Doppeladler. Original Kremserwein steht ausserhalb. Rechts aussen, wieder in gold die Signatur von Anton Zöhrer und darunter Lehnherr von Krems/Weinzierl. Über dem Etikett noch das kleine Siegel mit 35 Jahre SAND 1, was auf das Alter der Hausnummer hinweist. Das Rückenetikett ist opulent gestaltet, wieder mit dem Gehöft der Zöhrers grossflächig unterlegt. Oben die Weinbezeichnung inklusive Kremstal DAC, in der Mitte eine kurze Beschreibung und unten dann noch alles was unbedingt angeführt sein muss. Der Schraubverschluss ist mit dem Logo und dem Aufdruck ZÖHRER Krems Austria versehen. Doch jetzt genug gelabert, jetzt wird der gute Tropfen angetrunken.

Im Glas: In hellem Gelb mit zartem grünen Schimmer dreht der Grüner Veltliner SAND 1 seine Kreise im Becher.

6. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Moosburgerin 2014 Kremstal

Fülle mit Würze & runde Steinigkeit

Unten Saft, oben Kraft. Ein fülliges Erlebnis, das weich und griffig-herb zugleich ist.

Winzer/Weingut: Josef Bründlmayer, Grunddorf im Kremstal, Österreich.

Lage/Herkunft: Von der Lage Moosburgerin auf einem Mix aus Löss, Schotter und Kalk.

GV Moosburgerin Flasche/Etikett: Strahlend weiss ist das grosse Etikett das auf der Schlegelflasche klebt. Und spärlich bedruckt ist es noch dazu. Viel Weissraum würde jetzt ein Grafiker dazu bemerken. Im oberen Drittel in einer silbernen geschwungenen Schrift mit schwarzer Outline Josef Bründlmayer, darunter schlicht und einfach Grafenegg. Dann viel gar nichts dazwischen und erst im unteren Drittel der Rest. Grüner Veltliner Moosburgerin Kremstal. Fertig. Ganz viel weiss für ganz viel wenig Text. Schön. Und elegant. Den Rest erfährt man dann am Rückenetikett. Oben noch einmal die volle Bezeichnung (inklusive Jahrgang) und sonst was sonst noch üblich und vorgeschrieben ist. Extra angeführt ist noch das Logo der Junge Wilde Winzer, denen Philipp Bründlmayer angehört. 12,5 Umdrehungen warten drauf ins Rennen gelassen zu werden und so wird auch nicht länger gezögert und die Flasche von ihrem Schraubverschluss befreit.

Im Glas: Sehr hell ist das Gelb in dem die Moosburgerin im Glas steht. Feine grünliche Reflexe schimmern mit.

2. August 2015 | 0 Kommentare ...alles