Stichwort: Pinot Noir

Sekt Extra Brut

Feinster Sprudel aus der Alpenrepublik

Für mich neben zwei, drei anderen ebenso feinen Sprudelweinen, der beste Sekt aus Österreich.

Winzer/Weingut: Fred Loimer, Langenlois/Kamptal, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Lagen in Langenlois und Gumpoldskirchen.

Extra Brut Flasche/Etikett: Einerseits im gewohnten, minimalistischen “Loimer-Stil” gehalten ist das Etikett, andererseits sieht es noch um einen Tick eleganter aus. Feinst gezackt an seinen Rändern, präsentiert sich das in elegantem taubengrau gehaltene Label. Oben wie gewohnt das bekannte polynesische Fruchtbarkeitssymbol, hier in silber, unten drunter LOIMER in schwarz. In der Mitte in schicker Typo Extra Brut und ganz unten NIEDERÖSTERREICH. Fertig ist das schmucke Teil. Am hinteren, ebenso grauen Etikett alles Wichtige wie Abfülldatum, Degorgierung und verwendete Rebsorten. In diesem Fall 67% Zweigelt und 33% Pinot Noir. Ebenso der Hinweis auf die traditionelle Flaschengärung wie die Handrüttlung. Links unten noch das grüne Biosiegel, was den Blubb als waschechten Biosekt ausweist. Silber ist die Halsmanschette welche die Erscheinung noch eleganter macht. Und jetzt wird der Sprudel von seinem Kork befreit und zur Vernichtung unters Volk gebracht.

Im Glas: Helles birniges Gelb blubbert im Glas vor sich hin. Ein feiner Schaumteppich pulsiert an der Oberfläche.

21. Oktober 2015 | 0 Kommentare ...alles

Pinot Noir Langenlois 2013

Eleganter Charmeur

Gehört zu jenen Spätburgundern, die Stil und Eleganz locker aus dem Ärmel schütteln. Ganz feiner Stoff der noch dazu ganz grossen Spass macht.

Winzer/Weingut: Fred Loimer, Langenlois/Kamptal, Österreich.

Lage/Herkunft: Von den am Kamp liegenden Lagen Kittmannsberg und Hasel.

Langenlois Flasche/Etikett: Das einzige Detail durch welches sich das Etikett aus 2013 von dem aus 2011 unterscheidet, ist diese eine Zahl, nämlich 2013. Der Rest, der sowieso sehr spärlich ist, ist bis auf den letzten Punkt gleich geblieben. Kein Strich, keine Info, kein unnützes Detail zuviel, alles einfach schlicht und elegant gehalten. Am hellen Stück Papier in der Mitte LOIMER in klassischer Typo sowie das polynesische Fruchtbarkeitssymbol in gold als I-Punkt drüber. Mehr braucht man nicht um ein einprägsames Logo zu kreieren. Am unteren Rand Pinot Noir, Langenlois und der Jahrgang. That´s it, mehr ist nicht nötig. Reduktion ist Programm. Am hinteren Etikett sind jene Informationen angeführt die nötig sind. Auch hier kein unnötiger Ballast der störend wirken könnte. Diesmal auch schon mit dem Biosiegel das den Pinot Noir als echten Biowein ausweist, sowie die Logos von respekt und den Österreichischen Traditionsweingütern. Und weil ich aus Erfahrung weiss, dass Fred Loimers Langenlois ganz gerne ein paar Runden an der frischen Luft dreht, gönne ich ihm diesen Spass für eine Stunde lang in der Karaffe.

Im Glas: Dunkles rubinrot steht sehr klar im grossen Becher.

16. September 2015 | 0 Kommentare ...alles

Rosé ‘Les Rougesmonts’

Alles andere als niedlich

Rosa Sprudel mit Anspruch. Der macht auch Männer glücklich und ist perfekt dafür geeignet, wenn man auf elegantes Understatement machen möchte.

Winzer/Weingut: Fourny & Fils, Vertus, Champagne-Ardenne, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von über 15 Jahre alten Reben die auf mit Braunerde überzogenen kalkigen Böden stehen.

Les Rougesmonts Rosé Flasche/Etikett: Nicht das gewohnte Etikett in Form eines Schildes klebt auf dieser Flasche, sondern ein rechteckiges Oktagon. In allerschönstem rosarot und violett bedruckt. Ein feiner Rahmen betont die acht Ecken und innerhalb steht oben in geschwungener Typo Rosé “les Rougesmonts”. Darunter Extra Brut und in der Mitte Champagne VVe Fourny & Fils. Links Vertus, rechts Premier Cru und im rechten Eck ganz hell das Wappen der Familie. Eine äusserst elegante Erscheinung die diese Flasche ziert. Das Rückenetikett dann wieder wie gewohnt vollständig in gold mit allen wichtigen und wesentlichen Information vollgepackt. Ausführlich wird die Lage und die Böden beschrieben. Und weil der Rosé ‘Les Rougesmonts’ bereits auf Betriebstemperatur ist wird die Flasche jetzt entploppt und sich dem allgemeinen Champagnervergnügen hingegeben.

Im Glas: Zuckerlrosa, wie frisch gepresster Erdbeeresaft, würde man hierzulande sagen, steht der Les Rougesmonts im Glas und perlt fröhlich mit feinem Schaum an der Oberfläche vor sich hin.

1. September 2015 | 0 Kommentare ...alles

Rosé vom Zweigelt & Pinot Noir 2014

Wenn die Zitrone den Clown macht

Leichtgewicht das wie von selbst verdunstet. Da kann man locker ein zweites und drittes Glas verputzen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Winzer/Weingut: Fred Loimer, Langenlois/Niederösterreich, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Urgesteinsböden mit Gneis, Braunerde und Löss aus dem Kamptal in Niederösterreich.

Rosé Flasche/Etikett: Der erste Unterschied zu 2013 ist die Flasche. Keine dunkle Burgunderflasche mehr, sondern eine transparente Schlegelflasche steht am Tisch der Wahrheit. Passt viel besser. Das Etikett ist gleich geblieben. Perfekt dem Inhalt angepasst, leuchtet es einem in rosarot entgegen. In der Mitte das bekannte polynesische Fruchtbarkeitssymbol (sagen Sie niemals Frosch zu dem Ding) in knallrot und drunter LOIMER in weiss. Am unteren Rand in weiss der Jahrgang 2014 und in schwarz Rosé vom Zweigelt & Pinot Noir. Darunter Niederösterreich und fertig ist das bunte Teil auf der neuen langen Flasche. Der zweite Unterschied zu 2013 dann am Rückenetikett, das ebenfalls in rosa gehalten ist. Nur steht hier nicht mehr der Hinweis Wein aus der Umstellung auf biologische Landwirtschaft, sondern bereits Biowein, da bereits zertifiziert. Leichte 12% treiben den rosaroten Luftbefeuchter an. Und jetzt wird eingeschenkt, sonst wird der Wein noch warm, was absolut nicht Sinn der Sache ist.

Im Glas: Rosarot wie frisch gepresste Erdbeeren funkelt der Rosé vom Zweigelt & Pinot Noir vor sich hin.

31. Juli 2015 | 0 Kommentare ...alles

Muschelkalk 2013 Pinot Noir

Das Zeug zum “Klassiker”

Von allen Pinot Noirs von Enderle & Moll, ist dieser am ehesten im Burgund zu verorten. Weil er so typisch, elegant, und bodendominiert ist.

Winzer/Weingut: Enderle & Moll, Münchweier, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von auf Muschelkalk stehenden Rebstöcken aus dem Pflanzjahr 1953/54.

Muschelkalk Flasche/Etikett: Wie auf allen Flaschen von Enderle & Moll klebt auch auf dieser wieder das altmodisch und leicht angestaubt wirkende Etikett. Oben wie gewohnt das Stadtwappen von Münchweier, welches eine blaue Sichel zwischen zwei Rebstöcken zeigt. Oberhalb liest man den Spruch Rien Sans Peine. In der Mitte des Etiketts steht in grosser geschwungener Typo Muschelkalk, der Name des Weins und des Bodens dem er entstammt zugleich. Unterhalb in rot 2013 und darunter Enderle & Moll wieder in Schreibschrift. Der feine zweilinige Rahmen der das Stück Papier umrundet verleiht ihm noch den Extra-Nostalgietouch. Am etwas kleineren Rückenetikett wird wieder über den gesamten Rest der nötig ist informiert. LANDWEIN OBERRHEIN steht ganz oben und unterhalb Muschelkalk. Beschwingte 13 Umdrehungen sorgen für den Vortrieb. Wie bereits alle Pinot Noirs zuvor, wird auch der Muschelkalk 2013 für eine Stunde in den grossen Dekanter umgefüllt bevor er sich im Burgunderbecher austoben darf.

Im Glas: Ausgesprochen transparent wirkt das Kirschrot das im Becher seine Runden dreht.

22. Juli 2015 | 0 Kommentare ...alles

Rosé BRUT Grand Cru Pierre Moncuit

Ganz viel rosa Sprudelspass.

Niemals süss, immer elegant und fein im Mund, knochentrocken, etwas herb und frisch wie eine Frühlingsbrise. Rosa Sprudel auf höchstem Niveau.

Winzer/Weingut: Pierre Moncuit, Le Mesnil-sur-Oger/Champagne-Ardenne, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von kalkhaltigen Grand Cru Lagen des Weinguts.

Pierre Moncuit Flasche/Etikett: Edel. Äusserst edel und elegant ist das Stück Weinbeklebung das die klare Flasche ziert. Auf rosarotem perlmuttartigen Hintergrund prangt ganz oben das Familienappen der Moncuits und unterhalb liest man CHAMPAGNE in gold. PIERRE MONCUIT in einer klassischen schwarzen Schrift darunter. Daziwschen A Le Mesnil Sur Oger, Herkunft ist alles. Umrankt von goldenen Girlanden BRUT und ganz unten ROSÉ GRAND CRU. Im schwarzen Streifen der das Etikett ergänzt steht alles was sonst noch unbedingt erforderlich ist, weshalb man sich so ein separates Rückenetikett erspart hat. Eingefasst ist die Flasche mit einer ebenso rosaroten Halsmanschette. Darauf ist das Wappen von PIERRE MONCUIT gross angebracht und eingefasst wird alles von einer angefügten schwarzen Bordüre mit den goldenen Girlanden aus dem Etikett. Viel eleganter kann man nicht erscheinen. Aber das konnten die Franzosen ja schon immer. Jetzt aber rein ins Glas mit dem edlen Sprudel und schauen ob der Vormittag ein schöner wird.

Im Glas: Wie frisch gepresster rosaroter Erdbeersaft schäumt der Rosé Grand Cru leise vor sich hin. Feinste Perlage bildet einen zarten weissen Film am Rand.

29. Juni 2015 | 0 Kommentare ...alles

Buntsandstein 2013 Pinot Noir

Leichtfuss & Traumfänger

So gut wie kein Gewicht und deshalb ideal geeignet falls wieder mal Diät ansteht. Jetzt bunkern wo er noch leistbar ist. 2018 wird man dafür bluten.

Winzer/Weingut: Enderle & Moll, Münchweier, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von verschiedenen Parzellen der “Münchweier Kirchhalden” mit Buntsandsteinböden.

Buntsandstein Flasche/Etikett: Angestaubt wie bereits gewohnt, klebt das spärlich gestaltete Etikett auf der Flasche. Irgendwie wie aus einer anderen Epoche. Nix mit modern, sondern unprätentiös, unauffällig, gar altmodisch. Oben wie üblich das Stadtwappen von Münchweier und unterhalb in grosser geschwungener, an Handschrift erinnernder Typo, Buntsandstein. Unterhalb in rot 2013 und darunter Enderle & Moll wieder in Schreibschrift. Der obligate zweilinige Rahmen rund um das Stück Papier verleiht dem Ganzen noch den Extra-Vorzeittouch. Ich hab’ es mittlerweile lieb gewonnen, das Design, nicht zuletzt weil es irgendwie perfekt zu den Weinen der beiden Weinkünstler passt. No Mainstream, just pleasure. Die wahren Werte sind immer IN der Flasche. Das kleine Rückenetikett informiert wie gehabt über das Nötigste. LANDWEIN OBERRHEIN steht ganz oben und unterhalb ganz einfach Buntsandstein. Spärliche 12,5% kündigen wieder ein entsprechendes Trinkvergnügen an. Bevor der gute Tropfen aber in den Burgunderbecher darf wird er in den Dekanter umgefüllt, wo er sich für zwei Stunden die Umgebung ansehen darf.

Im Glas: Kirschrot mit leicht bräunlichen Ziegelsteintönen, sowie sehr transparent steht der Buntsandstein im grossen Becher.

23. Juni 2015 | 0 Kommentare ...alles