Stichwort: Blaufränkisch

Blaufränkisch ‘Eisenberg’ 2009

Rassig, animierend, nicht von dieser Welt.

Ein Blaufränkisch der einen zwingt, sein altes Weltbild über diese Rebsorte über Bord zu werfen und es endgültig neu zu überdenken.

Winzer/Weingut: Uwe Schiefer, Welgersdorf/Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Lage Eisenberg, in der Nähe von Eisenstadt im Südburgenland, unweit der ungarischen Grenze.

Flasche/Etikett: In der Burgunderflasche steht er also da, der ‘Eisenberg’, und zeigt sich in seinem schönsten Gewand. Ein kunstvoll gestaltetes Etikett, das Raum für Interpretationen lässt. ‘schiefer‘ steht drauf und schlicht und einfach eisenberg und blaufränkisch. Dominiert von einem dunkelroten Klecks der mich persönlich an einen blutenden Daumenabdruck erinnert. Meine Phantasie ist schräg, ich weiss.

Im Glas: Nachdem der Wein eine knappe Stunde in der Karaffe zugebracht hat ist es an der Zeit ihn ins Glas zu entlassen. Dort funkelt er in einem schönen, nicht zu dichten Rot mit leicht violetten Reflexen an den Rändern. Von oben ins Glas geschaut gibt der ‘Eisenberg’ tiefe Einlicke frei und lässt einen auf den Grund des Glases sehen. Die Kirchenfenster lassen auf einen gehaltvollen Wein schliessen, die klare Farbe jedoch auf einen eher leichteren Vertreter seiner Art. Auf jeden Fall steigt die Spannung vor dem ersten Schluck.

In der Nase: Kaum die Nase ins Glas gesteckt weiss man bereits eines in der Sekunde; man will sie nicht mehr heraus nehmen. Es riecht komplett anders als alles was ich bisher von Blaufränkisch gerochen habe. Hier kommt nicht die Fruchtkeule aus dem Glas, vielmehr vernimmt man eine saftige Würze, etwas kräutriges und viel Mineralität. Leise, nicht laut riecht der ‘Eisenberg’ und ganz sanft strömen seine Aromen aus dem Glas. Ein wildes und gleichzeitig edles Bukett das hier die Nase verwöhnt. Einzigartig, aufregend, verzaubernd.

28. November 2011 | 0 Kommentare ...alles

Blaufränkisch 2009 ‘Mittelburgenland DAC’

Blaufränkisch bis zum Flaschenboden.

Ein sortenreiner, exzellenter Blaufränkisch für jeden Tag und jeden Anlass aus dem berühmten ‘Blaufränkischland’.

Winzer/Weingut: Weingut Christian Weinhäusel, Neckenmarkt/Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Dieser Blaufränkisch kommt aus Neckenmarkt im sogenannten ‘Blaufränkischland’ im Mittelburgenland.

Flasche/Etikett: Nicht auf Papier gedruckt, sondern auf Folie. In Hochglanz und statt ‘normaler’ Silberfarbe richtig verchromt. Sieht sehr technisch aus und hätte ich nicht auf einer Flasche Wein erwartet. Aber man lernt nie aus. Farblich in dunklem Weinrot gehalten und mit einer Chrom-Bordüre abgeschlossen. Eigenwillig und gewöhnungsbedürftig.

Im Glas: Strahlendes kirschrot im Glas. Dunkel, aber trotzdem sieht man noch fast bis auf den Grund des Glases. An der Glaswand setzen sich Schlieren fest und kündigen einen gehaltvollen Wein an.

In der Nase: In der Nase ist der Blaufränkisch warm, harmonisch und weich. Ein sehr wohltuendes Bukett, fast ätherisch, sehr fein. Kein Fruchtgebrüll sondern vornehme Zurückhaltung. Eine leichte Würze macht sich bemerkbar. Äusserst angenehm und stimmig.

16. Oktober 2011 | 0 Kommentare ...alles

Blaufränkisch 2010

Jung, wild, überzeugend.

Ein jugendlicher und frischer Blaufränkisch mit Zukunft. Rassig, frech und mit allem was es braucht um einmal gross zu werden.

Winzer/Weingut: Weingut Christian Weinhäusel, Neckenmarkt/Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Dieser Blaufränkisch kommt aus Neckenmarkt im sogenannten ‘Blaufränkischland’ im Mittelburgenland.

Flasche/Etikett: Auf Folie geduckt anstelle von Papier. In Hochglanz und statt ‘normaler’ Silberfarbe sogar richtig verchromt. Sehr technisch sieht es aus. Farblich in dunklem Weinrot gehalten und mit einer Chrom-Bordüre abgeschlossen. Eigenwillig und gewöhnungsbedürftig.

Im Glas: Ein sehr schönes und dichtes kirschrot funkelt aus dem Kelch. Dunkel, dicht und trotzdem klar. Schöne Kirchenfenster setzen sich an der Glaswand fest. Sieht nach einem gehaltvollen Wein aus.

In der Nase: Aus dem Glas strömen rassige Fruchtaromen und eine gewisse Frische. Fast kühl wirkt das Bukett, schön und eine Freude in der Nase. Der jugendliche Übermut breitet sich breitspurig aus und zeigt was er bereits so alles ‘drauf’ hat.

15. Oktober 2011 | 0 Kommentare ...alles

Blaufränkisch “Klassik” Mittelburgenland DAC 2009

Von der Sonne gestreichelt.

Heimatgefühl im Glas. Weine aus dem Burgenland gehören zum besten was Österreich zu bieten hat. Und ein Blaufränkisch sowieso.

Winzer/Weingut: Weingut Gager, Deutschkreutz, Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Aus der größten Rotweinmetropole Österreichs, dem bekannten Weinort Deutschkreutz im “Blaufränkisch Mittelburgenland”.

Flasche/Etikett: Die Bordeauxflasche ziert ein Etikett, das von einem klaren und geradlinigen geometrischen Logo getragen wird. Darunter schicht und einfach Name und Weinart. Sehr modern und stilistisch ansprechend.

Im Glas: Tief und dunkel zeigt sich der Blaufränkisch und leuchtet strahlend vor sich hin. Sehr schön schmiegt er sich ans Glas und lässt gehalt erahnen.

In der Nase: Sehr schönes und angenehmes Bukett nach Früchten mit einem leicht rauchigen Anklang. Intensiv und vereinnahmend zugleich. Auch eine gewisse Mineralität macht sich an den Nasenflügeln breit.

26. Mai 2011 | 0 Kommentare ...alles