Stichwort: Weinverkostung

‘Chassignol’, Chenas rouge 2015

Das Zeug ist einfach Zauberstoff

Das ist Weltklasse-Beaujolais. Können Sie locker für die nächsten 15 Jahre in den Keller legen. Persönliche Empfehlung für alle Beaujolais-Fans.

Winzer/Weingut: Domaine Thillardon, Chénas, Beaujolais, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von über 90 Jahre alten Rebstöcken die auf Granit und Quarz wachsen.

Chassignol Allgemeines: Vor ziemlich genau zwei Jahren kam ich zum ersten Mal mit den Weinen von Paul-Henri Thillardon von der gleichnamigen Domaine Thillardon aus Chénas in Kontakt. Seither bin ich mehr als angetan von seinen Weinen und weiss wo ich hin muss, wenn ich wieder einmal aussergewöhnlichen Gamay trinken will. Nicht dieses nichtssagende Zeugs das einem unter dem Getöse von Beaujolais Nouveau aufgeschwätzt wird. Vergessen Sie das. Damals hatte ich seinen Les Boccards gekostet und war sofort begeistert, heute steht sein Chassignol am Tisch der Wahrheit. Er stammt von über 90 Jahre alten Reben aus einer steilen, hoch gelegenen Lage die zu einer der besten in ganz Frankreichs zählt. Wie überhaupt die Gamays von Paul-Henri Thillardon zum besten zählen was Frankreich zu bieten hat. Seine Granitböden bearbeitet er mit zwei Pferden, Maschinen gibt es nicht aauf der Domaine. Alles ist bio, vom Weinberg bis in die Flasche, handgemacht und ausgebaut wird grossteils im Betonfuder. Bevor der Chassignol ins Glas kommt wandert er für eine Stunde in die Karaffe.

29. April 2017 | 0 Kommentare ...alles

Kabinett 2015 Lubentiushof

Flott, rasant & höchst belebend

Macht müde Geister munter, bringt Leben in die Bude und sorgt mit seiner von Stein dominierten Mineralik und Rasse für allerhöchsten Trinkspass.

Winzer/Weingut: Lubentiushof, Niederfell an der Mosel, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von steilen Terrassen auf schroffem Schieferboden aus Niederfell an der Mosel.

Kabinett feinherb Allgemeines: Anfang 2015 hatte ich das Vergnügen zwei Weine von Andreas Barth vom Weingut Lubentiushof aus Niederfell an der Mosel zu verkosten, und das hat richtig Spass gemacht. Sein SPONTAN war weg kaum dass er offen war, und der Gäns Alte Reben hat auch nicht sehr viel länger überlebt. Heute steht ein weiteres kleines Juwel von Andreas Barth am Tisch der Wahrheit und auf dieses freue ich mich ganz besonders, bin ich über die letzten Jahre hinweg doch immer mehr zum Kabinett-Fan geworden. Der im Edelstahltank ausgebaute Kabinett feinherb 2015 wird mir deshalb heute meinen Tag versüssen und ich freue mich schon drauf, weil eines habe ich durch und über deutsche “Kabinettchen” gelernt: sie gehen immer. Ob zum Frühstück, zu Mittag, am Abend, zwischendurch, wann und wo, egal. Ein Kabinett ist niemals falsch und sorgt immer für gute Laune. Und deshalb heisst es jetzt auch “Raus aus dem Bett und rein ins Kabinett.” Oder so.

27. April 2017 | 0 Kommentare ...alles

Meursault 2014 Henri Boillot

Orales Naturschauspiel

Man erliegt dem Tropfen einfach, geniesst es und akzeptiert mit einem Grinsen, dass Widerstand einfach zwecklos ist.

Winzer/Weingut: Henri Boillot, Meursault, Burgund, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von den weltweit besten Lagen für Chardonnay aus Meursault und Puligny-Montrachet.

Meursault 2014 Henri Boillot Allgemeines: Eines vorweg: Ich liebe seine Weine. Jene von Henri Boillot aus Meursault an der Côte de Baune im Burgund. Seine Weine sind nicht nur weltberühmt, was Henri Boillot produziert gehört zum Besten und Feinsten was Jahr für Jahr aus dem Burgund kommt. Er ist eine Winzerlegende die von der internationalen Presse immer wieder mit Lobeshymnen überschüttet und in höchsten Tönen besungen wird. Von den weltweit besten Lagen für Chardonnay aus Meursault, Puligny-Montrachet und Chassagne-Montrachet stammen seine aussergewöhnlichen Weine und stellen dabei die Spitze der Côte de Baune dar. Seinen Einstiegswein, den Bourgogne blanc 2013, hatte ich vor genau einem Jahr verkostet. Heute steht sein Meursault 2014 am Tisch der Wahrheit und da ich bereits einiges von Henri kenne, weiss ich was mich hier erwartet. Es wird einfach ein grandioses Burgunderfest. Für eine Stunde wandert auch der Meursault in die Karaffe um sich ausgehfein zu machen. Der entwickelt sich mit Luft nämlich zu einem echten Überflieger. Und dann rein in den grossen Kelch damit bevor mich die Ungeduld in den Wahnsinn treibt.

15. April 2017 | 0 Kommentare ...alles

Grauer Burgunder 2 Hut 2015

Rostoranger Tempobolzer

Das schmeckt, das ist köstlich, das hat Tempo. Das ist Grauburgunder der ungewöhnlich frischen Spass macht.

Winzer/Weingut: Lukas Krauß, Lambsheim, Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Lössböden rund um Lambsheim.

Grauer Burgunder Allgemeines: Nach einer Weile gibt es heute wieder einmal einen sogenannten “Wein mit Hut” Also nicht der Wein hat einen Hut auf, vielmehr ist dieser das Markenzeichen jenes jungen Winzers aus der Pfalz, der mit seiner unkonventionellen Art ebensolche Weine in die Flaschen zaubert. Zwei hatte ich von Lukas Krauß bereits im Glas, seinen Chapeau (mit einem Hut) und seinen Grüner Veltliner (mit zwei Hüten). Beide haben richtig grossen Spass gemacht und heute steht wie gesagt wieder einer von ihm am Tisch der Wahrheit zur Verkostung an. Der Graue Burgunder 2 Hut 2015. Also einer der intern als “noch besser als die mit einem Hut” gereiht ist. Im Barrique-Fass hat Lukas Krauß den Wein ausgebaut und ihm bei der Füllung einen Schraubverschluss verpasst. Wer braucht schon Kork? Und jetzt kommt der gute Tropfen in den polierten Burgunderbecher und darf ohne Sauerstoffaufnahme zeigen was er alles drauf hat.

13. April 2017 | 0 Kommentare ...alles

Placet Valtomelloso 2013

Schmelz & Sinnlichkeit. Das ist LIEBE

Es ist als würde man sich ohne es geplant zu haben Hals über Kopf “verknallen” und fortan an nichts anderes mehr denken können.

Winzer/Weingut: Alvaro Palacios, Tarragona, Katalonien, Spanien.

Lage/Herkunft: Von bis zu 100 Jahre alten Reben von vollkommen “chemiefreien” Böden.

Placet 2013 Allgemeines: Der Wein der heute bei mir am Tisch der Wahrheit steht, gehört zu meinen absoluten “Lieblingsweissen”. Da kann sich manch heiss geliebter Franzose ganz schön anstrengen um mithalten zu können. Der Winzer, Alvaro Palacios, hat, wie seine Weine, Kultstatus. Er ist Biodynamiker, bewirtschaftet seine bis zu 100 Jahre alten Rebstöcke auf “chemiefreien” Böden und bearbeitet seine Weingärten mit Pferd und Esel. Sein L‘Ermita ist eine Lichtgestalt am Weinhimmel und seine anderen Weine zählen ebenso zum besten das es am spanischen Markt zu kaufen gibt. Ich habe heute das Vergnügen, seinen Placet Valtomelloso 2013 ausführlich zu verkosten. Wenngleich ich gestehen muss, dass ich diesen Wein bereits bestens kenne, nur eben noch keinen grossen Bericht darüber geschreieben habe, was hiermit offiziell nachgeholt wird. Ich verrate nur eines schon vorab: Dieser Tropfen ist ein echter Überflieger. Bevor er aber richtig abhebt, darf er sich in der Karaffe eine halbe Stunde darauf vorbereiten.

1. April 2017 | 0 Kommentare ...alles

Koberner Riesling 2015

Riesling für Kerle

Das ist pur, das ist geerdet und vor allem derart animierend, dass man sich fragt wozu man Frucht denn überhaupt noch braucht.

Winzer/Weingut: Materne & Schmitt, Winningen, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von verschiedenen Lagen der Terrassenmosel.

Koberner Riesling Allgemeines: Mein erster war ein Wunschkind, der Nacholger hört auf den Namen Koberner. Beide stammen vom Winzerinnen-Duo Janina Schmitt und Rebecca Materne vom gleichnamigen Weingut Materne & Schmitt aus Winningen in Rheinland-Pfalz. Bei beiden handelt es sich übrigens um Rieslinge. Von der Mosel. Was haben Sie gedacht? Die Rebstöcke des Koberner Rieslings stehen auf blauem Tonschiefer, was bei mir persönlich bereits wieder grosse Erwartung und Neugier auslöst, bin ich doch ein bekennender “Schiefer-Fan”. Ausgebaut wurde der Wein von Janina Schmitt und Rebecca Materne, die übrigens beide Dipl.-Ing. Oen. sind, im Stahltank, und wenn man den den Worten der beiden Winzerinnen lauscht, dann hört man, dass es sich bei diesem Tropfen um einen richtig rasasnten Vertreter seiner Gattung handeln. Wie rasant der Koberner Riesling 2015 tatsächlich ist, wird sich in den nächsten Stunden zeigen. Da steht er nämlich nicht nur hier am Tisch der Wahrheit, da ist er vor allem im Glas und wird intensiv verkostet.

30. März 2017 | 0 Kommentare ...alles

Givry 1er Cru “Clos du Cellier aux Moines” 2014

Charakter maximal

Ein extrovertierter, wenn auch gesitteter Cowboy in seinem schönsten Anzug. Der macht sein Ding und weiss, dass keiner ihm das Wasser reichen kann.

Winzer/Weingut: Domaine Joblot, Givry/Côte Chalonnaise, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von alten Rebzeilen am Fuss des Canigou, dem heiligen Berg der Katalanen.

Givry 1er Cru Clos du Cellier aux Moines Allgemeines: Parker und Meadows besingen Jean-Marc Joblot und seine Weine in allerhöchsten Tönen. Sie befinden, er mache schlichtweg Referenzburgunder. Robert M. Parker sagt sogar: „Jean-Marc Joblot is the uncontested king in the Givry appellation“. Im Dörfchen Givry, der tief im Süden des Burgunds befindlichen Côte Chalonnaise, macht Jean-Marc, unterstützt von seiner Tochter Juliette, Weine die an Finesse und Geschmeidigkeit schwer zu überbieten sind. Seit zig Jahren geniesst die Domaine Joblot Kultstatus unter Kennern, die Weine jedoch sind erheblich “günstiger” als vergleichbare Pretiosen der Côte d’Or. Dass biologisch angebaut wird versteht sich von selbst. Einen von Jean-Marc Joblots Weinen, den Givry 1er Cru “Clos du Cellier aux Moines” 2014, habe ich heute auf meinem Tisch der Wahrheit stehen. Eine Stunde in der Karaffe sollten für den Anfang reichen und wie sich dieser “Referenzburgunder” präsentiert, das werde ich mir jetzt mal anschauen. Der grosse Becher ist poliert und somit kann es losgehen.

18. März 2017 | 0 Kommentare ...alles