‘Réserve del Conte’ 2010 Manincor

| 24. September 2012 | 0 Kommentare ...alles

Wein der Lust auf mehr macht.

Unkompliziert, authentisch und mit tollem Trinkfluss ausgestattet. Alltagswein der einfach grosse Freude sowie Lust auf mehr macht.

Winzer/Weingut: Manincor, Südtirol, Italien.

Lage/Herkunft: Von den Südosthängen Manincor und Panholzerhof welche zu den wärmsten Lagen Südtirols zählen.

Flasche/Etikett: Entsprechend dem Design der ‘Hand’-Linie ziert die Burgunderflasche ein Etikett mit elegant geschwungener Schreibschrift. Über dem Namen die gräfliche Krone, ‘Réserve del Conte’ eben drunter fein geschwungen und im feinen, mit Rebblättern behangenen Oval der Jahrgang. Als Abschluss wie gehabt in Kapitalen MANINCOR.

Selbstverständlich ist auch auf diesem Etikett alles was man wissen muss genau angeführt und wie gehabt mit den Informationen zu Trinktempertaur sowie einer Glas- und Dekantierempfehlung versehen. Service zählt und so mancher nicht so ‘sattelfeste’ Weinfreund wird ob dieser Angaben erfreut sein und den Wein noch mehr geniessen können. Gerade was die Luftaufnahme bei Weinen angeht entscheidet sich hier sehr oft wie sich der Wein im Mund anfühlt und aufgrund dessen Freude macht, oder auch nicht. Hier wird informiert und das finden wir gut. Und so kommt die Réserve erstmal in den Dekanter und darf sich ein Stündchen ‘austoben’ bevor sie dann in die empfohlenen Bordeauxgläser kommt.

Im Glas: Wie ein dunkler Rubin funkelt die Réserve im Glas. Dicht, aber nicht uneinsehbar. Leichte violette Ränder zeigen sich und an der Glaswand fliesst ein schöner dichter Film ab.

In der Nase: Das Bukett zeigt sich zuerst würzig und schiesst unmittelbar danach saftig fruchtige Noten hinterher. Es ist ein sehr intensiver Duft der einem entgegenströmt, satt und fleischig und mit einem Schuss Holz versehen. Dominiert wird er aber von einer satten Würze die Lust auf intensives schnuppern macht. Die Fruchtaromen erinnern an reife dunkle Beeren und rote Früchte die gemeinsam im eigenen Saft liegen. Mit zunehmender Luft gesellt sich ein Hauch Lakritze dazu und so dem Bukett noch mehr ‘Pfeffer’ verleiht.

Im Mund: Auf die Zunge kommt die Réserve kühl und frisch, fast schlank in der Wahrnehmung und doch kräftig im Auftritt. Gefühlsmässig würde man dem Merlot das Kommando zuordnen, beschert er einem doch einen leicht pflaumigen Abgang. Jedoch ist er nicht heiss und breit wie so oft üblich, sondern richtig kühl wirkend, feingestrickt, fast filigran und äusserst vornehm. Die ‘Mischung’ macht echt Spass. So frisch sie auf die Zunge kommt, so fein sie ihre Tannine am Gaumen abstreift und so erfrischend sie im Mundgefühl ist, soviel Kraft hat sie doch. Auch wenn die Gerbstoffe fest und kräftig sind verstehen sie sich zu ‘benehmen’ und für ein angenehmes Mundgefühl zu sorgen. Ganz fein nehmen sie den Gaumen in Beschlag und es macht Spass sie zu erleben und zu spüren. Zu den beerigen Fruchtaromen die sich dezent saftig auf der Zunge ausbreiten passt der Schuss Lakritze perfekt dazu und verleiht der Réserve auch im Mund den nötigen Pepp.

Den grössten Spass macht die Réserve aufgrund ihres Trinkflusses der so leicht und unbeschwert ist, dass man meinen könnte der Wein verdunstet von alleine. Herrlich trocken, schlank auf der Zunge und doch kraftvoll, kühl und erfrischend und mit einer fruchtigen Würze ausgestattet, möchte man die Réserve erst gar nicht schlucken, sondern lange im Mund spüren und wirken lassen. Sind gerade Merlot und Cabernet Rebsorten die an sich eher für Wärme stehen, so zeigen sie sich hier von ihrer angenehmsten weil kühlen Seite, welche so interpretiert noch mehr Spass macht und beweist, dass man nicht immer einen Löffel braucht um sich durch sie durchzugraben.

Resümee: Die Réserve ist, wie ich es zu sagen pflege, ein sehr schöner Wein. Ein Tropfen der einfach da ist um genossen zu werden, keine welche auch immer gearteten Anforderungen an einen stellt und einem einfach das Gefühl vermittelt, dass alles gut ist. Das ist Wein zum ‘zelebrieren’ ohne sich über hundert Dinge den Kopf zerbrechen zu müssen, ein Wein der Spass macht, den man sich aufmacht und den Abend, oder auch den Tag, geniesst. Für mich persönlich gehört die Réserve, von der immerhin 50.000 Flaschen abgefüllt wurden und so zum ‘Basiswein’ von Manincor zählt, eindeutig zu meinen Favoriten. Und das obwohl ich alle ‘richtigen Kaliber’ aus dem Hause Manincor bereits ‘hinter mir’ habe. Das hier ist Wein für jeden Tag, für jeden Anlass, für dies und das und was auch immer. Um die 14 Euro kostet das Vergnügen und ich weiss eines sicher: Von dem hier will ich mehr.

Tipp: Eine Stunde atmen lassen und dann am besten bei 16-18º servieren. Im Sommer gern auch 1-2º kühler. Zu Braten und gegrilltem Fleisch perfekt geeignet und auch zu würzigen Gerichten. Wein zum entspannen und geniessen.

Einen Bericht über den ‘Réserve del Conte’ lesen Sie auch hier.

Verkostet wurde ein ‘Réserve del Conte’ 2010 von Manincor aus Kaltern in Südtirol, Italien.

Tags: , , , , ,

Kategorie: Manincor, Verkostet

Ihr Kommentar