Stichwort: Südtirol

‘Sophie’ Chardonnay V.S. 2010

Der Wein der Gräfin.

Eine Cuvée aus Chardonnay, Viognier und Sauvignon Blanc, der Gräfin des Hauses Manincor, Sophie Gräfin Goëss-Enzenberg, gewidmet.

Winzer/Weingut: Manincor, Kaltern, Südtirol.

Lage/Herkunft: Von den Lagen Lieben Aich in Terlan und Mazzon in Kaltern, Südtirol.

Flasche/Etikett: Im Unterschied zur ‘Hand’-Linie von Manincor präsentieren sich die Etiketten der ‘Herz’-Linie reduzierter, dafür aber umso kräftiger, nur mit dem Namen des Weins in dunkelroten Kapitalen drauf.

So wie alle anderen Beklebungen der Manincor-Flaschen zieht sich ein perfekt und konsequent umgesetzes Corporate Design wie der berühmte ‘rote Faden’ durch das komplette Sortiment von Manincor. Farblich nobel zurückhaltend, in sand und dunkelrot, die Typo ebenso klassisch wie klar und ohne Schnörkel oder sonstige verspielte Details versehen. Wichtiges steht am äussersten Rand des Etiketts und so findet man auch auf diesem eben dort Informationen über Glaswahl, Trinktemperatur und Dekantierempfehlung. Ein optischer Genuss unter so vielen überladenen und überkreativen Beklebungen.

Bevor der Wein jedoch ins Glas kommt wird er umgefüllt und kommt für eine halbe Stunde in die Karaffe. Füllen Sie ihn aber wenn möglich anstelle der Weisswein-Karaffe besser in einen richtigen Dekanter. Der Wein braucht Luft. Diese soll er auch bekommen bevor wir uns über ihn ‘hermachen’. Zivilisiert und mit Benehmen selbstverständlich. Manieren sind hier angebracht, hat man doch eine gräfliche Cuvée im Glas.

30. April 2012 | 0 Kommentare ...alles

‘Mason’ 2009 Pinot Nero

Ein Spätburgunder zum Verlieben.

Ein Wein der keine Punkte braucht um zu überzeugen. Mit einer Krone ist es auch getan. Pinot Nero für höchst erfreulichen Genuss.

Winzer/Weingut: Manincor, Kaltern, Südtirol.

Lage/Herkunft: Von eiszeitlichem Moränenboden der Lage Mazzon in Kaltern, Südtirol.

Flasche/Etikett: Das Etikett auf der Burgunderflasche folgt konsequent dem Corporate Design der Linie des Weinguts. Einzige Abweichung ist die Schrift des Namens, der hier in kräftigen, roten Kapitalen bekannt gegeben wird. Ein edler, nobler Auftritt auf der mit einer Krone am Flaschenhals geschmückten Flasche. Auch auf diesem Etikett die wichtigsten Informationen am äusseren Rand angebracht. Mit Dekantierzeit, Trinktemperatur und sogar einer Glasempfehlung.

Nachdem es sich bei diesem Pinot Nero aufgrund seines Alters noch um einen relativ ‘jungen Hüpfer’ handelt, darf dieser erst einmal in den Dekanter wandern und kräftig Luft schnuppern. Die grossen Burgunderkelche stehen ebenfalls bereit um dem gräflichen Pinot Nero optimale Bedingungen zu verschaffen.

Im Glas: Schon beim umfüllen in den Dekanter ist aufgefallen wie erstaunlich transparent der Blauburgunder ist. Nach 30 Minuten wird das erste Glas eingeschenkt und das leuchtende Rubinrot zeigt sich satt und klar im grossen Burgunderkelch.

21. März 2012 | 0 Kommentare ...alles

Réserve della Contessa 2010 – Manincor

Ein höchst gräfliches Vergnügen.

Charmant und elegant zeigt sich der Adel hier im Glas. Ein saftig frischer und vornehm fruchtiger Genuss für Freunde aromatisch-sinnlicher Weine.

Winzer/Weingut: Manincor, Kaltern, Südtirol.

Lage/Herkunft: Von den Lagen Lieben Aich in Terlan und Campan in Kaltern, Südtirol.

Flasche/Etikett: Adel verpflichtet und so präsentiert sich auch das in vornehmen sandfarbigem Ton gehaltene Etikett welches die Burgunderflasche schmückt. Die Typo klassisch bis auf den letzten Buchstaben, der Weinname in stilvoller Schreibschrift, MANINCOR (was soviel wie ‘Hand aufs Herz’ heisst) in Majuskeln und über all dem die Krone der Grafen Enzenberg, die den adeligen Auftritt vollendet abrundet. Sehr informativ am äusseren Ende Informationen zur idealen Trinktemperatur und Dekantierempfehlung angeführt.

Da es sich bei der Cuvée um einen ‘langsamen Wein’ handelt wird er natürlich auch ein wenig der Luft ausgesetzt und für eine halbe Stunde in die Karaffe umgefüllt. Gut Ding braucht Weile und Vorfreude ist und bleibt einmal die schönste Freude. Auch wenn das Warten immer viel zu lange dauert.

Im Glas: Farblich zeigt sich die Réserve dann in einem kraftvollen Gelb mit leicht grünen Reflexen. Beim Schwenken perlt es ganz fein im Glas.

20. März 2012 | 0 Kommentare ...alles