Riesling ‘Hugel’ Jubilee 2007

| 25. Oktober 2012 | 0 Kommentare ...alles

Brutal direkt wie eine echte Diva.

Ein Edeltropfen der etwas ‘störrisch’ ist, weil er brutal direkt ist was den Einsatz seiner ‘Waffen’ angeht.

Winzer/Weingut: Hugel & Fils, Riquewihr, Elsass, Frankreich.

Lage/Herkunft: Selektiertes Lesegut aus den besten Parzellen der Grand Cru-Lage Schoenenbourg in Riquewihr.

Flasche/Etikett: Knallgelb, wie üblich, klebt das Etikett auf der grünen Schlegelfache. ALSACE in rot und grossen Lettern oben, Riesling Hugel wie gehabt in schwarz unter den in goldenem Geflecht eingefassten Initialen der Familie Hugel. Der ‘Dreiberg’ wieder stilisiert und nur die goldene Bordüre am oberen Rand weist darauf hin, dass dieser Wein der ‘gehobenen Klasse’ angehört. Jubilee Hugel in weiss eingedruckt kündigt seine Exklusivität an.

Im Glas: Grünlich gelb schimmert der Edel-Riesling im Glas. Oder ist es gelblich grün? Schwer zu sagen. Auf jeden Fall leuchtet der Wein fröhlich vor sich hin und sieht sehr klar im Glas aus.

In der Nase: Die Nase zieht eine raffinierte mineralische Note hoch und das erste Aroma das sich in den Vordergrund drängt ist Petroleum. Mag sich für den einen oder anderen verwirrend anhören, ist aber ein durchaus üblicher ‘Duft’ und hat seinen ganz besonderen Reiz. Etwas Zitroniges steht daneben und auch Stachelbeeren treiben sich im Glas herum. Es riecht frisch, animierend und sogar ein wenig ‘wild’ obwohl hier kein Benzin im Glas ist sondern reinster Lagenriesling.

Im Mund: Kaum trifft der Riesling ‘Hugel’ Jubilee auf die Zunge übt er richtig Druck aus, zeigt sich kräftig, vielschichtig und komplex. Nichts Fruchtiges das dominiert, er definiert sich über eine ganz eigene Mineralik und bringt ‘Würze’ auf den Gaumen. Einerseits wirkt er weich und mundfüllend, doch kaum hat er sich ausgebreitet, dreht er sich trotz seines Restzuckers von 7,2 g/l zu einem leichten und trockenen Wein der absolut mild über die Lippen und den Gaumen zieht. Erst im Abgang ‘sticht’ er nach und setzt einen Tropfen Süsse frei. Weisser Pfeffer treibt sich da herum, auch Thymian und so etwas wie Orangenschalen. Alles eingepackt in einem Netz feiner, leicht herber Mineralik. Im Mund selbst fühlt sich der Riesling mollig weich an, übt kontrolliert Druck auf die Zunge aus und zieht trotzdem gleich einer Rauchschwade über den Gaumen. Beeindruckend ist sein herbes Finale das noch mächtig lange anhält und einen mit würziger Wärme im Mund zurück lässt.

Sehr schön ist zu beobachten, dass mit ein wenig Luft im Glas ein paar Fruchtaromen aus ihrem ‘Versteck’ hervor gekrochen kommen. Pfirsich spielt jetzt mit im Glas und auch ein paar Kräuter wie auch florale Noten machen sich bemerkbar. Geschmacklich fegt der Riesling ‘Hugel’ Jubilee derart trocken über den Gaumen, dass man meint er ziehe einen Fön hinter sich her. Interessant ist auch diese herbe, fast bittere Note die er am Gaumen ablegt und die quasi als ‘Unterlage’ für den troz allem recht saftigen und mundfüllenden Auftritt dient.

Resümee: Letztendlich lebt der Wein von seiner komplexen Mineralität, die man nicht nur schmeckt sondern auch jede Sekunde im Mund spürt. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass dieser Edeltropfen etwas ‘störrisch’ ist, weil er so brutal direkt ist was den Einsatz seiner ‘Waffen’ angeht. Erst vermittelt er ein wohlig weiches, rundes und mildes Mundgefühl, um im selben Augenblick Tonnen von ‘Geröll’ vom Laster abzuladen. Kaum denkt man, dass aus dem Saft etwas Fruchtiges austritt, da fegt er mächtig herb über den Gaumen hinweg und hinterlässt ein Gefühl von trockener Einsamkeit. Um dann, im Nachhall quasi, ‘aufzuerstehen’ und ewig lange präsent zu bleiben. Der Riesling ‘Hugel’ Jubilee hat Charakter und ist eine echte Weinpersönlichkeit, die um 35-40 Euro käuflich zu erwerben ist.

Tipp: Servieren Sie den Wein bei 8-9º. Passt perfekt zu Spaghetti Carbonara, Lasagne, gegrilltem Fisch, Geflügel und weissem Fleisch, sowie zu fast allen Käsesorten.

Einen Bericht über den Riesling ‘Hugel’ Jubilee lesen Sie auch hier.

Verkostet wurde ein Riesling ‘Hugel’ Jubilee 2007 von Hugel & Fils aus Riquewihr im Elsass, Frankreich.

Tags: , , , ,

Kategorie: Hugel & Fils, Verkostet

Ihr Kommentar