Perrin ‘Nature’ 2010 Côtes du Rhône Rouge

| 16. Juli 2012 | 0 Kommentare ...alles

Fruchtbetonter Sommer-Roter.

Fruchtig, unbeschwert und mit kühler Frische versteht es dieser Côtes du Rhône, sich ohne Umweg auf Zunge und Gaumen beliebt zu machen.

Winzer/Weingut: Famille Perrin, Perrin & Fils, Orange, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von kreidehaltigen Tonböden aus einem Weinberg in der Nähe des Dorfes Tulette zwischen Valréas und Vaison la Romaine.

Flasche/Etikett: Standesgemäss ist der Franzose in der klassischen Burgunderflasche abgefüllt und steht bereit zur Verkostung. Das weisse Etikett in klassischem Stil an das komplette Corporate Design angepasst und mit allem drauf was drauf geht. In grün ‘Nature‘ in geschwungener Schreibschrift aufgebracht sowie zwei Schmetterlinge, welche den Bezug zur ‘Natur’ herstellen sollen. Ebenso in grün der Hinweis, dass es sich um einen Wein aus biologisch angebauten Trauben handelt und am unteren Rand der Ecocert©-Hinweis.

Am Rückenetikett dann wie schon üblich alles was man sonst noch wissen muss. Ebenso wie üblich, in französisch, aber immerhin die beiden verwendeten Rebsorten Grenache und Syrah angeführt. Trinktemperaturempfehlung inklusive.

Und weil wir nicht auf unser Ritual verzichten wollen und auch finden, dass der ‘Naturwein’ Zeit verträgt um sich richtig zu entfalten, kommt er für eine Stunde in den Dekanter. Darauf achtend, dass die Umgebungstemperatur auch entsprechend kühl ist und er nicht bei gefühlten 40º Raumtemperatur einen Hitzeschock bekommt. Das kommt bei Rotwein in der Regel überhaupt nicht gut an.

Im Glas: In einem wunderschönen funkelnden rubinrot steht der Nature dann nach einer Stunde Beatmung im Glas und blitzt richtig aus ihm heraus. Im Gegenlicht strahlt er rot wie es roter nicht geht. Klar ist der Wein und lässt einen ganz tief blicken.

In der Nase: Das erste was die Nase vernimmt sind reife, saftige Kirschen. Umhüllt von einer leichten Würze und den unvermeidbaren Kräuternoten. Wacholder, Thymian und Lakritze riecht man und insgesamt steht über allem diese saftige Kirschfrucht. Ein angenehmer, fruchtiger und frischer Duft der aus dem Glas strömt.

Im Mund: Frisch und kühl kommt der Nature dann auch auf die Zunge um sich dort sofort mit all seinen fruchtigen Aromen breitmacht. Leicht fühlt er sich an, die 15º die er hat sind gerade ideal und so zeigt der Nature in seiner perfekt gesteuerten Frische auch seine eigene. Obwohl er relativ vollmundig ist hat man nicht das Gefühl einen schweren Wein zu trinken. Auch von seinen 14% ist so gut wie nichts zu merken, trinkt sich der Nature nämlich viel zu leicht und unbeschwert. Die saftig-fruchtigen Kirschnoten verwöhnen den Gaumen und eine seidige Tanninstruktur sorgt für Saft und Kraft im Mund. Sie sind fleischig und sehr präsent ohne dabei unangenehm zu wirken. Im Gegensatz zum ‘herkömmlichen’ ‘Reserve’ Côtes du Rhône Rouge fühlt sich der Nature feingliedriger, subtiler, vor allem aber erheblich frischer an im Mund.

Vom Mundgefühl her kann man den Nature als weich bezeichnen, obwohl er mit ausgeprägtem Gerbstoffgerüst daherkommt. Das wird aber sehr schön von den reifen Fruchtaromen gepuffert und verleiht dem Wein eine ziemliche Saftigkeit. Kirsche dominiert das Fruchtspiel. Mit zunehmender Luft treten die frischen Kräuter mehr und mehr in den Vordegrund. Ein echter Sommer-Rotwein, der, richtig temperiert, unheimlich grossen Spass macht und einen sogar die sengende Hitze locker wegstecken lässt. Die Grenache macht den Nature saftig-fruchtig und die Syrah gibt ihm den nötigen ‘Kick’. Auch was die Länge im Abgang und den Nachhall angeht ist der Nature kein Kind von Traurigkeit. Samtig fleischig gleitet er über den Gaumen und hinterlässt einen langen fruchtbetonten Nachgeschmack. Begleitet von frischen Kräutern und der Würze des Syrahs.

Resümee: Insgesamt ein Côtes du Rhône der zu überzeugen versteht und grösstmöglichen Trinkspass vermittelt. Obwohl zu 95% aus Grenache bestehend, machen sich die Gerbstoffe stärker als man es erwarten möchte bemerkbar, was dem Wein aber richtig Struktur und Kraft verleiht. Um die 10 Euro sind ein fairer Preis für den Nature und für alle die frischen Rotwein auch im Sommer mögen ist er ein idealer, unbeschwerter und unkomplizierter Begleiter.

Tipp: Den Nature können sie getrost (und gerade bei heissen Temperaturen) bei 14-15º servieren. Leicht gekühlt spielt der fruchtbetonte Wein sein schönstes ‘Lied’ im Glas und lässt sich wunderbar geniessen. Einfach aufmachen und Spass haben.

Einen Bericht über den Perrin ‘Nature’ 2010 lesen Sie auch hier.

Verkostet wurde ein Côtes du Rhône ‘Nature’ 2010 von Famille Perrin aus Orange in Frankreich.

Tags: , , , ,

Kategorie: Perrin & Fils, Verkostet

Ihr Kommentar