Verkostet

Weisser Burgunder 2008 ‘Gutsabfüllung’

Weissburgunder für Erwachsene.

Ein weiteres Flaggschiff aus dem Hause Kiefer. Ein Weisser Burgunder für Erwachsene oder für solche, die es noch werden wollen.

Winzer/Weingut: Weingut Kiefer, Eichstetten, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Der Kaiserstuhl in Baden ist das grösste und bekannteste Weinanbaugebiet Deutschlands und wird auch als die “Sonnenterrasse” Deutschlands bezeichnet.

Flasche/Etikett: Abgefüllt in der klassischen Burgunderflasche mit jenem Etikett mit dem ich mich nie anfreunden werde können. Aber das ist auch nicht notwendig, habe ich es bereits mit den Inhalten getan. Nur das zählt. Trotzdem, ein wenig mehr Pepp würde einerseits dem Stück Papier gut tun und andererseits dem Wein gerechter werden. Er hätte es sich verdient.

Im Glas: Im Glas funkelt reines Gold, tief, dicht und kitschig schön. Die Farbe ist dermassen stark, dass man den Körper dieses Weins “sehen” kann. Ein Erlebnis und unheimlich schönes Schauspiel. Nachdem sich die Säure an die Oberfläche “verperlt” hat sieht es im Glas fast ölig aus. Grüne Reflexe blitzen frech auf.

In der Nase: In der Nase dann eine Überraschung. Nobel zurückhaltend, fast schüchtern. Man hätte mehr erwartet, mehr Intensität, mehr Lautstärke, mehr von allem. Aber nichts davon passiert. Die Aromen strömen sehr dezent und filigran aus dem Glas und drängen sich in keinster Weise auf. Was auffällt ist eine fruchtig-rauchige Note. Und eine gewisse “Entschleunigung”. Langsam wenn man will. So riechen “langsame” Weine. Kein Gebrüll in der Nase sondern ein komplexes und vielschichtiges Bukett.

26. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Spätburgunder 2007 ‘Gutsabfüllung’

Ein Flaggschiff unter den Burgundern.

Der Luxusliner unter den Kieferschen Spätburgundern. Eine Wein die vieles verspricht und noch viel mehr erwarten lässt.

Winzer/Weingut: Weingut Kiefer, Eichstetten, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Der Kaiserstuhl in Baden ist das grösste und bekannteste Weinanbaugebiet Deutschlands und wird auch als die “Sonnenterrasse” Deutschlands bezeichnet.

Flasche/Etikett: Auch das Flaggschiff der Kieferschen Spätburgunder ist in der klassischen Burgunderflasche abgefüllt.

Auch dieses Etikett ein turmhohes Stück Papier, das irgendwie nicht im 21. Jahrhundert ankommen will. So brav, so ordentlich und so… ich weiss nicht. Aber auf das Etikett kommt es nicht an.

Im Glas: Ein tiefdunkles Rubin, das aber trotzdem einen sehr schönen und klaren Einblick gewährt. Beim Schwenken benetzt der Wein die gesamte Fläche was auf einen gehaltvollen Tropfen hin deutet.

In der Nase: In der Nase offenbart sich dann aber nicht das gewohnt fruchtige Spätburgunder-Bukett, sondern ein würziger, sogar rauchiger Duft. Barrique, bin ich ziemlich überzeugt. Auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig, ist sie doch komplett anders als jene des “Prachtstücks”. Ein Duft der erforscht werden will und der fordert.

25. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Spätburgunder Rotwein QbA 2005 ‘Barrique’

Kein Wein für Frucht-Junkies.

Nichts für Freunde von Fruchtbomben oder Marmeladetöpfen. Aus diesem edlen Fass kommt ein richtiger Brummer geflogen.

Winzer/Weingut: Weingut Kiefer, Eichstetten, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Der Kaiserstuhl in Baden ist das grösste und bekannteste Weinanbaugebiet Deutschlands und wird auch als die “Sonnenterrasse” Deutschlands bezeichnet.

Flasche/Etikett: Wie es sich “gehört” wird auch dieser Burgunder in der klassischen Flasche kredenzt. Die grosse Ausnahme dabei ist das Etikett. Weg vom üblichen zurückhaltenden Design, prangt auf dieser Flasche ein turmhohes Stück Papier. Zwar mit allen notwendigen und wichtigen Informationen versehen, aber der Stil ist schon fast “Retro”. Wahrlich kein Blickfang. Somit musste der Wein im Glas beweisen was er konnte. Und das tat er auch.

Im Glas: Tiefdunkelrot, nicht so klar und transparent wie seine “klassisch ausgebauten” Brüder aus dem grossen Kieferschen Spätburgunder-Sortiment, zeigt sich dieser Tropfen im Glas. Wesentlich blickdichter aber trotzdem gewisse Einblicke erlaubend.

In der Nase: WOW! Der erste Eindruck als ich meine Nase in das Glas steckte. Alles andere als man von “herkömmlichen” Spätburgundern kennt. Würzig und vanillig. Aber auch mit viel Frucht ausgestattet sowie voll und kräftig. Es springt einem förmlich das Holzfass entgegen und man muss sich erst einmal langsam an den ungewohnten Duft gewöhnen. Keine Frucht die da aus dem Bottich hüpft und keine blumigen Aromen die sich einem anbiedern. Dieser Wein verströmt Komplexität in der Nase, typische vanillige Barrique-Noten und will sensorisch eingehend erforscht werden.

16. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Grauburgunder 2009 Dreistern

Nach den Sternen greifen.

Mit Sternen ist das immer so eine Sache. Entweder sie hängen zu hoch, oder sie strahlen zu hell. Diese drei sind jedoch zum anfassen.

Winzer/Weingut: Weingut Kiefer, Eichstetten, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Der Kaiserstuhl in Baden ist das grösste und bekannteste Weinanbaugebiet Deutschlands und wird auch als die “Sonnenterrasse” Deutschlands bezeichnet.

Flasche/Etikett: Auf der klassischen Burgunderflasche, welche mit einem vom Aufbau gleichen Etikett wie das “Prachtstück” versehen ist, prangt in diesem Fall jedoch auf blauem Untergrund der Name “Dreistern”. Als Hinweis darauf, dass es sich auch bei diesem Wein um einen besonderen handeln sollte.

Im Glas: Im Glas übernimmt sofort eine sehr helle goldgelbe Farbe das Kommando und zeigt eine schöne Klarheit. Man sieht auf den ersten Blick, dass in diesem Glas ein Wein mit Köper wartet.

In der Nase: Eine Überraschung. Das ist ein Grauburgunder? Wow! Riecht fast wie ein Chardonnay, hat Fülle und Kraft und verströmt neben reifer Frucht auch den Duft von Honig. Ein komplexes Bukett das erforscht werden will. So riecht kein “leichter” Wein dachte ich mir und war mir sicher, dass sich die 14% Alkohol ebenso entsprechend bemerkbar machen würden.

14. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Pinot Noir Blanc de Noirs 2010

Stoff für laue Sommerabende.

Wenn die Hitze auch am Abend noch drückend ist, dann sollte man immer eine leichte und fröhliche Erfrischung parat haben.

Winzer/Weingut: Weingut Kiefer, Eichstetten, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Der Kaiserstuhl in Baden ist das grösste und bekannteste Weinanbaugebiet Deutschlands und wird auch als die “Sonnenterrasse” Deutschlands bezeichnet.

Flasche/Etikett: Obwohl eigentlich ein Burgunder, hat man sich in diesem Fall für die Abfüllung in einer Bordeaux-Flasche entschieden. Das weisse Etikett mit dem Notwendigsten drauf ist im üblichen “Kiefer-Stil” gehalten und präsentiert sich elegant und kühl. Frei nach dem Motto “Der Rest ist in der Flasche”.

Im Glas: Aus dem Glas kommt ein sehr klarer und strahlend gelber Saft geflossen. Er funkelt freudig vor sich hin und gibt sehr tiefe Einblicke frei.

In der Nase: In der Nase macht sich ein floraler Duft bemerkbar, sehr fruchtig aber trotz allem auch äusserst elegant und zurückhaltend. Keine Nase die sich festsetzt und einen nicht mehr los lässt. Vielmehr wie ein schönes leichtes Sommerparfum, das man im Vorbeigehen wahrnimmmt und daraufhin zurückkehrt um es noch einmal zu riechen. Elegant, mit zitronigen Spuren und richtig gut blanciert.

14. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

La Vieille Ferme Red AOC Côtes du Ventoux 2010

Von Hähnen und Hennen.

Frisch, locker, unkonventionell und etwas “schräg”. Nichts für Traditionalisten, vielmehr ein Wein für Leute die gerne auch einmal “ein Tänzchen wagen”.

Winzer/Weingut: Thomas Perrin, Perrin et Fils, ‘Château de Beaucastel’ in Courthezon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Vom Weinbaugebiet Côtes du Ventoux im südlichen Teil der Weinbauregion Rhône, sowie aus Rhône-Luberon.

Flasche/Etikett: Wie bereits erwähnt, setzt sich die gewisse “Verrücktheit” auch auf dem Etikett fort. Hahn und Henne, irgendwie typisch französisch und richtig klischeeartig, kommunizieren eine leicht nach unten revidierte “Ernsthaftigkeit”.

Perfekt eingesetzte Typographie unterstreicht das was da kommen mag und wer beim Anblick des Etiketts an einen Bauernhof denkt, der liegt so falsch nicht. Esprit & Witz sind dann auch die Attribute dieses Weins.

Im Glas: Ein leuchtendes rot, an Kirschen erinnernd füllt das Glas und wer seine Nase in selbiges steckt, dem strömen lebendige Fruchtigkeit und eine gewisse Überschwänglichkeit entgegen.

13. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Les Caprices d’Antoine 2009

Wenn der Vater mit dem Sohne.

Wenn sogar Robert Parker über die Weine der Familie Ogier in höchsten Tönen schwärmt, sollte der Inhalt der Flasche wohl auch überzeugen können.

Winzer/Weingut: Ogier Caves des Papes, Châteauneuf-du-Pape, Frankreich

Lage/Herkunft: Dieser Wein stammt aus der Anbauregion Côtes du Rhône & Villages und Chateauneuf-du-Pape.

Flasche/Etikett: Nobel, mit einer staatsmännischen Banderole und mit dem Siegel der Abstammung versehen, zeigt sich die Burgunderflasche. Zurückhaltung am Etikett konzentriert den Blick auf das Wesentliche und verleiht der Flasche Ausdruck und Seriosität.

Im Glas: Im Glas präsentiert sich der Côtes du Rhône in herrlichem tiefrot und tollen Reflexen. Die Kirchenfenster kündigen bereits viel Gehalt an.

12. August 2011 | 0 Kommentare ...alles