Lion 2018

| 24. August 2019 | 0 Kommentare ...alles

Schmusekätzchen mit Kurven und Charakter

Ein Veltliner der zum “Süffeln” einlädt und mit einem runden Körper, feinem Fruchtspiel und einer eleganten Pfefferwürze überzeugt.

Winzer/Weingut: Weinlaubenhof Kracher, Illmitz, Österreich.

Lage/Herkunft: Von alten Weingärten im Weinviertel.

Lion 2018 Allgemeines: Seit 2008 ist er der erste Österreicher, der den begehrten Titel “Best Sommelier of the World” tragen darf. Seit 2007 ist Aldo Sohm Chef Sommelier im 3* Michelin Restaurant Le Bernardin in New York, einer der angesagtesten Locations an der gesamten Ostküste. Seine Liebe zu österreichischen Weinen, und da speziell zum Grünen Veltliner, teilt er mit Gerhard Kracher vom Weinlaubenhof im Burgenland, mit dem er seit 2009 das Projekt Sohm & Kracher betreibt. Ein Projekt, das, wie könnte es auch anders sein, beim Essen und beim Wein entstand. Gemeinsam hat man sich für das Weinviertel entschieden, wo viele alte Weingärten auf besonderen Bodenformationen stehen und der Veltliner sich so richtig wohl fühlt. Aus dem Sortiment der beiden Partner steht heute der Grüner Veltliner Lion 2018 am Tisch der Wahrheit. Ausgebaut wurde dieser Wein im Stahltank, und wie und ob der “Löwe” brüllt, dem wird hier jetzt auf den Grund gegangen.

Im Glas: Wie frisches gelbes Stroh steht der Lion im Glas.

In der Nase: Der Duft darf zweifelsohne als exotisch bezeichnet werden. Reife Ananas und Pfirsich tummeln sich im Riechorgan. Mango, Birne und auch frischer Apfel spielen die Begleitmusik. Eine zarte Würze mit einem Hauch des typischen “Veltlinerpfefferls” schwebt darüber. Fruchtig, saftig, aber auch mineralisch strömt das Bukett die Nasenflügel hoch und sorgt mit seiner animierenden Aromatik für leichten Speichelfluss im Mund.

Im Mund: Und dann macht´s auf der Stelle “roaaar” im Mund. Dicht und saftig brummt der Löwe vor sich hin. Auf der Zunge steht er kraftvoll, geizt in keinster Weise mit seiner eindrucksvollen Würze, schiebt reife Früchte hinterher und nimmt sich auch des Gaumens mit einer resoluten Griffigkeit an. Die Birne hat das Zepter übernommen, der Apfel trottet willig hinterher, der Saft ist weich und cremig, das Mundgefühl die reinste Wohltat. Der Lion zeigt seine Krallen, ohne diese einzusetzen. Vielmehr streichelt der den Gaumen, als würde eine Katze mit ihren Pfoten sanft um Aufmerksamkeit bitten. Immer sehr präsent die Pfefferwürze, die diesem Kätzchen ausgesprochen gut steht.

Wer dem Lion ein wenig Zeit im Glas gibt kann beobachten, wie sich der Löwe immer mehr in ein echtes Schmusekätzchen verwandelt. Er schnurrt und brummt am Gaumen, rollt über die Zunge weich und rund und cremig ab, geizt nicht mit seinen reifen Früchten und vergisst keine Sekunde mit seinem Pfefferschwänzchen zu wedeln. So weich und saftig der Wein im Mund auch ist, so mineralisch weht er über den Gaumen und hinterlässt dort einen feinen steinigen Nebel. Im Abgang sammelt er noch einmal alles was an Frucht vorhanden ist ein und macht sich dann auf seinen letzten Weg, der von einer resoluten Würzigkeit getragen ist. Im Nachhall blitzen leise Zitrusnoten auf, der Apfel hebt noch einmal kurz die Hand, der Rest ist Mineralik pur.

Resümee: Insgesamt ist der Lion ein Veltliner der zum “Süffeln” einlädt. Mit seinem runden wie auch weichen Körper, seinem saftigen Fruchtspiel und seiner eleganten Pfefferwürze beweist er eindrucksvoll, dass sich Kurven und Charakter nicht unbedingt ausschliessen müssen. Vielmehr schafft es der “Löwe”, sich als gut dressiertes Kätzchen zu präsentieren von dem man weiss, dass es könnte, wenn es wollte, es aber nicht darauf anlegt und lieber als wohlgesonnener Schmusekater im Weingedächtnis in Erinnerung bleiben möchte, was er am Ende locker schafft. Darauf noch ein Gläschen von dieser zahmen Katze. Miau!

Tipp: Verträgt ein wenig Luft und auch ein grösseres Glas. 10-12º Trinktemperatur sind ideal. Über ein Backhenderl freut er sich, das Wiener Schnitzel liebt er, und zu Kalbsbries läuft er zur Höchstform auf. Als Solist ein absoluter Süffeltropfen.

Einen Bericht über den Lion lesen Sie auch hier.

Verkostet wurde ein Grüner Veltliner Lion 2018 von Sohm & Kracher, Burgenland, Österreich. Bezugsquelle: Fine Wine Shop, Illmitz.

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Kracher, Verkostet

Ihr Kommentar