La Rosa Reserva branco 2015

| 18. Juli 2017 | 0 Kommentare ...alles

Traumstoff, Weinstern, Zaubertrank

Man muss diesen Wein selbst geschmeckt und gespürt haben um ihn in seinem vollen Charakter erfassen zu können. Weltklassewein.

Winzer/Weingut: Sophia Bergqvist, ‘Quinta de la Rosa’, Pinhão, Portugal.

Lage/Herkunft: Von Schiefer- und Granit-Terrassen entlang des Douros.

La Rosa Reserva 2015 Allgemeines: Endlich wieder einmal Wein aus Portugal. Und dann gleich wieder von meinem Lieblingswinzer, von Jorge Moreira, der auf Sophia Bergqvists Quinta de la Rosa in der Nähe von Pinhão im Dourotal als Weinmacher tätig ist. Vieles habe ich von Jorge bereits getrunken und seine Weine gehören zu meinen absoluten Lieblingsweinen. Unter anderem auch jener, den ich heute wieder einmal am Tisch der Wahrheit stehen habe; den La Rosa Reserva branco 2015. Eine Cuvée aus Viosinho, Rabigato und anderen so gut wie hierzulande unbekannten lokalen Rebsorten. Diese Cuvée der Quinta de la Rosa zählt zu den besten Weißweinen des Landes und schmückt die besten und anspruchsvollsten Weinkarten Portugals. Für mich ist dieser Wein eine Reise zurück, zu meiner ersten Begegnung mit ihm, und augenblicklich habe ich diesen Geschmack und dieses unbeschreiblich sinnliche Gefühl im Mund. Es ist einer jener Weine die sich bei mir unauslöschlich eingebrannt haben und ich freue mich schon riesig, diesen hier in Kürze zu geniessen. Eine halbe Stunde kommt er aber vorher noch in die Karaffe. Weil ich weiss, dass ihm das ausgesprochen gut tut.

Im Glas: Leicht grünlich zeigt sich die La Rosa Reserva im Glas.

In der Nase: Im Riechorgan zitronig, salzig, kräutrig und oben drauf eine feine Wolke Schiefer. Wie ist das frisch im Nasenflügel, wie lässt dieser Duft den Wasserspiegel in der Luke steigen. Trotz dieser enormen Frische die so animierend wirkt, fühlt sich der Tropfen weich und mild an in der Nase. Man kann nicht genug davon bekommen und möchte sie ganz tief reintauchen. Das Verlangen diesen Wein im Mund zu haben ist unendlich.

Im Mund: Oh ja, da ist es wieder! Dieses wahnsinnig geile Mundgefühl. Das erste was man spürt ist ein unglaublich milder Körper, der sich weich auf der Zunge ausbreitet. Und dann ist man schon mittendrin in einer Wolke aus feinster Gischt. Als würde man das Salz des Meeres schmecken, versetzt mit einem Schuss Zitrone und feinen Kräutern. Wie belebend ist das, wie sexy und wie lebensfroh. Die La Rosa Reserva ist saftig und doch knochentrocken, ist rassig, zieht ohne auch nur einen Zentimeter zu verschenken durch die Zungenmitte und hinterlässt darauf eine Spur von pikanter Kräuterwürze. Und dann wird´s wieder weich und ausgesprochen mild im Mund. Es ist einfach wunderbar!

Ich liebe diesen Wein. Bedingungslos. Diese Harmonie zwischen milder Säure, weichem Körper, enormer Frische und der feinen Salzigkeit ist einfach grandios. Dazu dezent herb am Gaumen, pikant und ebenso weich. Man schmeckt die La Rosa Reserva auf vielen Ebene zugleich, jedes einzelne Aroma steht für sich und ist fast greifbar. Und dann ist da dieses Mundgefühl, das alles kontrolliert und führt. Es gibt Weine, die nimmt man in den Mund, schmeckt sie, und schluckt sie. Der hier will im Mund verweilen, man möchte ihn so lang wie möglich fühlen, man unterbindet seinen Schluckreflex und lässt den Tropfen am liebsten ewig stehen im Mund. Weil man dieses Wechselspiel des milden weichen Körpers mit der salzig-herben Frische nicht zu Ende gehen lassen möchte. Man hat sich schlicht verliebt in dieses “Weingefühl”.

Ebenso beeindruckend bei diesem Wein ist aber, dass er, auch wenn er ein paar Grad mehr hat, nichts von seinem Reiz verliert. Es kommt das weiche, runde Element in ihm noch stärker zum Ausdruck, er wird immer sanfter, wie ein Schmusekater. Kühl hingegen dominiert die Zitrusfrische, die feine Salzigkeit und die sexy Kräuterwürze. Man muss die La Rosa Reserva selbst geschmeckt, vor allem aber selbst gespürt haben um sie tatsächlich in ihrem vollen Charakter erfassen zu können. Dieser Wein ist derart “neben der Spur”, dass man, so man sich in diese begeben hat, nicht mehr rauskommt. Dieser Wein ist magisch, er verzaubert, er lässt einen fliegen und träumen.

Resümee: Für mich persönlich immer wieder ein Erlebnis und jedes Jahr aufs Neue ein Grund, Jorge Moreiras Weinen ewige Treue zu schwören. Traumstoff, Zaubertrank, Weinstern, was auch immer. Auf jeden Fall jedoch phänomenal. Weltklassewein für lächerliche 12 Euronen. Ein Witz. Bunkern was geht. Persönliche Kaufempfehlung.

Tipp: Halbe Stunde in der Karaffe reicht, dann ist er ausgehfertig. Mit 10-12º geniessen. Zur Frühlingsküche, zu Spargel, grünem Gemüse, aber auch zu Meeresfrüchten und Sardellen. Als Solist einer meiner Lieblingsweine. Macht einfach glücklich.

Einen Bericht über den La Rosa Reserva branco lesen Sie auch hier.

Wein & und Winzer-Info:

La Rosa branco
Wein: La Rosa Reserva Douro branco 2015
Winzer: Quinta de la Rosa
Trinkbar ab: sofort
Optimale Reife: -2019+
Anbau: Naturnah
Ausbau: gebr. Barrique
Besonderes: ManuVin®
Dekantieren: Ja

Den Wein gibt es in der Weinfachhandlung K&U Weinhalle in Nürnberg zu beziehen.

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: K&U Weinhalle, Verkostet

Ihr Kommentar