Kallstadter Saumagen N 2015 Riesling

| 22. Oktober 2016 | 0 Kommentare ...alles

Zaubertropfen, grandios!

Was ist das für ein Zaubertropfen, was macht der Spass, was führt der auf im Zentrum des Genusses? Persönliche Kaufempfehlung!

Winzer/Weingut: Müller-Ruprecht, Kallstadt/Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von der Lage Saumagen mit Löss- und Kalkmergelböden.

saumagen-n Allgemeines: Vom Weingut Müller-Ruprecht aus Kallstadt in der Pfalz kommt der Tropfen, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht. Gemacht von einer Frau, die lieber in den Weinbergen als auf grossen Präsentation unterwegs ist, die (noch) so etwas wie Geheimtipp ist, was sicher nicht mehr lang so bleiben wird. Sabine Müller heisst die junge Dame, die so wunderbare Weine wie zum Beispiel den Riesling Kallstadter Saumagen N in die Flaschen zaubert. Der Name hat übrigens nichts mit den gleichnamigen Vierbeinern zu tun, sondern ist der Name einer Weinlage in der Gemeinde Kallstadt in Rheinland-Pfalz mit Löss-Lehm und Kalkmergelböden, auf welcher überwiegend Riesling angebaut wird. Die Lage gibt es bereits seit 1810 und gilt als eine der besten Lagen Deutschlands. Soviel zum Saumagen. Jetzt aber ist genug gelabert worden, jetzt wird der Schrauber einfach aufgedreht und der Wein mal kurz in die Karaffe verfrachtet. Ritual muss sein und etwas Luft schadet bekanntlich nie. Danach geht´s los.

Im Glas: Hellstrohgelb trifft die Farbe wohl am besten die Im Glas steht.

In der Nase: Der Duft betörend, weil nicht vordergründig fruchtig, sondern feinst nach Kalk und Tabakblättern. Was für eine Wohltat in der Nase. Erst hinterher kommt eine zarte Kräuterwürze zum Vorschein und ganz am Ende trauen sich dann doch noch etwas Pfirsich und Marille vor den Vorhang. Dezent, fast schüchtern, aber äusserst liebenswert. Ein Traum der Duft mit welchem sich der Saumagen N zeigt. Ich mag ihn sehr und will ihn jetzt auch schmecken.

Im Mund: DAS gefällt mir! Fast ist man überfordert weil der Tropfen gar so vielschichtig im Mund eintrifft. Man spürt ihn eigentlich mehr im ersten Moment, merkt wie griffig sich der Kalk auf der Zunge und am Gaumen ablegt und wie aus diesem Nebel feine Aprikosenfrucht austritt. Darüber würzig, viel Tabak und ebenso viel Mineralität die wie ein Seidenfilm agiert. Es ist phantastisch wie der Saumagen N aufgeigt, wie komplex er sich zeigt und wie fein er dabei ist. Ich bin hin und weg von diesem Wein. Ganz kurz cremig auf der Zunge, dann gleich knochentrocken in der Luke, dazwischen eine Orangenspalte und wieder reichlich Saft. Was treibt der Kerl nur, wie macht der das, was macht diese Frau (Sabine Müller) um sowas zu erschaffen?

Man gebe dem Saumagen N Luft und staune. Einerseits wird er immer griffiger im Mund, man spürt ihn physisch auf der Zunge stehen, wie kompakt er wirkt und dabei doch so saftig und auch fein ist. Die Frucht hat sich jetzt durchgewühlt nach einer Stunde, man schmeckt Pfirisch, Aprikose und Orange, die Würze ist enorm und das Mundgefühl einfach ein Traum. Es fühlt sich fein und samtig an, man spürt die zarte Cremigkeit und ist verzückt von der Textur die an einen Kaschmirschal erinnert. Weil das jedoch noch lang nicht alles sein kann was der Wein zu bieten hat, schiebt er noch eine Tabakwolke hinterher die einen völlig aus dem Häuschchen sein lässt. Was ist das für ein Zaubertropfen, was macht der Spass, was führt der auf im Zentrum des Genusses?

Die reinste Freude ist das was dieser Tropfen abhält. Die frische Säure bringt richtig Leben in die Bude, sie ist frech und doch unterwirft sie sich der kalkig weissen Mineralik, damit sich diese von ihrer schönsten Seite zeigen kann. Nur die Fruchtaromen dürfen sich in eine Reihe stellen und so zu einem Gesamteindruck verhelfen, der einfach grandios ist.

Resümee: Von diesem Riesling will ich einen Tankzug haben, den will ich in grossen Mengen trinken und noch mehr davon im Keller liegen haben. Der Preis von 14,50 Euro für einen Wein von dieser Lage, ist dann noch die absolute Krönung. Eigentlich ein Witz. Darum auf der Stelle völlig humorbefreit in die eine oder and´re Kiste investieren um sich von diesem Wein etwas zu sichern. Persönliche Kaufempfehlung!

Tipp: Verträgt sehr gut Luft in der Karaffe. Mit 10º geniessen. Zu Fisch, zu Schnitzel und Geflügel. Für sich allein getrunken ein ganz toller Wein der einen nicht mehr loslässt.

Einen Bericht über den Saumagen N lesen Sie auch hier.

Verkostet wurde ein Kallstadter Saumagen N 2015 vom Wein & Sektgut Müller-Ruprecht aus Kallstadt in der Pfalz, Deutschland. Bezugsquelle: Pinard de Picard, Saarwellingen.

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Pinard de Picard, Verkostet

Ihr Kommentar