Stichwort: Wallis

Diolinoir 2011 AOC

Rauchig-saftiges Weinoriginal.

Mit Aromen von nassem Holz und Herbstlaub bringt der Alpinwein den Wald ins Wohnzimmer. Ein Tropfen der zu keiner rustikalen Jause fehlen sollte.

Winzer/Weingut: Madeleine Gay ‘Collection Chandra Kurt’, Wallis, Schweiz.

Lage/Herkunft: Aus dem schweizerischen Kanton Wallis.

Flasche/Etikett: Zum letzten Mal bewundern wir das ausdrucksstarke Etikett das die dunkelbraune Flasche ziert. Konsequentes Corporate Design perfekt in Szene gesetzt und sicher eine der beeindruckendsten Labelgestaltungen im Schweizer Raum und auch darüber hinaus. Nostalgisch, heimatverbunden und geerdet glaubt man auch mit diesem Etikett eine alte und bereits vergilbte Fotografie aus Omas Zeiten vor sich zu haben. Zeugnis davon wie es einmal war, entschleunigt in der Optik und wärmend durch die Sepia-ähnliche Darstellung. Auf alt getrimmt kann schön sein und dieses Etikett ist der beste Beweis dafür. Am schwarzen Rückenetikett erfährt der interessierte Weinfreund alles über Wein und Herkunft in französisch und in deutsch. Wir entscheiden uns den Diolinoir für eine Stunde in den Dekanter umzufüllen damit er sich dort ‘sammeln’ kann.

Im Glas: Ziemlich dunkel ist es im Glas, fast schwarz sieht es darin aus und man erkennt gerade noch ‘Reste von Rot’. An der Glaswand fliesst ein dichter Film ganz langsam ab.

19. November 2012 | 0 Kommentare ...alles

Petite Arvine AOC 2011

Herbstwein mit Profil.

Weinerlebnis für ‘Aufgeschlossene’. Im Sommer sorgt er für lebendige Erfrischung und im Herbst für wohlig weichen und milden Trinkspass.

Winzer/Weingut: Madeleine Gay ‘Collection Chandra Kurt’, Wallis, Schweiz.

Lage/Herkunft: Aus dem schweizerischen Kanton Wallis.

Flasche/Etikett: Nicht mehr eingehend beschreiben muss man das bereits bekannte, voll auf regionale Nostalgie gestrickte Etikett, welches auch diese dunkelbraune Flasche ziert. Vielmehr interessant ist zum heutigen Zeitpunkt die Tatsache, dass das Verpackungsdesign für die Weine der Collection Chandra Kurt in der Zwischenzeit bei der grossen red dot-Gala in Berlin mit dem begehrten red dot-design award ausgezeichnet wurde. Eine schöne Bestätigung für die Agentur clear of clouds, die dafür verantwortlich zeichnet. Wer sich näher darüber informieren will, wir haben hier darüber ausführlich berichtet. Und weil damit auch schon das Wichtigste zum allgemeinen Design gesagt ist wird der Petite Arvine jetzt aufgemacht und eingegossen. Belüftung ist nicht zwingend nötig und so kommt der Weinschatz direkt in die Gläser.

Im Glas: Ein kräftiges, helles strohgelb leuchtet uns aus dem Glas entgegen. Dunkler und satter wird die Farbe zu den Rändern hin.

29. Oktober 2012 | 0 Kommentare ...alles

Amigne du Valais AOC 2011

Invasion der Mandarinen.

Macht kurz und frech auf Frucht und schaltet ohne Vorankündigung auf ‘Sahara-Modus’ um. Walliser Weinpersönlichkeit mit Wohlfühlfaktor.

Winzer/Weingut: Madeleine Gay ‘Collection Chandra Kurt’, Wallis, Schweiz.

Lage/Herkunft: Aus dem schweizerischen Kanton Wallis.

Flasche/Etikett: Im bereits bekannten nostalgischen Design klebt auf der Flasche das turmhohe Etikett. Rein von der Optik her betrachtet gehört es für mich persönlich zu den schönsten Weinetiketten die es aktuell gibt. Es werden Erinnerungen ‘angezapft’, das ausgebleichte Stück Papier das Omas Reisedokumenten ähnelt, bleich, vergilbt und abgenutzt, ist Nostalgie in Perfektion. AMIGNE steht in ausgefransten Kapitalen oben und ein ebenso ausgebleichtes Bild einer Weinarbeiterin komplettiert dieses romantische Etikett.

Als eleganter Abschluss ziert ein rotes Stück Banderole das einem Lesezeichen ähnelt das Etikett, welches dem Stück Papier endgültig urkundlichen Charakter verleiht. Collcetion Chandra Kurt in silber aufgedruckt und mit dem Bild der Weinautorin versehen. Bevor der Amigne in die Gläser kommt darf er in der Karaffe eine halbe Stunde atmen und in der Zwischenzeit unsere Vorfreude auf ihn entsprechend ‘anheizen’.

28. September 2012 | 0 Kommentare ...alles

Humagne Blanche 2009 – Chandra Kurt

Wein der die Gesundheit fördert.

Wenn es um die eigene Gesundheit geht ist jede natürliche ‘Medizin’ recht und willkommen. Oder etwa nicht?

Winzer/Weingut: Madeleine Gay, Wallis, Schweiz.

Lage/Herkunft: Wächst auf Kalksteinböden in der Region Leytron-Saillon im schweizerischen Wallis.

Flasche/Etikett: Auch das Etikett des Humagne Blanche ist turmhoch und folgt dem aussergewöhnlichen, auf nostalgisch getrimmten Corporate Design der Collection Chandra Kurt.

Auch dieses Etikett sieht aus wie eine alte Urkunde oder Seite aus einem alten, vergilbten Buch. Mit dem obligaten Siegel drauf und natürlich ebenso einem Foto, das aussieht als käme es direkt aus Omas Schuhkarton in dem sie ihre alten Fotos aufhebt.

Ein herrlich altmodisches Stück Papier, welches einen in der Zeit um Jahrzehnte zurück verstezt und einen Hauch von Nostalgie vermittelt.

Zum Atmen kommt der Humagne Blanche für eine halbe Stunde in die Karaffe um sich dort in Ruhe sammeln zu können. Danach wir eingeschenkt und der Rest bleibt zum weiteren Sauerstoffaufnahme noch eine halbe Stunde drin.

15. März 2012 | 0 Kommentare ...alles

Humagne Rouge 2009 – Chandra Kurt

Alpinwein für Abenteuerlustige.

Wer sich über den Tellerrand hinausbeugen und auf ein Abenteuer einlassen will, der sollte einmal diesen geheimnisvollen Wein aus dem Wallis versuchen.

Winzer/Weingut: Madeleine Gay, Wallis, Schweiz.

Lage/Herkunft: Wächst auf Kalksteinböden in der Region Leytron-Saillon im schweizerischen Wallis.

Flasche/Etikett: Ein turmhohes Stück Papier auf alt getrimmt, wie aus einem alten, vergilbten Buch. Ein Stück Papier das offensichtlich eine Geschichte zu erzählen hat und dies auch tut. Ein Etikett in Sepia, mit Foto, Stempel und Banderole wie auf einem alten Dokument. Wunderschön, anders, warm und heimelig. Weit abseits vom üblichen Design-Einerlei hebt sich dieses Stück Papier besonders erfreulich hervor. Irgendwie ein Etikett welches so etwas wie Heimatgefühl vermittelt. Erdig, bodenständig und mit einem Schuss Nostalgie versehen.

Bevor der Humange Rouge jedoch ins Glas kommt wird er für eine halbe Stunde in die Karaffe geschickt um sich dort mit Sauerstoff anzureichern. Ausserdem erhöht es die Spannung die allgemein ob soviel Geheimnisvollem rund um diesen Wein herrscht. Vorfreude ist ja doch die schönste Freude und so steht der Wein jetzt da und wartet darauf entdeckt zu werden.

20. Februar 2012 | 6 Kommentare ...alles

HEIDA ‘perle des vins alpins’ 2009

Vom höchsten Weinberg Europas.

Wenn zwei Frauen sich an Wein ‘ran machen’ kann dabei trotzdem ein Wein für richtige Männer heraus kommen. Diese beiden Damen zeigen eindrucksvoll wie das geht.

Winzer/Weingut: Madeleine Gay ‘Collection Chandra Kurt’, Wallis, Schweiz.

Lage/Herkunft: In Visperterminen auf bis zu 1150 Metern Höhe. Der höchst gelegene Weinberg Europas im schweizerischen Wallis.

Flasche/Etikett: Auf der stilvollen Sachsenkeule gleich einmal der dezente Hinweis ‘Limitierte Produktion’ am Etikett und somit klar gemacht, dass es sich um was Besonderes handelt.

Auch sonst ist das Etikett mehr als aussergewöhnlich. Wie eine offizielle Urkunde prangt ein hohes Stück auf alt getrimmtes Papier auf der Flasche. Passend zur braunen Flasche ein farblich perfekt abgestimmtes Etikett. In Grossbuchstaben HEIDA oben, wie ‘gestempelt’ und ebenso das offizielle Herkunftssiegel mit Jahrgang und Lage.

Ein Foto von der Arbeit im Weinberg und die Geschichte über diesen Wein in Kurzform aufgedruckt. Ein Etikett das Leben versprüht.

Im Glas: Nach einer guten Stunde in der Karaffe wurde der HEIDA dann ins Glas ‘verfrachtet’. Dort schimmert es grünlich-gelb und die Konsistenz des Weins wirkt dicht und satt. Man kann es sogar als etwas dickflüssig bezeichnen. Das Glas wird von dicken Kirchenfenstern benetzt die nur langsam wieder abfliessen. Hier bahnt sich etwas Aufregendes an.

1. November 2011 | 0 Kommentare ...alles