Stichwort: Sauvignon Blanc

Satellit 2014

Wein für Buschenschank-Experten

Knackig, fröhlich, leicht und klar. Typischer “Heurigenwein” wie es ihn eben nur in Wien zu Schmalzbrot und Blunzngröstl gibt.

Winzer/Weingut: Jutta Ambrositsch, Wien, Österreich.

Lage/Herkunft: Von diversen Lagen am Bisamberg im 21. Wiener Bezirk.

Satellit 2014 Flasche/Etikett: SATELLIT steht in riesengrossen schwarzen Lettern in der Mitte des weissen Etiketts. Viel deutlicher kann man seinen Namen nicht mehr zeigen. Unterhalb der Jahrgang, 2014, und am unteren Rand Jutta Ambrositsch und Weissweincuvée aus Wien, Österreich. Was drin ist in dieser Cuvée muss man entweder wissen, oder sich auf die Suche danach machen und ein wenig recherchieren. Dafür liest man aber, dass es sich um veganen Wein handelt. Auf ein Rückenetikett wird generös verzichtet weil sowieso schon vorne alles drauf steht was so drauf sein muss. Bis auf das was drin ist. Wie auch immer. Verschlossen ist die dunkle Schlegelflasche mit einem Stelvin-Schraubverschluss und das war’s dann auch schon wieder mit Stil und Etikette. Der Rest ist in der Flasche. Und weil der Satellit bereits auf idealer Betriebstemperatur ist wird er jetzt ohne weiteres Vorgeplänkel einfach in seine neue Umlaufbahn verfrachtet. Atmen darf er wenn er dann im Glas ist.

Im Glas: Sehr hell, wie ausgebleichtes Stroh, steht der Satellit mit feinen grünlichen Reflexen im Glas.

24. Oktober 2015 | 0 Kommentare ...alles

Gemischter Satz 2014 SAND 1

Dauergrinsen in der Mimik

Jugendlich, ambitioniert und höchst animierend, schreit er nach 48º im Schatten und der nächsten Hitzewelle.

Winzer/Weingut: Weingut Zöhrer, Krems/Niederösterreich, Österreich.

Lage/Herkunft: Von der Kremser Sandgrube mit schweren Lössböden.

Gemischter Satz Flasche/Etikett: Wie gewohnt klebt auf der dunklen Schlegelflasche das sich nach oben hin kegelförmig verjüngende Etikett. Bis auf die Namensgebung ist wieder alles komplett gleich geblieben. In der Mitte wie gewohnt gross in Outline-Typo SAND 1 und unterhalb ORIGINAL KREMSER GEMISCHTER SATZ LIMITIERTE AUFLAGE in rot. Im unteren Teil wieder das goldene Wappen mit der Jahreszahl 1270. Links aussen das Siegel mit einem Doppeladler. Original Kremserwein steht ausserhalb. Rechts aussen, wieder in gold die Signatur von Anton Zöhrer und darunter Lehnherr von Krems/Weinzierl. Über dem Etikett noch das kleine Siegel mit 35 Jahre SAND 1, was auf das Alter der Hausnummer hinweist. Das Rückenetikett mit dem Gehöft der Zöhrers unterlegt. Oben die Weinbezeichnung, in der Mitte eine kurze Beschreibung und unten dann noch alles was unbedingt angeführt sein muss. Der Schraubverschluss ist mit dem Logo und dem Aufdruck ZÖHRER Krems Austria versehen. Genug gelabert, jetzt wird die “Mischung” von ihrem Schrauber befreit und ohne weiteres ins Glas verfrachtet.

Im Glas: Helles Zitrsugelb mit frechen grünen Blitzern leuchtet aus dem Becher raus.

3. September 2015 | 0 Kommentare ...alles

La Moussière blanc 2014 Sancerre

Eleganter Vertreter seiner Gattung.

Binnen einer Stunde wird aus dem Wein ein richtig finessenreicher Tropfen. Als würde man ihn aus einer Hülle schälen um an seinen Kern zu kommen.

Winzer/Weingut: Domaine La Moussière, Sancerre, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von der Llage La Moussière die als beste von Sancerre gilt.

La Moussiere Flasche/Etikett: Gross, weiss und elegant ist das Etikett auf der Burgunderflasche. Ganz oben ist in gold ein Wappen aufgedruck und unterhalb liest man César Mellot • Conseiller du Roy en 1698 was frei übersetzt soviel wie ‘königlicher Berater’ heisst. César Mellot war zu dieser Zeit nämlich der persönliche Weinberater von Louis XIV, dem Sonnenkönig. In der Mitte gross und schwarz in Grossbuchstaben LA MOUSSIÈRE und SANCERRE. Geschwungen steht Alphonse Mellot darunter. Eine goldene Sonne und ein ebensolcher Mond stehen klein daneben. Ein äusserst stilvolles Stück Weinbeklebung. Das weisse Rückenetikett informiert kurz über den Wein und am unteren Rand sind neben dem Siegel der AB-Zertifizierung noch ein paar weitere Symbole angebracht und das war es dann auch schon. Eingefasst ist die Flasche von einer ockergelben Manschette. Da ich Sancerres immer gern ein wenig atmen lasse, kommt der La Moussière für eine halbe Stunde in die Karaffe bevor er angetrunken wird. Ausserdem ist er erst kürzlich abgefüllt worden und so tun ihm ein paar Runden an der frischen Luft auch sicherlich ganz gut.

Im Glas: Sehr hell steht der La Moussière im Glas, wirkt fast schon weiss.

22. April 2015 | 0 Kommentare ...alles

Schützner Stein 2012 (Orange)

Von Orchideen, Magnolien und Lilien.

Wie beim Floristen, eingetaucht in Orchideen, Magnolien und Lilien. Als würde man sich in einem Nebel von Blütenstaub befinden. Mineralik rules.

Winzer/Weingut: Die Winzerei, Grosshöflein/Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Von Weingärten aus der Gegend von Grosshöflein.

Schuetzen Flasche/Etikett: Im Gegensatz zum Etikett des Salvatore ist dieses hier nicht schlammgrün sondern schlicht und einfach schwarz. Das Grunddesign ist gleich geblieben, von oben schlängeln sich wieder unzählige Wurzelverästelungen hinab, welche auch hier in dunkelschwarz partiell lackiert sind. WINZEREI in weiss sorgt auf dem dunklen Stück Papier für noch mehr Kontrast und oben drüber stehen die beiden Namen der Winzer, Ringhofer und Pairits. Im linken unteren Eck in kupfer 2012 Schützner Stein und am rechten äusseren Rand (auf diese Weise erspart man sich ein separates Rückenetikett) findet man wieder das Nötigste was eben drauf sein muss. Als Hinweis jedenfalls SB + CH orange damit man wenigstens die Rebsorten weiss und dass es sich um einen Orange Wine handelt. Verschlossen ist die Flasche mit einem schwarzen Schraubverschluss. Für eine knappe Stunde wandert der gute Tropfen jetzt erst mal in die Karaffe um sich entsprechend akklimatisieren zu können. In der Zwischenzeit wird das Burgunderglas poliert.

Im Glas: Optisch nicht als Orange Wine erkennbar. In stark grünstichigem strohgelb steht der Schützner Stein im Glas und alles ausser orange kommt einem in den Sinn.

28. März 2015 | 0 Kommentare ...alles

Hochsteinriegl 2013 Sauvignon Blanc

Grosses Autorenkino.

Sauvignon Blanc der alles “Typische” in sich führt, dieses aber nur weit enfernt von jeglicher gewohnter Brüllerei erahnen lässt.

Winzer/Weingut: Wohlmuth, Kitzeck im Sausal, Südsteiermark, Österreich.

Lage/Herkunft: Von kargen Schieferböden der Lage Hochsteinriegl.

SB Hochsteinriegl Flasche/Etikett: Wie alle Etiketten des Jahrgangs 2013 zeichnet auch für dieses Prof. Ulrich Gansert aus Breslau/Schlesien, der heute als Maler, Fotokünstler und Theoretiker arbeitet, verantwortlich. Er hat das Bild, das jedes Jahr von einem anderen Künstler gestaltet wird entworfen, welches die “Schönheit der Gärten, Weinberge und Auwälder in der Mark Brandenburg, als Erinnerung an die Kindheit in den Gärten, Wäldern und Sümpfen dieser Gegend” für ihn symbolisiert. Getrennt wird das Bild wieder durch einen schmalen goldenen Balken unter welchem gross die Lage HOCHSTEINRIEGL und SAUVIGNON BLANC 2013 darunter steht. Ganz unten im weissen Teil wie gewohnt Kitzeck – Sausal – Österreich und im breiten schwarzen Bereich WOHLMUTH in weiss eingedruckt. Alles über die Lage, die Ernte und mehr steht am grossen weissen Rückenetikett. Eine halbe Stunde kommt der Hochsteinriegl in die Karaffe um Luft zu schnappen.

Im Glas: In hellem gelbgrün steht der Hochsteinriegl im Glas.

16. Januar 2015 | 0 Kommentare ...alles

Steinriegl 2013 Sauvignon Blanc

Komplex, finessenreich & wunderbar harmonisch.

Zeigt eindrucksvoll Herkunft und präsentiert sich so, wie guter Sauvignon Blanc sein kann; vielschichtig, komplex, tiefgründig und begehrenswert.

Winzer/Weingut: Wohlmuth, Kitzeck im Sausal, Südsteiermark, Österreich.

Lage/Herkunft: Von roten Schieferböden der Lage Steinriegl.

SB Steinriegl Flasche/Etikett: Auch auf dieser Burgunderflasche klebt ein von einem Künstler gestaltetes Etikett. Es stammt von Prof. Ulrich Gansert aus Breslau/Schlesien, der heute als Maler, Fotokünstler und Theoretiker arbeitet. Es ist das Jahrgangsbild von 2013 und symbolisiert die “Schönheit der Gärten, Weinberge und Auwälder in der Mark Brandenburg, als Erinnerung an die Kindheit in den Gärten, Wäldern und Sümpfen dieser Gegend”. Unterhalb des Gemäldes in Grossbuchstaben STEINRIEGL und Sauvignon Blanc 2013 sowie Kitzeck – Sausal – Österreich. Im schmalen schwarzen Teil am unteren Rand in weiss wie gehabt WOHLMUTH eingedruckt. Am Rückenetikett erfährt der Weinfreund alles über die Lage Steinriegl, die Höhe, die Hangneigung und dass vom Rebschnitt bis zur Lese alles per Handarbeit erledigt wird. Für eine Stunde kommt der Sauvignon Blanc nun in die Karaffe um sich ein wenig akklimatisieren zu können.

Im Glas: Helles strohgelb funkelt mit einem zarten grünlichen Schimmer im Glas.

30. November 2014 | 0 Kommentare ...alles

Tongue Pogo 2013

Knackig, resch & richtig rassig.

Gaukelt nichts vor was er nicht ist und macht genau den Spass, den man sich wünscht wenn man einmal nicht über Anspruch und Message nachdenken will.

Winzer/Weingut: Zio Porco Wines di Marco Giovanni Zanetti, San Michele di Bassano del Grappa (VI), Italien.

Lage/Herkunft: Aus einem 2,5 ha großen Weinberg, welcher im Jahr 2000 als Versuchsanbau angelegt wurde.

Tongue Pogo Flasche/Etikett: Wie schon das Etikett der Mouth Bomb ist auch jenes des Tongue Pogo in rustikalem Retro-Design gestaltet. Ganz oben steht wieder Satisfaction 100% WINEPUNK um gleich zu verkünden was Sache ist und in der Mitte prangt in überdimensionalen, dicken fetten Lettern TONGUE POGO auf der rauchig-braunen Weinbeklebung. Von unten ragt eine grüne Faust in den Namen rein, die wohl für die Power der Essenz stehen soll. Darin auch 2011, der Jahrgang wie mit Filzstift hingekritzelt. Links aussen ‘klebt’ ein grünes Siegel mit dem Aufdruck Made with Passion – Crisp & Sappy, was soviel wie knackig und saftig heisst. Rückenetikett gibt es auch hier keines, was über den Wein sonst noch zu wissen ist steht hochkant am äusseren rechten Rand. Dabei fallen die 12 PS sehr angenehm auf und lassen auf ein frisches wie auch leichtes Trinkvergnügen schliessen. Dazu wird der Tropfen jetzt von seinem Schraubverschluss befreit und in aller Frische ohne weiteres Vorspiel zum wilden Tanz gebeten.

Im Glas: In relativ hellem strohgelb dreht der Tongue Pogo seine Kreise im Glas.

27. November 2014 | 0 Kommentare ...alles