Stichwort: Roussillon

Vieilles Vignes 2015 Côtes Catalanes

Südfrankreich geht auch kühl und frisch

Ein Wein für alle denen Frucht so gut wie nichts bedeutet und sich stattdessen lieber mal mit Orchideen, Stein und Meersalz “unterhalten” wollen.

Winzer/Weingut: Domaine Gauby, Calce, Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von Schieferlagen und kalkigen Lehmböden mit bis zu 125 Jahre alten Reben

Vieilles Vignes Côtes Catalanes blanc Allgemeines: Ein Name steht ganz weit oben wenn es um Weltklasseweine aus dem Roussillon geht; Gauby. Was Gérard und Lionel (Vater und Sohn) Gauby aus ihren Schieferlagen und kalkigen Lehmböden mit bis zu 125 Jahre alten Reben in die Flaschen zaubern, zählt Jahr für Jahr zur absoluten Weltspitze. Sie und ihre Weine, die sie auf ihrem biodynamisch bewirtschafteten Naturparadies am Fuße der Pyrenäen produzieren, sind schlicht das Maß der Dinge. Sämtliche Weine die das Gut verlassen vergären spontan mit den eigenen Hefen und werden unfiltriert auf die Flasche gebracht. So auch jener Tropfen, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht; der Vieilles Vignes Côtes Catalanes blanc 2015. Eine Cuvée aus Grenache Blanc, Grenache Gris, Malvasia, Chardonnay und Viognier. Klassisch südfranzösisch quasi. Damit er sich an seine neue Umgebung entsprechend anpassen kann, darf der gute Tropfen eine halbe Stunde ein paar Runden in der Karaffe drehen.

27. Oktober 2018 | 0 Kommentare ...alles

Patrimoine 2015

Ein wahrer Herbstwein

Ein Wein mit dem man es sich auf der Couch gemütlich macht oder ihn zur inneren Entschleunigung geniesst.

Winzer/Weingut: Domaine Boudau, Rivesaltes, Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von besten Rebstöcken aus Châteauneuf-du-Pape, die auf Kalkböden stehen.

Patrimoine 2015JPG Allgemeines: Zu den heissesten Tipps Südfrankreichs gehört die Domaine Boudau am Fuss der Pyrenäen, von welcher heute ein Wein auf meinem Tisch der Wahrheit steht. Véronique und Pierre Boudau haben in ihren Weingärten bestes Rebmaterial, das aus den berühmtesten Lagen aus Châteauneuf-du-Pape stammt gepflanzt, welche dort auf Kalkböden wachsen. Jahr für Jahr werden die beiden von der Presse gefeiert, für ausgezeichnete Weine mit einem aussergewöhnlichen Preis/Genussverhältnis. In der Klasse in der sich die Weine der Domaine Boudau bewegen, kann keiner mit, obwohl diese auf einer Stufe mit den Prestigeweinen des Roussillon stehen und es jederzeit mit ihnen aufnehmen können. Ich habe heute den Patrimoine 2015 Côtes du Roussillon Villages zur Verkostung, eine Cuvée aus Grenache, Syrah und Carignan. Der Patrimoine ist der Spitzenwein der Domaine und wie der schmeckt, dem werde ich jetzt auf den Grund gehen. Eine halbe Stunde in der Karaffe wird ihm zugestanden bevor er ins Glas kommt.

16. September 2017 | 0 Kommentare ...alles

Le Petit Closi rosé 2015

Kleiner Rosé ganz gross

Der ideale Rosé für den Herbst und auch den Winter. Als Überlebensration. Man weiss ja nie was kommt wenn was kommt. Oder so.

Winzer/Weingut: Domaine Boudau, Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von Rebstöcken die auf kalkigen Böden wachsen.

Le Petit Closi Allgemeines: Auch wenn man es nicht wahr haben will, aber der Sommer geht langsam aber sicher zu Ende. Der Herbst steht vor der Tür und somit wird hier auch die Farbe des Rosés der heute am Tisch der Wahrheit steht, ein wenig dunkler. Sind aber die Rosés aus dem Roussillon generell und jener den ich heute von der Domaine Boudau verkosten werde läutet praktisch, zumindest leise, die neue Jahreszeit ein. Véronique und Pierre Boudau werden seit geraumer Zeit mit Preisen überhäuft und so wundert es auch nicht, dass sogar ihr kleiner Rosé Le Petit Closi 2015 von der Appellation Vin de Pays Côtes Catalanes, mit solchen überhäuft wurde. Eine Cuvée aus Cinsault, Grenache und Syrah, dessen Rebstöcke auf kalkigen Böden wachsen. Die sogenannte “Cépages” praktisch ein Klassiker. Ich freue mich wieder einmal einen Rosé aus dem Roussillon im Glas zu haben, bleibe ich doch meistens in der Provence hängen und verende dort. Heute aber Côtes Catalanes, von der man öfter mal was trinken sollte. Ich bin bereit und auch gespannt ob da tatsächlich schon der Herbst im Becher angekommen ist.

26. August 2016 | 0 Kommentare ...alles

Clos de l’Orri blanc 2002 VdP Catalanes

Charakter & Persönlichkeit im Schieferkleid.

Ein Wein der kein ‘vielleicht’ zulässt. Entweder man mag diese Form von spröder Mineralik oder man lehnt sie kategorisch ab.

Winzer/Weingut: Domaine de l’Orri, Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Aus biodynamischem Anbau auf Schieferböden von teilweise über 120 Jahre alten Rebstöcken.

Clos de l´Orri 2002 Flasche/Etikett: Blassweissgelblich ist das hohe Etikett das auf der Flasche klebt. Spartanisch sieht es aus mit seinem kleinen, ziemlich allein gelassenen gelben Etwas, das oben eingedruckt ist. Ein Haus? Eine Hütte? Ein Fels? Keine Ahnung. Schwer zu identifizieren. Unterhalb dafür umso grösser Domaine de l’Orri in sattem schwarz. Danach gerade mal das Wichtigste um überhaupt zu wissen woher der Wein kommt und immerhin, dass er von Gérard Gauby vinifiziert wurde. Anschrift, Jahrgang in der Mitte und vol% im rechten Eck beenden das aufs Miniumum reduzierte Design. Was in der Flasche drin ist muss man wissen, denn Information darüber gibt es keine.

Auf ein Rückenetikett wird verzichtet und so steht man ziemlich allein gelassen da mit diesem Vin de Pays des Côtes Catalanes. So einer ist er nämlich, der Clos de l’Orri blanc 2002. Bevor der Macabeo aus dem Süden in die Gläser kommt darf er für eine halbe Stunde in der Karaffe seine Runden drehen.

Im Glas: In ausgebleichtem Gelb, wie das letzte Stroh des Sommers, steht der Clos de l’Orri im Glas. Albinogelb beschreibt die Farbe wohl am besten.

31. Januar 2014 | 0 Kommentare ...alles