Stichwort: Rosé

Rosé ‘Qu´es Aquò’ 2010 Côteaux du Languedoc

Ein Offizier und Gentleman.

Wenn Himbeeren schreien könnten würden sie das tun. Macht sich doch hier ein Wein an, ihnen unverfroren ihre Farben zu stehlen.

Winzer/Weingut: Isabelle und Vincent Goumard, ‘Cal Demoura’ in Jonquières, Languedoc, Frankreich.

Lage/Herkunft: Aus Jonquières und der Nachbargemeinde Saint Felix, nordwestlich von Montpellier, südlich von Clermont l’Hérault. Im Herzen der ‘Terrasses du Larzac’.

Flasche/Etikett: Auf dem schlanken, turmhohen Etikett ist ein Krug stilisiert. Auf zartcremigem Hintergrund der Name des Weinguts in einem typografischen Zapf-Klon, ein wenig moderner immerhin der Name des Weins. Alles in allem aber ein ansprechendes und elegantes Etikett, das sich gekonnt in vornehmer Zurückhaltung übt.

Im Glas: Himbeeren. Das ist der erste Gedanke zur Farbe dieses Weines. Ein Glas voller Himbeeren, welche sich sehr schön an den Wänden anlegen und auf einen Wein mit Gehalt hin deuten. Klar, tiefgründig und dicht präsentiert sich der Wein im Glas. Tiefdunkelhimbeerrosérot, irgendwie.

In der Nase: Kein Lärm in der Nase und keine schreienden Aromen. Vielmehr ein sehr dezentes Bukett das sich bemerkbar macht und mit Stil und nobler Zurückhaltung zu überzeugen vermag.

29. September 2011 | 0 Kommentare ...alles

Touraine Rosé ‘Pineau d´Aunis’ AOC 2009

Das hässliche Entlein.

Wer in einem so banalen und fürchterlichen ‘Gewand’ daherkommt muss mit schiefen Blicken rechnen. Umso erfreulicher wenn sich die Ente dann zum Schwan entpuppt.

Winzer/Weingut: Veronique und Dominique Barbous, ‘Domaine des Corbillières’, Oisly an der Loire, Frankreich.

Lage/Herkunft: Aus der Touraine, einer historischen Provinz Frankreichs. Ein weitläufiges Weinbaugebiet mit dem Status einer Appellation d’Origine Contrôlée (AOC).

Flasche/Etikett: Dieser Rosé ist insofern bemerkenswert, als er entgegen den typischen vom Marketing gesteuerten Auftritten mit einem Etikett daherkommt, das schlimmer nicht sein könnte. Es ist dermassen ‘neben der Spur’, dass es schon wieder exzellent und aussergewöhnlich ist.

Es hat den Anschein, dass man gerade mal was drauf schreibt weil es unbedingt sein muss. Mit einem kleinen und vor allem klischeehaften französischen Männchen drauf und fertig. Es würde nicht wundern wenn der Mann am Etikett Dominique Barbous persönlich wäre. Genau das macht den Wein aber schon wieder sympathisch und interessant. Weil es hier den Anschein hat, dass es wichtiger ist die optische Erscheinung so weit wie möglich auszublenden und dafür den Fokus ausschliesslich auf den Inhalt zu lenken.

Im Glas: Im Glas steht dann eine sehr schöne, ganz helle und zarte rosa Farbe. Sie erinnert ein wenig an Himbeersaft mit zu wenig Sirup drin. Sehr klar und vornehm strahlt sie aus dem Kelch.

28. September 2011 | 0 Kommentare ...alles

Rosé ‘Fusion’ 2010 – Sven Leiner

Fusion von Jugend und Tradition.

Fusionen können manchmal tatsächlich auch befruchtend sein. Wie sehr, das beweist der Pfälzer Jungwinzer Sven Leiner eindrucksvoll.

Winzer/Weingut: Sven Leiner, Ilbesheim, Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Die ‘Fusion’ stammt aus Ilbesheim im Kreis “Südliche Weinstrasse” in der Pfalz in Deutschland.

Flasche/Etikett: Ein knalloranges Etikett ziert die Flasche und nichts weiter als der Name Fusion steht drauf. Kein Buchstabe mehr, nichts, nada. Besser kann man ein Produkt nicht auf den Punkt bringen. Einzig die Typo lässt “Bewegung und Dynamik” erahnen. Eine optisch äusserst intensive und wirksame Erscheinung. Auch deutsches Design kann schön sein. Der Impact passt und wer mehr wissen will kann sich am Rückenetikett weiterbilden.

Im Glas: Im Glas dann ebenso eine dichte, aber sehr klare Farbe. Wunderschön erdbeerfarben gewährt der Wein tiefe Einblicke. Beim schwenken perlt der Wein leicht und man kann die Frische die sich den Weg an die Oberfläche sucht bereits riechen.

In der Nase: In der Nase macht sich eine sehr animierende Frische breit und man vernimmt ein tolles zitrusfruchtiges Bukett. Gepaart mit Gewürznoten eine wunderbare Kombination. Die ‘Fusion’ erweckt den Eindruck als hätten sich hier die perfekten Teamplayer zusammen gefunden.

8. September 2011 | 0 Kommentare ...alles

‘douROSA’ Douro rosé 2010

Wo der Douro seine Kraft zeigt.

Ein Muskelpaket für heisse Sommertage. Von der Quelle des Portweins kommend und mit einem Auftritt der seinesgleichen sucht.

Winzer/Weingut: Sophia Bergqvist, ‘Quinta de la Rosa’, Pinhão, Portugal.

Lage/Herkunft: Von Schiefer- und Granit-Terrassen entlang des Douros in der Nähe von Pinhão in Potugal.

Flasche/Etikett: Ein einfaches, aber edles weisses Etikett mit nichts als einer Rose d´rauf ziert die Bordeauxflasche. Nicht mit Informationen überladen sondern einfach auf den Punkt gebracht. Die Rose als zentrales Element ist hochgeprägt und partiell UV-lackiert. Ein ansprechendes Etikett, das farblich deckungsgleich mit dem Inhalt eine Einheit bildet. Modern und leicht gestaltet, vermittelt es eine gewisse Kühle und Frische. Kein Anzeichen auf den oppulenten Inhalt der in der Flasche wartet.

Im Glas: Beeindruckendes, dunkles erdbeerrot füllt das Glas und gewährt tiefe Einblicke, jedoch keine Durchsicht. Sehr dicht legt es sich an den Wänden an und deutet ein gehaltvolles Geschmackserlebnis an. Faszinierend diese dunkle Farbe.

1. September 2011 | 0 Kommentare ...alles

Bardolino ‘Chiaretto’ 2010 – Gianni Piccoli

Zwischen den Winden des Gardasees.

Eine Rosé-Cuvée umweht von der Ora und der Peler. Ein Stoff aus dem Sommerträume sind.

Winzer/Weingut: Gianni Piccoli ‘Azienda Corte Gardoni’, Valeggio sul Mincio, Italien.

Lage/Herkunft: Der Bardolino ‘Chiaretto’ kommt aus Valeggio sul Mincio, südlich des Gardasees in Italien.

Flasche/Etikett: Ein blasses Rosa leuchtet in der Bordeauxflasche. Ein grosses und ein kleines Etikett in weinrot teilen sich den Platz für Informationen. Das grosse ziert eine grafisch gestaltete Figur die andeutet die Sonne anzubeten und der Name des Weinguts. Ein frisches und kunstvolles Etikett. Am kleinen dann was in der Flasche drin ist. Durch die Teilung wird verhindert, dass das künstlerisch gestaltete Etikett “verschandelt” wird.

Im Glas: Eine wunderschöne Mischung aus lachs- und himbeerrosa. Sehr hell und sehr klar. Fast wie Muttis Himbeersaft aus frühen Tagen. Als mit dem Sirup noch gespart und das Wasser bestenfalls ein wenig eingefärbt wurde. Auch dieser Rosé prickelt sich erst einmal aus und deutet somit seine Frische unübersehbar an.

In der Nase: Die Nase ist eher zurückhaltend, nicht laut, aber sehr angenehm fruchtig. Sie wirkt spritzig, unterlegt von einer feinen Würze. Als herb-fruchtig würde ich sie bezeichnen. Und als ausdrucksstark.

31. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Rosé Syrah-Grenache “Elegance” 2010

Ein florales Abenteuer in rosarot.

Ein südfranzösischer Rosé der Erwartungen weckte und diese auch mit Anstand und Klasse zu erfüllen vermochte.

Winzer/Weingut: Joseph Castan, Languedoc-Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Diese Rosé-Cuvée aus 60% Syrah und 40% Grenache kommt aus Pézenas, einer Stadt im südfranzösischen Languedoc-Roussillon, im Département Hérault.

Flasche/Etikett: Abgefüllt in der klassischen Burgunderflasche. Das Etikett ist einfach gehalten und auf das Wesentliche reduziert. Wirkt dem Namen der Sortimenstlinie entsprechend elegant.

Im Glas: Ein sehr schönes erdbeeriges Rosa funkelt mit sich selbst um die Wette. Der Wein ist klar und gewährt tiefe Einblicke und eine ebensolche schöne Durchsicht.

In der Nase: In der Nase wechseln sich Zitrusdüfte mit Pfirsichen ab und ein angenehmer floraler Duft verwöhnt die Nase. Fruchtig aber keinesfalls aufdringlich, frisch aber nicht laut strömt das Bukett aus dem Glas. Kein Geruch den man üblicherweise von einem Rosé erwartet. Ist doch der allgemeine Geschmack eher auf Frucht konditioniert. Hier dominieren Blumen, welche sich vom 40%igen Anteil der Grenache bemerkbar machen. Man hat das Gefühl auf einer Wiese voller Veilchen zu sein. Ein Duft der betört.

29. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Schmetterlinge im Bauch 2010

Eine “beschwingte” Rosécuvée vom Kaiserstuhl.

Schon der Titel ist eine Kampfansage. Dass man jedoch tatsächlich glaubt mit selbigen zu fliegen bleibt kein leeres Versprechen.

Winzer/Weingut: Weingut Kiefer, Eichstetten, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Der Kaiserstuhl in Baden ist das grösste und bekannteste Weinanbaugebiet Deutschlands und wird auch als die “Sonnenterrasse” Deutschlands bezeichnet.

Flasche/Etikett: Dem optischen Erscheinungsbild des Inhalts angepasst prangt auch ein sehr himbeerfarbenes Etikett mit weisser Schrift auf der Burgunderflasche. Stimmig und perfekt aufeinander abgestimmt. Rosa in Reinkultur.

Im Glas: Die Cuvée aus den Sorten Spätburgunder, Dornfelder, Cabernet Carol und Cabernet Mitos funkelt wie ein frisches Himbeer-Soda. Wunderschön rosa, klar und frech. Nur die Perlen fehlen.

In der Nase: Aus dem Glas strömt eine kühle, angenehme und gleichzeitig prickelnde Frische und in der Nase macht sich eine aufregende und aktive Frucht breit. Spritzig und nach frischen Himbeeren duftend, sich an den Nasenwänden festsetzend und mit einem gewissen “Memory”-Effekt. Man will mehr davon und den Geruch am liebsten konservieren.

7. Juli 2011 | 0 Kommentare ...alles