Stichwort: Rheingau

Kiedricher Riesling 2015 Ortswein

Sich einfach treiben lassen

Körper, Säure, Frucht, Gefühl, alles passt und ergibt ein wunderschönes Ganzes. Und das ist erst der Einstieg in die Welt der Weil’schen Weine.

Winzer/Weingut: Robert Weil, Kiedrich, Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Schiefer- und Lössböden, eine Vorselektion der Ersten- und Grossen Lagen des Weinguts.

Kiedricher 2015 Ortswein Allgemeines: Weinfreunden den Namen Robert Weil zu erklären ist ungefähr so unnötig wie Wasser in den Rhein zu tragen. Die Rieslinge dieses Weinguts wurden schon im 19. Jahrhundert an zahlreiche Kaiser- und Königshäuser Europas geliefert. Heute ist das historische Weingut Robert Weil in Kiedrich das wohl bekannteste Deutschland. Nicht nur aufgrund der einzigartigen himmelblauen Etiketten das dessen Flaschen ziert, sondern weil die Rieslinge aus dem Hause Weil ganz einfach zu den besten weltweit gehören. Im Zuge der Vie Vinum im Juni dieses Jahres, habe ich bei einem abendlichen Treffen Wilhelm Weil, den Urenkel des Gründers, kennengelernt. Er leitet heute das Weingut und hat es international an die absolute Spitze geführt. Heute habe ich das grosse Vergnügen, den ersten der sechs Weine die er mir im Anschluss überlassen hat zu verkosten; den Kiedricher Riesling 2015 Ortswein, eine Vorselektion der Ersten- und Grossen Lagen des Weinguts. Gesteigert wird bis hinauf zu den Grossen Gewächsen. Aber davon mehr wenn diese an der Reihe sind. Jetzt wird der Kiedricher Riesling einfach ins Glas verfrachtet und ich bin bereits sehr gespannt auf das was mich erwartet.

27. Juli 2016 | 0 Kommentare ...alles

Magic Mountain 2013 Riesling

Saftig, rauchig, ausdrucksstark.

Komplex, dicht und dunkel. Mit reichlich Frucht, die aber niemals wirklich fruchtig wird.

Winzer/Weingut: Weingut Leitz, Rüdesheim, Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von den besten Lagen des Weinguts rund um Rüdesheim.

Leitz Magic Mountain 2013 Flasche/Etikett: Insgesamt drei Etiketten kleben auf der dunklen Schlegelflasche. Auf dem obersten in weiss gehaltenen steht nur LEITZ Weingut in schwarz und Magic Mountain® in silber. Das mittlere Etikett zeigt auf grauem Untergund ein reduziertes Bild von Weinbergen und die hervorgehobenen silbernen Linien stellen scheinbar jene Lagen dar von denen der Magic Mountain stammt. Am Rand die Silhoutte einer Burgruine. Ganz unten noch ein schmaler blauer Steifen auf dem in weiss Rüdesheimer Riesling aufgedruckt ist. Am einteiligen, farblich ident gestalteten Rückenetikett dann alle Information die den Wein betreffen. Leichte 12,5% lassen das Weinherz schon vor dem Öffnen höher schlagen. Verschlossen ist die Flasche mit einer graublauen Halsmanschette mit dem aufgedruckten Logo des VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter), dessen Mitglied das Weingut ist. Am Kopf das L für Leitz. Ohne weiteres Zuwarten wird der Wein von seinem Kork befreit und in das Glas verfrachtet.

Im Glas: In hellem gelb mit deutlichen grünen Reflexen steht der Magic Mountain im Glas.

5. April 2015 | 0 Kommentare ...alles

Riesling ‘Hallgarten Hendelberg’ 2011

Am Ende bleibt nur nackte Mineralik.

Ein Wein der etwas Geduld erfordert, dann aber umso mehr dafür mit Rasse, Frische und Lebendigkeit belohnt.

Winzer/Weingut: Peter Jakob Kühn, Oestrich-Winkel, Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von den bis auf über 300 Meter Seehöhe reichenden Parzellen des Hendelberg der Hallgartener Weinberge.

PJK Hallgarten 2011 Flasche/Etikett: Auf der braunen Schlegelflasche klebt ‘noch’ das im alten Design gestaltete Etikett. Schräg von links oben nach rechts unten verlaufend findet man oben wieder das goldene Siegel des VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) dessen Mitglied man ist. Auch die goldene Halsmanschette ziert der Adler des VDP und am Schraubverschluss sind die Insignien von Peter Jakob Kühn hochgeprägt. Unterhalb Rheingau. In der elegant geschwungenen Schrift Peter Jakob Kühn und unten drunter 2011 Hallgarten Hendelberg. Im rechten ‘Zipfel’ ist noch alles angeführt was angeführt sein muss. Am kleinen Rückenetikett erfährt der Weinfreund auch hier ein wenig über die Philosophie des Peter Jakob Kühn sowie darüber, dass der Wein aus Trauben aus ökologischem Landbau stammt. Aus Erfahrung mit den Rieslingen von Peter Jakob Kühn weiss ich, dass diese immer dankbar sind für eine gute Packung Frischluft und deshalb kommt auch der Hallgarten Hendelberg für eine Stunde in die Karaffe. Danach steht der eingehenden Verkostung nichts mehr im Weg.

Im Glas: Grünlichgelb ist die Farbe des Rieslings in welchem dieser aus dem Glas leuchtet.

20. September 2014 | 0 Kommentare ...alles

Riesling Kabinett Royal 2012

Königlicher Wein für jeden Tag.

Spasswein der einfach unterhalten will, in Durstlöscherdosis zu vernichten und alles andere als aristokratisch verzopft ist.

Winzer/Weingut: Prinz von Hessen, Johannisberg/Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Löss/Lehm- sowie sandig-lehmigen Böden aus den Weinbergen rund um den Johannisberg.

Kabinett Royal Flasche/Etikett: Wie alle Schlegelflaschen des Prinz von Hessen ist auch diese mit dem eleganten und stilvollen, in créme gehaltenen Etikett beklebt. Eine grosse weisse Fläche in der Mitte, in gold gerahmt und unterhalb der ‘Abstammung’ des Weins das goldene Wappen derer zu Hessen eingedruckt. Im unteren crémefarbigen Teil des Etiketts in klassischer Typo der Jahrgang und darunter Riesling Kabinett Royal angebracht. Johannisberg im Rheingau zeigt ganz unten noch seine Herkunft an und das war´s dann auch am grossen vorderen Etikett. Auf der Rückseite der Flasche erfährt man auch nicht viel mehr über den Wein, nur das Nötigste ist angeführt und vor allem das Logo des VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter), dessen Mitglied man ist. Luftige 12 vol.% lassen schon vor dem Öffnen der Flasche auf ein leichtes Trinkvergnügen schliessen und deshalb darf der royale Riesling jetzt ins Glas.

Im Glas: Blass wie ein Albinohase, oder um es vornehm auszudrücken, “in nobler königlicher Blässe’ steht der Kabinett Royal im Glas. Ganz leichte grünliche Reflexe blitzen auf.

12. September 2013 | 0 Kommentare ...alles

‘Riesling Auslese’ 2009 Johannisberger Klaus

Süsse Versuchung ganz spritzig

Von wegen Süsswein. Dieser lustige Tropfen überzeugt mit einer Lebendigkeit und einer spritzigen Frische, die man nicht erwartet hätte.

Winzer/Weingut: Prinz von Hessen, Johannisberg/Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Löss-Lehmböden sowie sandig-lehmigen Böden von der Lage Johannisberger Klaus.

Riesling Auslese Flasche/Etikett: Da steht sie nun, die kleine Flasche und protzt mit einem dunkelschwarzen Etikett durch die Gegend, das von einer breiten goldenen Bordüre abgeschlossen wird. Wenn schon klein, dann wenigstens in Luxusausführung. Im grossen schwarzen Teil der adligen Beklebung selbstverständlich die Abstammung, sowie das ebenfalls in gold gehaltene Wappen derer zu Hessen. In der goldenen Bordüre die Lage, der Jahrgang und natürlich das was in der Flasche ist, nämlich Riesling Auslese. Am Rückenetikett nochmal was vorne schon darauf steht plus weitere Informationen über Wein, Herkunft, Prüfnummer (ganz wichtig) – kein Leben ohne Prüfnummer – sowie in ca. 35 Sprachen der Hinweis, dass der Wein Sulfite enthält. Ach ja, 8,5% vol sind auch drin und künden somit an, dass man sich reuelos an diesem Wein ‘vergehen’ kann. Die goldene Manschette am Flaschenhals weist auf die Mitgliedschaft beim VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) hin.

Im Glas: Hellgelb, wie Akazienhonig, steht der Wein im kleinen Süssweinglas. Sehr helle gelbgrünliche Reflexe zeigen sich.

5. Juni 2013 | 0 Kommentare ...alles

Johannisberger Klaus 2011 Erstes Gewächs

Premiumwein für besondere Momente.

Feinster Stoff für gehobene Ansprüche. Bewahrt immer Haltung, ist elegant und weiss mit Understatement voll zu punkten.

Winzer/Weingut: Prinz von Hessen, Johannisberg/Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Löss-Lehmböden sowie sandig-lehmigen Böden von der Lage Johannisberger Klaus.

Johannisberger Klaus Erstes Gewächs Flasche/Etikett: Auf der langen Schlegelflasche klebt ein hohes, elegantes, komplett in weiss gehaltenes Etikett. In dessen Mitte, eingefasst von einem feinen goldenen Rahmen in Grossbuchstaben Prinz von Hessen und, ebenfalls in gold gehalten, gross und prominent das Familienwappen derer zu Hessen. Darunter ist der Jahrgang angeführt und ebenso die Lage Johannisberger Klaus. Am unteren Ende ist das weisse Etikett mit einer grauen Bordüre abgeschlossen. Darin die drei romanischen Doppelbögen welche als Synonym für alle Ersten Gewächse stehen, in gold in die Bordüre eingedruckt. Auf der weissen Halsmanschette wie gehabt in gold VDP aufgebracht und am Rückenetikett wieder alles was man sonst noch wissen soll und muss, inklusive dem nochmaligen Hinweis auf das Erste Gewächs, sowie selbstverständlich auch der Hinweis, dass das Weingut Prinz von Hessen dem VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) angehört. Zeit den ‘Rheingauer’ ins Glas zu lassen.

Im Glas: Helles Gelb schimmert aus dem Glas und blitzt mit leichten grünlichen Reflexen auf, was für eine allgemein frische Erscheinung sorgt.

7. März 2013 | 0 Kommentare ...alles

Riesling Kabinett 2011

Von wegen restsüss.

Wer glaubt, dass nur weil Zucker draufsteht auch Zucker spürbar sein muss, irrt. Dieser Kabinett tritt den Beweis an und punktet mit trockener Frische.

Winzer/Weingut: Prinz von Hessen, Johannisberg/Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Löss-Lehmböden sowie auf sandig-lehmigen Böden aus den Weinbergen rund um den Johannisberg.

Kabinett Flasche/Etikett: Edel, elegant, vornehm. Das ist es was einem in den Sinn kommt wenn man das pippifein gestaltete Etikett auf dieser Flasche ansieht. Fast schon ‘offiziellen’ Charakter verströmt das Design des Stück Papiers, das in blassem créme ein von einem feinen goldenen Rahmen eingefasstes weisses Rechteck umgibt. Im weissen Feld unübersehbar die Herkunft und das in gold gehaltene Wappen derer zu Hessen eingedruckt. Dominant und trotzdem edel in seiner Erscheinung. Darunter einfach Jahrgang und Qualitätsstufe in klassisch gehaltenen Kapitalen. Adel verpflichtet und das noble Etikett wird dieser ‘Vorgabe’ mehr als gerecht. Am weissen Rückenetikett steht alles drauf was interessant und wichtig ist. Prädikatswein, Prüfnummer und natürlich auch der Hinweis (wie auch auf der Halsmanschette), die Zugehörigkeit zum VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter).

Im Glas: In sehr hellem, blassgelben ‘Teint’ zeigt sich der Kabinett im Glas. Leichte grünliche Reflexe blitzen auf und vermitteln freche Frische.

9. Februar 2013 | 0 Kommentare ...alles