Stichwort: Pfalz

Riesling ‘Pfalz’ 2010 von Sven Leiner

Multi-Lagen-Riesling fast geschenkt.

Ein Liter Riesling um 5 Euro? Was fast unglaublich klingt tritt hier den Gegenbeweis an. Und der Tropfen ist sogar noch richtig lecker.

Winzer/Weingut: Sven Leiner, Weingut Jürgen Leiner, Ilbesheim/Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Lehm- und Lössböden, von verschiedenen Winzern und von unterschiedlichsten Lagen in der Pfalz.

Flasche/Etikett: Auf der grünen Burgunderflasche ist auch hier ein dem tollen und frischen Corporate Design angepasstes Etikett angebracht. Doch diesmal statt mit goldenen Käfern mit orangen. Die Farbe Orange zieht sich durch die gesamte Palette der ‘Handwerk‘-Linie von Sven Leiner. Ungewöhnlich in der Farbe, dafür aber umso auffälliger. Auf diesem Etikett tummeln sich kleine orange Ameisen.

Das Etikett hat Witz, es vermittelt Lebendigkeit und die kleinen ‘Mitarbeiter’, wie Sven Leiner sie gerne bezeichnet, hauchen dem Etikett Bewegung und Dynamik ein. Auch hier ist nur das Logo des Weinguts und die Rebsorte drauf. Alles andere ist wieder klein gehalten und aus dem Auge des Betrachters gerückt. Der Wein ist der Hauptdarsteller, die Ameisen tanzen rund um ihn und der Rest steht irgendwo am Etikett. Ein Corporate Design, das wirklich einmal erfrischend anders ist.

Im Glas: Hell und strohgelb funkelt es aus dem Glas und blitzt ganz leicht grünlich an den Rändern auf. Sehr klar in der Farbe und rein.

8. Januar 2012 | 0 Kommentare ...alles

Tempranillo 2005 von Sven Leiner

Ein ‘falscher’ Spanier aus Deutschland.

Tempranillo aus der Pfalz? Warum nicht? Wer diesen hier getrunken hat der braucht in Zukunft keinen Spanier mehr. Ein riskantes Experiment, welches voll gelungen ist.

Winzer/Weingut: Sven Leiner, Weingut Leiner, Ilbesheim/Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Lehmböden, einer für Ilbesheim typischen Lage, deren Weine aufgrund der Tiefgründigkeit des Bodens mit einem harmonischen Körper ausgestattet sind.

Flasche/Etikett: Die wuchtige Burgunderflasche ziert ein für deutsche Verhältnisse besonders elegantes und ansprechendes Etikett. Minimalistisch gehalten, nur mit dem Logo des Weingutes und der Rebsorte drauf. Alles andere kleinst gehalten und aus dem Auge des Betrachters geschoben. Vielmehr werden Nützlinge zu den Vermittlern eines frischen und die Natur miteinbeziehenden Corporate Designs.

In diesem Fall ist auf dem Etikett ein ‘Carabidae’, gemeinhin als Laufkäfer bekannt, abgebildet. Damit gibt Sven Leiner ein Statement für die Umwelt und seine Philosophie ab, bezeichnet er doch das was wir landläufig als Ungeziefer abtun als wichtige ‘Mitarbeiter’ in seinen Weinbergen. Ein Etikett mit Stil und mit Tiefgang noch dazu.

Im Glas: Ein kräftiges Dunkelrot mit orange-bräunlichen Reflexen steht dicht im Glas. Der Film gleitet nur ganz langsam wieder von der Glaswand ab.

6. Januar 2012 | 0 Kommentare ...alles

Rosé ‘Fusion’ 2010 – Sven Leiner

Fusion von Jugend und Tradition.

Fusionen können manchmal tatsächlich auch befruchtend sein. Wie sehr, das beweist der Pfälzer Jungwinzer Sven Leiner eindrucksvoll.

Winzer/Weingut: Sven Leiner, Ilbesheim, Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Die ‘Fusion’ stammt aus Ilbesheim im Kreis “Südliche Weinstrasse” in der Pfalz in Deutschland.

Flasche/Etikett: Ein knalloranges Etikett ziert die Flasche und nichts weiter als der Name Fusion steht drauf. Kein Buchstabe mehr, nichts, nada. Besser kann man ein Produkt nicht auf den Punkt bringen. Einzig die Typo lässt “Bewegung und Dynamik” erahnen. Eine optisch äusserst intensive und wirksame Erscheinung. Auch deutsches Design kann schön sein. Der Impact passt und wer mehr wissen will kann sich am Rückenetikett weiterbilden.

Im Glas: Im Glas dann ebenso eine dichte, aber sehr klare Farbe. Wunderschön erdbeerfarben gewährt der Wein tiefe Einblicke. Beim schwenken perlt der Wein leicht und man kann die Frische die sich den Weg an die Oberfläche sucht bereits riechen.

In der Nase: In der Nase macht sich eine sehr animierende Frische breit und man vernimmt ein tolles zitrusfruchtiges Bukett. Gepaart mit Gewürznoten eine wunderbare Kombination. Die ‘Fusion’ erweckt den Eindruck als hätten sich hier die perfekten Teamplayer zusammen gefunden.

8. September 2011 | 0 Kommentare ...alles