Stichwort: Mosel

Kestener Herrenberg 2012 Pinot Noir unfiltriert

Wer den nicht mag ist selber schuld

Wunderbarer Pinot Noir, welcher sich vor manchen “Grossen” keineswegs verstecken muss. Einfach traumhafter Stoff.

Winzer/Weingut: Günther Steinmetz, Brauneberg/Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von silbergrauem Schieferboden der Lage Kestener Herrenberg.

Kestener Herrenberg 2012 Pinot Noir Allgemeines: Den Pinot Noir vom Paulinsberg hatte ich ja bereits. Heute steht der Pinot Noir vom Herrenberg, der ist ein wenig weiter nördlich vom Paulinsberg, am Tisch der Wahrheit. Beide gehören mehr oder weniger zusammen. Paulinsberg führt darauf zurück, dass Paulin ein so genanntes Kollegiatstift, eine Gemeinschaft von Stiftskanonikern war. Die Kirche St. Paulin ist nach dem heiligen Paulinus oder Paulin benannt und existiert noch heute. Der Name Herrenberg bezieht sich auf die Stiftsherren, die Kanoniker des Stiftes Paulin und ist ein häufiger Flurname. Der Kestener Herrenberg 2012 Pinot Noir kommt von den ältesten Reben der Lage, hat 14 Monate im Barrique-Fass verbracht und wurde unfiltriert abgefüllt. Und weil ich auch die Pinots von Stefan Steinmetz in der Zwischenzeit ganz gut kenne und weiss wie man ihnen am besten begegnet, kommt auch der Kestener Herrenberg 2012 erst einmal für zwei Stunden in die grosse Karaffe. Seine Pinots brauchen in der Regel einiges an Luft, dann drehen sie mächtig auf und sorgen immer wieder für richtig grossen Spass im Glas.

23. Juni 2016 | 0 Kommentare ...alles

Piesporter Goldtröpfchen GP 2014

Von wegen Tröpfchen, das ist Teufelszeug

Kann Riesling rieseln? Ja, er kann. Und im Mund explodieren frische Melonen und Orangen und sorgen für ein echtes Feuerwerk.

Winzer/Weingut: Günther Steinmetz, Brauneberg/Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von einem stark verwitterten, mit silbergrauem Schiefer durchzogenen Südhang.

Piesporter Goldtroepfchen 2014 Riesling GP Allgemeines: Bis ins vierte Jahrhundert reicht die Geschichte zurück, denn da wurden die spektaktulären Hänge von denen der heutige Wein von Stefan Steinmetz, das Piesporter Goldtröpfchen, stammt, zum ersten Mal von den Römern mit Rebstöcken bepflanzt. Seit dem 15. Jahrhundert wird darauf Riesling angebaut. Die Trauben für das legendäre Piesporter Goldtröpfchen GP 2014 wachsen dort auf einem stark vertwitterten, mit silbergrauem Schiefer durchzogenen Südhang heran. Den Wein baut Stefan Steinmetz zur Erhaltung seiner Frische ausschliesslich im Stahltank aus. Nachdem ich in der letzten Zeit einige wirklich feinste wie auch aussergewöhnliche Rieslinge vom Magier der Moselsteillagen verkostet habe, bin ich deshalb heute mehr als nur gespannt, ob dieser hier, dem man Lobeshymnen hinterher singt in der Lage ist, seine “Vorgänger” noch zu toppen. Sein Name ist Legende, ob er auch das Zeug zu dieser hat, das werde ich jetzt untersuchen. Umgefüllt in die Karaffe kommt er ohne Wartezeit ins Glas.

22. Juni 2016 | 0 Kommentare ...alles

Wintricher Ohligsberg 2014

Wein zum Bechern

Wer etwas davon übrig lässt, darf am Sonntag in der Kirche zur Beichte antanzen. Soviel Sünde verlangt nach Buße.

Winzer/Weingut: Günther Steinmetz, Brauneberg/Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von der Lage Ohligsberg die stark mit Quarzit und Eisen, sowie mit blauem Schieferboden durchzogen ist.

Wintricher Ohligsberg 2014 Riesling Allgemeines: Herrenberg, Brauneberg, Sonnenberg, Paulinsberg, Hofberg und heute, zu guter Letzt, der Ohligsberg. Das ist der Berg neben Geierslay. Aber Geierslay ist kein Berg. Logisch, oder? Jedenfalls muss man bei den Weinen von Stefan Steinmetz aus Brauneberg an der Mosel ein halber Bergsteiger sein um alle Gipfel zu erklimmen. Was so abwegig wiederum nicht ist, benötigt man bei einigen seiner Steillagen durchaus Steigeisen um unfallfrei hinauf und auch wieder runter zu kommen. Heute steht also sein Riesling vom Wintricher Ohligsberg am Tisch der Wahrheit. Eine Lage, die stark mit Quarzit und Eisen, sowie mit blauem Schieferboden durchzogen ist. Die Trauben vom Filetstück des Südhanges, einer der besten Mosellagen. Ausgebaut wie gewohnt im Stahltank, sollte der Wintricher Ohligsberg 2014 mit seinen schlanken 11,5 PS wieder für ein leichtfüssiges Verkostungserlebnis sorgen. Für eine halbe Stunde wird auch dieser Tropfen in die Karaffe gefüllt. Weil ich bei allen anderen bereits festgestellt habe, dass jedem einzelnen ein paar Minuten Luftzufuhr äusserst gut tun.

26. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles

Piesporter Treppchen 2014 Riesling “Von den Terrassen”

Die personifizierte Verführung

Der Wein ist die personifizierte Verführung für alle die es gerne etwas süsser, aber doch griffig haben wollen. Er ist schlechthin die pure Sünde.

Winzer/Weingut: Günther Steinmetz, Brauneberg/Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von der Lage Piesporter Treppchen mit stark verwittertem, silbergrauem Schiefer.

Piesporter Treppchen 2014 Riesling Von den Terrassen Allgemeines: Piesporter Treppchen, neben der Lage Piesporter Goldtröpfchen, eine der bekanntesten Einzellagen des Weinortes Piesport an der Mosel. Einen Wein, nämlich einen Riesling Piesporter Treppchen 2014 “von den Terrassen” von Stefan Steinmetz, habe ich heute hier am Tisch der Wahrheit stehen. Stark verwitterter, silbergrauer Schiefer bildet den Untergrund auf dem die 90jährigen wurzelechten Rebstöcke dieser Lage stehen. Einer unzugänglichen Steillage, auf welcher der Einsatz von Maschinen unmöglich ist und man ausschliesslich auf mühsame Handarbeit zurückgreifen muss. Ausgebaut hat Stefan Steinmetz den Piesporter Treppchen “von den Terrassen” wie gewohnt im Stahltank und ich als ausgewiesener Fan von Weinen die auf Schiefer wachsen bin bereits mehr als gespannt, ob das der nächste Wein von Stefan Steinmetz sein wird in den ich mich hoffnungslos verlieben werde. Ein paar die ich auf keinen Fall mehr missen möchte, stehen nämlich schon auf meiner Liste. Zum Luft schnappen kommt der Piesporter Treppchen aber erst einmal für eine halbe Stunde in die Karaffe.

25. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles

Veldenzer Grafschafter-Sonnenberg 2014 Alte Reben Riesling

Gnadenlose Mineralik

Wer straff bevorzugt wird bedient, wer weich und sanft mag kommt ebenso auf seine Kosten. Was für ein toller Wein. Was für ein Spass!

Winzer/Weingut: Günther Steinmetz, Brauneberg/Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Vom Veldenzer Sonnenberg, von 70 Jahre alten wurzelechten Rebstöcken auf tiefblauem Schiefer.

Veldenzer Grafschaft Sonnenberg 2014 Riesling Alte Reben Allgemeines: Langsam aber sicher werde ich zum Moselriesling-Säufer. Vor allem weil ich in der letzten Zeit so einige von Stefan Steinmetz verkostet und dabei wahre Schätze gefunden habe. Heute steht wieder so einer von ihm am Tisch der Wahrheit und wartet nur darauf, ebenfalls genau erforscht zu werden. In diesem Fall heisst der Kandidat Veldenzer Grafschafter-Sonnenberg 2014 Alte Reben. Was für ein Titel. Aufmerksame Leser wissen bereits, dass der Veldenzer Sonnenberg direkt unter den Hunsrückwäldern liegt und seinen Namen der Ortschaft Veldenz verdankt. Von 70 Jahre alten wurzelechten Rebstöcken, welche auf tiefblauem Schiefer stehen, stammt der Riesling, dessen geringe Erträge lange auf der Hefe dahin dümpelten und bis zu 11 Monaten im grossen Holzfass verbracht haben. Herausgekommen ist ein Riesling mit schlappen 11 PS, was schon im Vorfeld wieder auf ein entspanntes wie auch erfrischendes Weinerlebnis schliessen lässt. Zwecks der Optik wird der Tropfen wieder in die Karaffe umgefüllt und eine halbe Stunde weg gestellt.

29. April 2016 | 0 Kommentare ...alles

Pinot Meunier 2012

Rote Frucht sehr säureknackig

Animierend, frisch wie auch erfrischend, saftig-fruchtig, säurebetont und äusserst schwungvoll agiert der Wein im Mund. Das ist Trinkspass pur.

Winzer/Weingut: Günther Steinmetz, Brauneberg/Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von der Lage Veldenzer Grafschafter Sonnenberg mit blauem Schieferboden.

Pinot Meunier 2012 Allgemeines: Mönier, Meunjer, Monjeh. Immer wieder unterhaltsam zuzhören wie sich manche damit abquälen. Wer es nicht richtig aussprechen kann sage einfach Schwarzriesling. Das geht auch. Heisst aber trotzdem Pinot Meunier. Und ist rot, nicht weiss. Genau so einen Wein habe ich heute im Zuge meiner Abenteuerreise mit den Weinen von Stefan Steinmetz aus Brauneberg an der Mosel am Tisch der Wahrheit stehen. Den Pinot Meunier 2012. Der kommt vom Veldenzer Grafschafter Sonnenberg mit seinen von hartem blauem Schiefer durchzogenen Böden. Der Veldenzer Sonnenberg liegt direkt unter den Hunsrückwäldern am Rande eines weiten Tales und verdankt seinen Namen der Ortschaft Veldenz, die früher einmal einer ganzen Grafschaft ihren Namen gab. Ausgebaut wurde der Wein im gebrauchten kleinen Holz und hat normalerweise 12-24 Monate Holzfassreife im Burgunderbarriquefass auf dem Buckel. Dieser hier durfte sich 24 Monate darin austoben bevor er unfiltriert abgefüllt wurde. Ich lasse dem Pinot Meunier jetzt eine Stunde in der Karaffe angedeihen, weil ich ihn etwas durchlüftet haben will bevor er in den blank polierten Burgunderbecher kommt.

27. April 2016 | 0 Kommentare ...alles

Kestener Paulinsberg 2014 Riesling Spätlese

Zart besüsst & sehr begehrenswert

Kein anderer Stein bläst soviel wunderbaren Rauch durch die Futterluke. In diesem Fall ganz zart besüsst, was ihn richtig begehrenswert macht.

Winzer/Weingut: Günther Steinmetz, Brauneberg/Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von silbergrauem Schieferboden der Lage Kestener Paulinsberg.

Kestener Paulinsberg 2014 Riesling Spaetlese Allgemeines: Der eine vom “Berg” war ein Pinot Noir, der Kestener Paulinsberg 2012, jener der heute von Stefan Steinmetz aus Brauneberg an der Mosel am Tisch der Wahrheit steht, ist ein Riesling. Eine Spätlese. Der Wein? Vom Kestener Paulinsberg. Das ist jener Berg an der Mosel, dessen Name auf das Kollegiatstift Paulin, benannt nach dem heiligen Paulinus zurück geht. Dieser Paulinus war von 346 bis 353 Bischof von Trier und stammte aus Aquitanien. Die Kirche St. Paulin existiert noch heute. Soviel als kurze Rückführung in die Geschichte um den Paulinsberg. Die Böden am Kestener Paulinsberg sind mit silbergrauem Schiefer durchzogen und der Wein der zur Verkostung ansteht ist der Kestener Paulinsberg 2014 Riesling Spätlese. Das heisst es könnte ein etwas süsserer Vormittag werden. Wie süss der aber sein wird, dem werde ich jetzt wie gewohnt ausführlich auf den Grund gehen. Trinktemperatur passt, das Glas ist frisch poliert und der Korken bereits aus der Flasche. Auf geht´s zur Erkundungsreise.

31. März 2016 | 0 Kommentare ...alles