Stichwort: Frankreich

Château Artix Minervois 2009 Reserve

Katharer, Schlösser und der Wein.

50% Syrah, 30% Grenache und 20% Vieux Carignan sind angetreten um zu zeigen, was das Château Artix zu bieten hat.

Winzer/Weingut: Joseph Castan, Languedoc-Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Aus dem Weinbaugebiet Minervois im Languedoc-Roussillon. Von einem Château, welches im 11. Jahrhundert ein Schloss der Katharer war.

Flasche/Etikett: Anders als bei den bisherigen Castan-Weinen prangt auf dem Château Artix ein goldenes Etikett auf der Bordeauxflasche. Mit der typischen Abbildung des Château und der feudalen Ankündigung des Inhalts. Den Flaschenhals ziert die Fleur-de-Lys. Französisch bis ins Detail.

Im Glas: Im Glas präsentiert sich der Rote vom Château in intensivem kirschrot mit dunklen purpurnen Reflexen. Fast violett schimmert der Rand und seine Dichte lässt Körper und Kraft erahnen.

In der Nase: Eine sehr komplexe und vor allem eigenwillige Nase. Einerseits nimmt man gekochte Früchte wahr, andererseits drängt sich der Duft von Lakritze dazwischen. Kräuter und Gewürze vervollständigen ein überaus vielschichtiges Bukett. Es hat den Anschein als könnte man den Boden riechen dem dieser Wein entspringt. Ich mag Charakterdarsteller und liebe es wenn ich mich mit einem Geruch erst ‘anfreunden’ muss. Das kalte Klima in dem dieser Wein entsteht dringt bis ins Glas durch. Man kann die Kälte fast riechen, was der Nase eine angenehm frische Kühle gibt.

14. September 2011 | 1 Kommentar ...alles

Château Pavillon de Villenouvette ‘Corbières’ 2008 Reserve

Edle Herkunft garantiert.

‘Château Pavillon de Villenouvette’, ein ehemaliges Kloster, ist heute Heimat dieser Cuvée aus 30% Syrah, 30% Grenache und 40% Vieilles Vignes.

Winzer/Weingut: Joseph Castan, Languedoc-Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Vom Château Pavillon de Villenouvette. Eine Reserve aus dem Weinbaugebiet Corbières im Languedoc.

Flasche/Etikett: Ein goldenes Etikett prangt auf der Bordeauxflasche. Mit der Abbildung des Château und der prominenten Ankündigung des Inhalts. Den Flaschenhals ziert die Fleur-de-Lys.

Im Glas: Ein sehr schönes und funkelndes karminrot im Glas lässt einen an reife Früchte denken. Die Kirchenfenster am Glas lassen auf einen gehaltvollen Wein schliessen und bedecken die gesamte Fläche.

In der Nase: Kaum die Nase ins Glas gesteckt springt mich ein unheimlich floraler, fruchtiger und frischer Duft an. Umwerfend! Die 40% Carignan Vieilles Vignes verrichten hier beste Arbeit und zeigen was ‘alte Rebstöcke’ zu leisten in der Lage sind. Der Ehrlichkeit halber muss ich zugeben, dass ich generell ein Fan von Carignan-Weinen bin und ihre Aromen wirklich liebe. Das was hier aus dem Glas strömt ist eine echte Wohltat.

14. September 2011 | 1 Kommentar ...alles

Carignan ‘Vieilles Vignes’ 2010

Symbiose von Früchten und Gewürzen.

Vieilles Vignes; alte Rebstöcke. Von ebendiesen kommt ein bezaubernder Carignan der weiss wie man sich Freunde macht.

Winzer/Weingut: Joseph Castan, Languedoc-Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Aus dem Département Aude von den Ausläufern des Espinouse-Massivs, im Nord-West Languedoc.

Flasche/Etikett: Wie schon bei den ersten zwei Weinen aus der ‘Elegance’-Linie, der Cabernet Sauvignon und der Syrah, setzt sich das Corporate Design des Etiketts auch hier konsequent fort und präsentiert sich schlicht und dem Namen entsprechend elegant.

Im Glas: Leuchtendes Granatrot, mit tollen rubinfarbigen Reflexen. Sehr schön und klar und trotzdem tief und dicht.

In der Nase: Die Nase zum ersten Mal ins Glas gesteckt vernimmt man den Geruch von Erdbeeren und Kräutern. Beim zweiten Versuch offenbaren sich Bananen, Mango und auch Flieder. Ein sehr komplexes Aroma das erst einmal eingereiht werden muss. Es ist unüblich, anders als das was man gewohnt ist. Die blumigen und würzigen Noten verschmelzen zu einem anspruchsvollen Bukett welches zu erforschen Spass macht.

7. September 2011 | 0 Kommentare ...alles

Rosé Syrah-Grenache “Elegance” 2010

Ein florales Abenteuer in rosarot.

Ein südfranzösischer Rosé der Erwartungen weckte und diese auch mit Anstand und Klasse zu erfüllen vermochte.

Winzer/Weingut: Joseph Castan, Languedoc-Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Diese Rosé-Cuvée aus 60% Syrah und 40% Grenache kommt aus Pézenas, einer Stadt im südfranzösischen Languedoc-Roussillon, im Département Hérault.

Flasche/Etikett: Abgefüllt in der klassischen Burgunderflasche. Das Etikett ist einfach gehalten und auf das Wesentliche reduziert. Wirkt dem Namen der Sortimenstlinie entsprechend elegant.

Im Glas: Ein sehr schönes erdbeeriges Rosa funkelt mit sich selbst um die Wette. Der Wein ist klar und gewährt tiefe Einblicke und eine ebensolche schöne Durchsicht.

In der Nase: In der Nase wechseln sich Zitrusdüfte mit Pfirsichen ab und ein angenehmer floraler Duft verwöhnt die Nase. Fruchtig aber keinesfalls aufdringlich, frisch aber nicht laut strömt das Bukett aus dem Glas. Kein Geruch den man üblicherweise von einem Rosé erwartet. Ist doch der allgemeine Geschmack eher auf Frucht konditioniert. Hier dominieren Blumen, welche sich vom 40%igen Anteil der Grenache bemerkbar machen. Man hat das Gefühl auf einer Wiese voller Veilchen zu sein. Ein Duft der betört.

29. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

La Vieille Ferme Red AOC Côtes du Ventoux 2010

Von Hähnen und Hennen.

Frisch, locker, unkonventionell und etwas “schräg”. Nichts für Traditionalisten, vielmehr ein Wein für Leute die gerne auch einmal “ein Tänzchen wagen”.

Winzer/Weingut: Thomas Perrin, Perrin et Fils, ‘Château de Beaucastel’ in Courthezon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Vom Weinbaugebiet Côtes du Ventoux im südlichen Teil der Weinbauregion Rhône, sowie aus Rhône-Luberon.

Flasche/Etikett: Wie bereits erwähnt, setzt sich die gewisse “Verrücktheit” auch auf dem Etikett fort. Hahn und Henne, irgendwie typisch französisch und richtig klischeeartig, kommunizieren eine leicht nach unten revidierte “Ernsthaftigkeit”.

Perfekt eingesetzte Typographie unterstreicht das was da kommen mag und wer beim Anblick des Etiketts an einen Bauernhof denkt, der liegt so falsch nicht. Esprit & Witz sind dann auch die Attribute dieses Weins.

Im Glas: Ein leuchtendes rot, an Kirschen erinnernd füllt das Glas und wer seine Nase in selbiges steckt, dem strömen lebendige Fruchtigkeit und eine gewisse Überschwänglichkeit entgegen.

13. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Les Caprices d’Antoine 2009

Wenn der Vater mit dem Sohne.

Wenn sogar Robert Parker über die Weine der Familie Ogier in höchsten Tönen schwärmt, sollte der Inhalt der Flasche wohl auch überzeugen können.

Winzer/Weingut: Ogier Caves des Papes, Châteauneuf-du-Pape, Frankreich

Lage/Herkunft: Dieser Wein stammt aus der Anbauregion Côtes du Rhône & Villages und Chateauneuf-du-Pape.

Flasche/Etikett: Nobel, mit einer staatsmännischen Banderole und mit dem Siegel der Abstammung versehen, zeigt sich die Burgunderflasche. Zurückhaltung am Etikett konzentriert den Blick auf das Wesentliche und verleiht der Flasche Ausdruck und Seriosität.

Im Glas: Im Glas präsentiert sich der Côtes du Rhône in herrlichem tiefrot und tollen Reflexen. Die Kirchenfenster kündigen bereits viel Gehalt an.

12. August 2011 | 0 Kommentare ...alles

Syrah 2010 ‘Elegance’

Wenn Syrah den Shiraz besiegt.

Edelrebe in Bestform. Sortenrein bis auf den Flaschenboden nimmt es dieser Tropfen locker mit US-amerikanischen und australischen Syrahs auf.

Winzer/Weingut: Joseph Castan, Languedoc-Roussillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Dieser Syrah kommt von Schiefer- und Kalksteinhängen im West-Languedoc in Südfrankreich.

Flasche/Etikett: Der Auftritt der Flasche folgt konsequent dem Corporate Design der “Elegance”-Linie. Auch auf diesem Etikett steht vornehme Zurückhaltung im Vordergrund und zeigt unmissverständlich worum es geht. Prominent prangt auch hier auf weissen Untergrund der Name der Rebsorte, unterlegt von einem hellgrauen S. Auch hier nur die notwendigste Information, abgeschlossen von der Bordüre in schwarz mit goldenem “Elegance”-Schriftzug. Edel und elegant.

Im Glas: Eine schöne granatrote Farbe mit tollen violetten Reflexen leuchtet dann tiefdunkel im Glas auf. Fette Kirchenfenster schmiegen sich an der Wand entlang und hinterlassen schöne Schlieren.

10. August 2011 | 0 Kommentare ...alles