Stichwort: Deutschland

Blanc et Noir 2005 Brut Nature

Blütenherbheit grosser weisser Südfranzosen

Ein Mineralikmonument das Eleganz und Charakter spielerisch vereint. Weisse Frucht, weisse Blüten, weisser Kalk. Traumhaft.

Winzer/Weingut: Raumland, Flörsheim-Dalsheim/Rheinhessen, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von kargen Muschelkalkböden des südlichen Rheinhessens.

Raumland 2005 Allgemeines: Raumland. Die deutsche Antwort auf Champagner. So oder so ähnlich kann man das was Volker Raumland aus Rheinhessen als Sekt in die Flaschen zaubert bezeichnen. Er gilt schlechthin als DER Sektmacher Deutschlands und sorgt mit seinen schäumenden Kreationen für Furore im In- und Ausland. So mancher hochfeudale Schampus hat sich im Wettstreit mit seinen feinen Sprudeln bereits zähneknirschend geschlagen geben müssen. Heute steht wieder so ein deutscher Blubber, passend zum Motto Und es hat blubb gemacht, am Tisch der Wahrheit zur Verkostung an. Der Blanc et Noir Brut Nature 2005 ist eine “klassische” Champagnercuvée aus den Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir, die bei Volker Raumland auf kargen Muschelkalkböden wachsen. Im Stahltank wurder der Blanc et Noir ausgebaut und hat 72 Monate Hefelager hinter sich gebracht, bevor er ohne Dosage in die Flasche gewandert ist. Nachdem ich bereits einige der Sekte Volker Raumlands kenne, bin ich auf diesen hier schon sehr gespannt. Ein Plopp und ab ins Glas mit dem feudalen Sprudel.

18. Februar 2016 | 0 Kommentare ...alles

Dorsheimer Riesling 2011

Subtiler Trinkspass

Kein Riesling von der Stange, sondern einer mit Charakter. Allerfeinster Riesling-Spass für Leute mit Entdeckergeist.

Winzer/Weingut: Joh. Bapt. Schäfer, Burg Layen, Nahe, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von Dorsheimer Lagen mit Kiesböden.

Schaefer Dorsheimer Riesling 2011 Flasche/Etikett: In Form einer schmalen Banderole schlingt sich das in einem Stück gestanzte Etikett um die Schlegelflasche. Ein kleines weisses Feld ist vorne frei gelassen, in welchem schlicht und einfach Joh. Bapt. Schäfer und 2011 Dorsheimer Riesling steht. Der Rest der Fläche ist mit einem in grün gehaltenen Muster bedruckt das auf den ersten Blick am ehesten an eine Tapete erinnert. Erst beim genauen Hinsehen stellt man fest, dass dieses Muster vollständig aus dem Buchstaben S für Schäfer bedruckt ist. Im hinteren, ebenso weissen Feld, gerade noch das Nötigste an Information angebracht um seinen Pflichten nachzukommen. Mehr gibt es nicht zu sehen bzw. zu lesen. Um den spontanvergorenen Protagonisten entsprechend Luft zum Atmen zu lassen, wird der Dorsheimer Riesling, der von 13 PS angetrieben wird, für eine Stunde in der Karaffe sich selbst überlassen.

Im Glas: Helles strohgelb leuchtet aus dem Glas heraus.

6. November 2015 | 0 Kommentare ...alles

Pinot Blanc Orange 2012

So unterhaltsam kann Orange sein

Das ist der mit Abstand “lustigste” Orange Wine, den ich je getrunken habe. Das ist Orange Wine zum Saufen! Einfach geil.

Winzer/Weingut: Balthasar Ress, Hattenheim, Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von gutseigenen Rheingauer Lagen.

Pinot Blanc Orange Flasche/Etikett: Um gleich darauf aufmerksam zu machen um welche Art von Wein es sich handelt, ist das Etikett von einem dicken knallorangen Rahmen eingefasst. Sonst ist alles wieder imposant gestaltet, am hellen, schlammoliven Untergrund mit steigenden Pferden steht ganz oben in einer Art Frakturschrift Balthasar Ress. Darüber das Familienappen mit einem goldenen Pferd, einem Löwen und einer Rebe/Traube. FEIN SEI DER WEIN steht unter den grossen Initialen BR. In der Mitte des Etiketts steht wieder der Jahrgang 2012 und darunter in grossen Lettern PINOT BLANC und trocken. Auch hier wieder der separate schmale schwarze Streifen mit BALTHASAR RESS in gold darauf. Auch diese Flasche mit einem Stelvin-Schrauber verschlossen, schwarze Halsmanschette mit VDP.Gutswein in gold bedruckt und der Kopf der Kapsel in orange. Am Rückenetikett in deutsch und englisch ausführliche Information darüber was Orange Wine ist und wie er gemacht wird. Knackige 14,5 Umdrehungen kündigen ein nicht gerade zärtliches Vergnügen an. Für eine Stunde darf der Pinot Blanc Orange aber vorerst im Dekanter seine Runden drehen, bevor er im Anschluss in den grosses Kelch darf.

Im Glas: Wie schon der Name sagt, es ist orange was im Glas steht. Goldorange mit einem Schuss Bernstein. Wie Honig.

14. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Hattenheimer Wisselbrunnen 2012 GG

Definitiv KEIN Mainstream

Kein Platz für Zauderer, für Sicherheitsfanatiker und Harmoniebedürftige. Hier braucht es Mut zum Risiko und echten Abenteurergeist.

Winzer/Weingut: Balthasar Ress, Hattenheim, Rheingau, Deutschland.

Lage/Herkunft: Vom Wisselbrunnen mit Schieferböden, tiefgründigem Löss- und Lösslehm.

Wisselbrunnen Flasche/Etikett: Das Etikett das auf der braunen Schlegelflasche klebt ist eine äusserst imposante Erscheinung. Mit allem Drum und Dran. Auf dem hellen, schlammoliven Untergrund mit steigenden Pferden steht ganz oben in einer Art Frakturschrift Balthasar Ress. Darüber das Familienappen mit einem goldenen Pferd, einem Löwen und einer Rebe/Traube. FEIN SEI DER WEIN steht unter den grossen Initialen BR. 1870 weist auf das Gründungsdatum des Betriebes hin, als Balthasar Ress den Gasthof Ress in Hattenheim “eröffnete”. 2012 in der Mitte und darunter in grossen Lettern HATTENHEIM WISSELBRUNNEN in einer Outline-Typo. Rheingau Riesling steht darunter und dazwischen in der Mitte in orange GG für Grosses Gewächs. Auf einem separaten schmalen schwarzen Streifen ist BALTHASAR RESS in gold aufgedruckt. Das Rückenetikett informiert in deutsch und englisch über das Motto der Familie und auch kurz über deren Geschichte. Verschlossen ist die Flasche mit einem Stelvin-Drehverschluss. Für eine halbe Stunde kommt der Hattenheimer Wisselbrunnen in die Karaffe bevor er angetrunken wird.

Im Glas: In kräftigem goldgelb mit feinen grünlichen Reflexen steht der Hattenheimer Wisselbrunnen im Glas.

1. August 2015 | 0 Kommentare ...alles

Riesling Setzer 2011

Wein für mehr als einen Tag

Ein grandioser Riesling, den man unbedingt über mehrere Tage geniessen sollte um ihn in seiner ganzen Vielfalt zu erleben.

Winzer/Weingut: Sven Leiner, Ilbesheim/Pfalz, Deutschland.

Lage/Herkunft: Vom Setzer-Berg, der gegenüber der Kleinen Kalmit auf der Westseite Richtung Pfälzer Wald liegt.

Riesling Setzer 2011 Flasche/Etikett: Noch im alten Design ist das Etikett das auf der dunkelbraunen Schlegelflasche klebt gestaltet. Wie gewohnt in weiss gehalten und mit dem Logo des Weinguts ganz oben abgebildet. Die Rebsorte ist in den obligaten drei feinen Linien die einem Notenblatt gleichen eingearbeitet und unterhalb in einer alten American Typewriter-Schrift der Name SETZER in gold. Links der Jahrgang, 2011, und im rechten Teil des einteiligen Etiketts umfangreiche Informationen über die Lage, den Anbau und die Philosophie die hinter den Weinen Sven Leiners steht. Unverzichtbar wie auf allen Etiketten die Abbildung jenes Nützlings, der im Weinberg stetig seine Arbeit verrichtet. In diesem Fall handelt es sich um eine ‘Ichneumonida’, was dem Laien nichts sagen wird, Experten aber als Schlupfwespe bekannt ist. Eingefasst von einer goldenen Halsmanschette eine elegante Erscheinung. Bevor der Riesling Setzer aber endgültig in das Glas darf, wird er für eine Stunde sich selbst in der Karaffe überlassen um sich fein zu machen.

Im Glas: Klares, sehr intensives goldgelb leuchtet aus dem Glas heraus.

25. Juni 2015 | 0 Kommentare ...alles

Buntsandstein 2013 Pinot Noir

Leichtfuss & Traumfänger

So gut wie kein Gewicht und deshalb ideal geeignet falls wieder mal Diät ansteht. Jetzt bunkern wo er noch leistbar ist. 2018 wird man dafür bluten.

Winzer/Weingut: Enderle & Moll, Münchweier, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Von verschiedenen Parzellen der “Münchweier Kirchhalden” mit Buntsandsteinböden.

Buntsandstein Flasche/Etikett: Angestaubt wie bereits gewohnt, klebt das spärlich gestaltete Etikett auf der Flasche. Irgendwie wie aus einer anderen Epoche. Nix mit modern, sondern unprätentiös, unauffällig, gar altmodisch. Oben wie üblich das Stadtwappen von Münchweier und unterhalb in grosser geschwungener, an Handschrift erinnernder Typo, Buntsandstein. Unterhalb in rot 2013 und darunter Enderle & Moll wieder in Schreibschrift. Der obligate zweilinige Rahmen rund um das Stück Papier verleiht dem Ganzen noch den Extra-Vorzeittouch. Ich hab’ es mittlerweile lieb gewonnen, das Design, nicht zuletzt weil es irgendwie perfekt zu den Weinen der beiden Weinkünstler passt. No Mainstream, just pleasure. Die wahren Werte sind immer IN der Flasche. Das kleine Rückenetikett informiert wie gehabt über das Nötigste. LANDWEIN OBERRHEIN steht ganz oben und unterhalb ganz einfach Buntsandstein. Spärliche 12,5% kündigen wieder ein entsprechendes Trinkvergnügen an. Bevor der gute Tropfen aber in den Burgunderbecher darf wird er in den Dekanter umgefüllt, wo er sich für zwei Stunden die Umgebung ansehen darf.

Im Glas: Kirschrot mit leicht bräunlichen Ziegelsteintönen, sowie sehr transparent steht der Buntsandstein im grossen Becher.

23. Juni 2015 | 0 Kommentare ...alles

Ménage à Trois 2013 Pinot Noir

Wein mit zwei Persönlichkeiten.

Kein Sprinter, sondern Dauerläufer. Ein sehr roter und sehr herber Spätburgunder, der am besten leicht gekühlt den grössten Spass macht.

Winzer/Weingut: Enderle & Moll, Münchweier, Baden, Deutschland.

Lage/Herkunft: Eine Auswahl der besten Trauben aus drei verschiedenen Lagen (2x Buntsandstein und 1x Muschelkalk).

Menage a Trois Flasche/Etikett: Spärlich wie gewohnt gesaltet ist das Etikett das auch diese Flasche ziert. Angestaubt wirkt es, mehr französisch als deutsch was die Optik angeht. Gut, Frankreich ist ja auch nicht allzu weit entfernt. Oben ist wie gewohnt das Stadtwappen von Münchweier aufgedruckt und unterhalb steht einfach Ménage à Trois in klassischer geschwungener Schrift. Unterhalb in rot 2013 und darunter Enderle & Moll wieder in Schreibschrift. Eingefasst in einen Rahmen aus zwei feinen Linien und fertig ist das Teil das Weinbeklebung heisst. Am kleinen Rückenetikett das Nötigste wie LANDWEIN OBERRHEIN und unterhalb eine Erklärung dazu was es mit dem Namen auf sich hat. Fröhlich leichte 12,5% kündigen wieder ein frisches wie auch leichtes Trinkvergnügen an. Da die Weine von Enderle & Moll für Luft in ausreichender Menge immer äusserst dankbar sind (ich kenne ja bereits so gut wie alle aus deren Sortiment), darf auch der Ménage à Trois für eine Stunde ein paar Runden in der grossen Karaffe drehen bevor er sich im Glas gross aufspielen darf.

Im Glas: Fast schon kitschig wie dunkelrotes Himbeerwasser leuchtet der Ménage à Trois im Glas vor sich hin. Transparent und klar wie ein Gebirgsbach.

30. Mai 2015 | 0 Kommentare ...alles