Stichwort: Bordeaux

Château Le Puy “Émilien” 2015

Tänzerisch wie Muhammad Ali

Keine Sekunde wirkt der Tropfen schwer, vielmehr tänzelt er mit seiner frischen Säureader wie einst Muhammad Ali im Ring.

Winzer/Weingut: Château Le Puy, Saint Cibard, Bordeaux, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von durchschnittlich 50 Jahre alten Reben die auf Kalkböden stehen.

Château Le Puy “Émilien” 2015 Allgemeines: Bordeaux, und so … heisst es heute. Von dort wo auch Saint-Emilion und Pomerol liegen, kommt der Wein der jetzt und hier am Tisch der Wahrheit steht. Und zwar vom Château Le Puy aus Saint Cibard. Seit 1610 wird dieses Traditionsweingut jeweils von den Vätern an die Söhne übergeben, heute führt Jean-Pierre Amoreau das Weingut und was er unter einem Grand Vin de Bordeaux versteht, zeigt er mit dem Château Le Puy “Émilien” 2015. Als biodynamischer Betrieb (seit 2016 ECOCERT) verzichtet man auf jegliche Chemie und sonstigen Hilfsmittelchen. Was die Weine des Château Le Puy auszeichnet ist deren Finesse, die Vermeidung von Überextraktion und Überholzung. Sie sind keine Alkoholbomben und unterscheiden somit von zahlreichen anderen Bordelaisern. Ich habe heute das Vergnügen einen dieser Weine, den bereits erwähnten Château Le Puy “Émilien” zu verkosten, doch bevor der Spass beginnt, kommt der gute Tropfen für zwei Stunden in die Karaffe um dort reichlich Luft zu schnappen.

15. März 2018 | 0 Kommentare ...alles

Valmengaux 2010

Kecke Säure in einer Tonne Flugsand

Trotz 13,5 PS kein Deut von Muskeln, eher grazil und feingliedrig in der Textur. Bio-Bordeaux der einfach Spass macht.

Winzer/Weingut: Domaine de Valmengaux, St. Emilion, Bordeaux, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von durchschnittlich 30 Jahre alten Rebenstöcken auf lehmigen, tonigen Böden des rechten Ufers.

Valmengeaux Flasche/Etikett: Edel, elegant und einprägsam ist das Etikett gestaltet. Zweigeteilt, in ein grosses Hauptetikett und ein schmales das darunter angebracht ist. Am grossen crémefarbigen Etikett oben VMG in Form eines Ovals in geschwungener Typo und in der Mitte gross und in ebenso eleganter Handschrift Valmengaux. Alles in passendem “bordeaxurot”. Am schmalen unteren Etikett ist all das aufgedruckt was sonst auf einem Rückenetikett (das hier fehlt) stehen würde. In drei Bereiche unterteilt, links und rechts allgemeine Informationen wie Jahrgang, Herkunft, Alkoholgehalt, etc. In der Mitte VALentin, cleMENtine und marGAUX untereinander, jeweils ein Teil der Namen rot hervorgehoben. Damit kann jeder sofort nachvollziehen woraus sich der tatsächliche Name zusammensetzt. Unterhalb noch Beatrice et Vincent Rapin. Eine bordeauxrote Halsmanschette rundet das Gesamtbild stimmig ab. Damit sich der Valmengaux auf seinen Auftritt entsprechend vorbereiten kann, kommt er für eine Stunde in die Karaffe.

Im Glas: Dichtes granatrot schimmert im Glas und hellt zum Rand leicht auf.

30. Juli 2015 | 0 Kommentare ...alles

Cuvée ‘Bistrot’ 2012

Bordeaux für lau

Charmant, unkompliziert und mit jener jugendlichen Leichtigkeit, die einen gnadenlos an seine eigene Jugend erinnert.

Winzer/Weingut: Clos Puy Arnaud, Côtes de Castillon, Bordeaux, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von einem einzigen Hektar Reben auf Kalkmergelböden.

Bistrot Flasche/Etikett: Ungewöhnlich und nicht gerade alltäglich ist die Farbe, mit welcher dieses Etikett bedruckt ist, nämlich fast zur Gänze in einem blassem lila und einem satten violett. Das weisse Stück Papier ist eingefasst von einem hellen lila Rahmen, unterteilt durch feine Punktierungen, was alles etwas feiner erscheinen lässt. Ganz oben ein Baum in hellem grau. Vin de Bordeaux darüber. In der Mitte in sattem violett la cuvée Bistrot in einer kindlichen Handschrift und PUY ARNAUD in Grossbuchstaben. Darunter Thierry Valette. Der Jahrgang 2012 wieder in violett und unterhalb in grau alle Informationen die unbedingt erforderlich sind. Rechts unten die Siegel der AB- und der Bio-Zertifizierung. Rückenetikett gibt es keines weil alles vorne bereits angeführt ist. Insgesamt ein durchaus elegant wirkendes Stück Weinbeklebung. Damit sich der Wein vom “rechten Ufer” der Dordogne mit der Umgebungsluft des rechten Donauufers anfreunden kann, kommt er für eine Stunde in die Karaffe bevor er dann ins Glas darf. Soviel Zeit muss sein.

Im Glas: In dunklem kirschrot steht der Bistrot sehr klar im Glas.

25. Juli 2015 | 0 Kommentare ...alles

‘Louison & Leopoldine’ de Clos Louie 2012

Bordeaux so schön wie einfach

Erfrischend unkomplizierter wie auch äusserst animierender, zum Trinken verleitender Bordeaux für richtig kleines Geld.

Winzer/Weingut: Clos Louie, St. Emilion, Côtes de Castillon, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von teilweise 140 Jahre alten Reben die auf kalkigen, hellen Lehmböden wachsen.

Lousine Flasche/Etikett: In verspielter Typo liest man gross Louison & Leopoldine im oberen Teil des vanillegelben Etiketts. Im unteren Teil in gedecktem orange CLOS LOUIE, das C als grosser offener Kreis dargestellt auf dem ein Junge ein Mädchen an der Hand führt. Louis und Leopoldine, süss. Wie überhaupt die gesamte grafische Erscheinung leicht und locker ist. Man denke nur an die typischen Château-bebilderten Etiketten der “grossen Häuser”. Das hier ist erfrischend und wirkt ausgesprochen jugendlich. Am Rückenetikett wird das Geheimnis um den Namen der Cuvée sowie über die beiden abgebildeten Kinder am Hauptetikett aufgelöst; beides sind die beiden Kinder von Sophie Douteau und Pascal Lucin. Schön. Erfreulich für alle die nicht französisch können ist der Umstand, dass man den Text auch in englisch aufdruckt, was ja nicht gerade üblich ist bei “Franzosen”. Damit sich der gute Tropfen an seine neue Umgebung gewöhnen kann, darf er sich selbige für eine Stunde aus dem Dekanter anschauen.

Im Glas: Dunkles granatrot leuchtet aus dem Glas heraus.

24. Juli 2015 | 0 Kommentare ...alles