Aktuelles

Strasser Weinberge 2014 Grüner Veltliner

Flug in den Veltlinerhimmel

Perfekte Balance zwischen Frucht und Würze, zwischen Dichte und Feinheit, zwischen Opulenz und Kargheit. Veltliner kann so aussergewöhnlich sein!

Winzer/Weingut: Martin & Anna Arndorfer, Strass/Strassertale, Österreich.

Lage/Herkunft: Von den besten Lagen wie Gaisberg, Wechselberg und Hasel, von über 25 Jahre alten Rebstöcken.

Strasser Weinberge Allgemeines: Im Herbst 2015 hatte ich bereits zwei Weine von Martin & Anna Arndorfer aus Strass im Strassertale verkostet. Einen Roten und einen Grünen Veltliner. Beide waren traumhaft. Heute habe ich wieder einen Protagonisten von den beiden im Glas; der Grüner Veltliner Strasser Weinberge 2014 steht zur Inspektion am Tisch der Wahrheit. Die Grundlage für diesen Wein sind alte Weingärten in den wertvollsten Lagen in Strass. Die Trauben stammen aus den besten Lagen wie Gaisberg, Wechselberg und Hasel, von über 25 Jahre alten Rebstöcken. Ausgebaut wurde der Wein im Edelstahl und im grossen Holzfass bevor er in die klassische Schlegelflasche abgefüllt wurde. Nach den letzten zwei Pretiosen die ich von den beiden verkostet habe bin ich heute also mehr als nur gespannt, ob mir der dritte Tropfen auch so gut gefallen wird. Eine Stunde lasse ich ihn in der Karaffe stehen und trinke ihn dann mit frischen 10º an. Und weil es sich beim Strasser Weinberge um eine Lagenreserve, einen komplexen Wein handelt, entscheide ich mich dafür, ihn aus dem grossen Glas zu verkosten.

22. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles

Eckart Witzigmann – Mein Grüner Veltliner 2015

Veltliner mit Substanz und Feuer

Feinster Veltliner aus der Reihe “Was Sie schon immer mal vom Küchenchef getrunken haben sollten.”

Winzer/Weingut: Weingut Türk, Stratzing, Kremstal, Österreich.

Lage/Herkunft: Aus vollreifem Lesegut von den besten Lagen.

Witzigmann GV Allgemeines: Was haben Eckart Witzigmann, seines Zeichens vom Gault Millau 1994 zum Koch des Jahrhunderts gewählt und von der New York Times mit dem Titel Koch der Könige und Götter geehrt, und Franz Türk aus Stratzing im Kremstal, seines Zeichens international prämierter Winzer, gemeinsam? Seit kurzem einen gemeinsamen Wein. Und das kann natürlich nur ein Grüner Veltliner sein. Bereits vor einigen Jahren haben sich die beiden bei einem Gourmetabend im Schlosshotel Velden kennengelernt und begonnen, über die Jahre hinweg eine Idee zu verfolgen, die hier und heute nun zum 75. Geburtstag Eckart Witzigmanns in eben dieser speziellen Edition ihren Niederschlag findet. Der Grüne Veltliner Mein Grüner Veltliner 2015 – Eckart Witzigmann ist ab sofort am Markt verfügbar und bevor die ersten Hymnen auf ihn gesungen werden und der Hype entsprechend ausbricht habe ich die Ehre, die höchst prominente Kreation von Eckart Witzigmann und Franz Türk persönlich kennenzulernen und sie unbeeinflusst von irgendwelchen Lobgesängen zu verkosten. Karaffe ist gefüllt, das Glas poliert, los geht´s.

21. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles

Granato 2013 Vigneti delle Dolomiti Rosso

Teroldego vom wirklich Allerfeinsten. Grosse Winzerkunst

Das ist Spass pur im Mund, alles ist so leicht, so selbstverständlich und unaufgeregt. Was für ein Saft! Ganz grosses Rotweinkino.

Winzer/Weingut: Elisabetta Foradori, Mezzolombardo, Trentino, Italien.

Lage/Herkunft: Von kieseligen Schotterlagen auf den Hügeln rund um Mezzolombardo.

Granato 2013 Allgemeines: Nicht nur, dass dieser Wein der hier am Tisch der Wahrheit steht auch schon wieder der letzte von Elisabetta Foradori aus Mezzolombardo im Trentino ist. Leider! Ich höre auch schon die lauten Rufe von Kindesmord im Hintergrund. So einen Wein so früh trinken, ja, ich weiss; nur wie soll man erforschen bzw. erahnen wo die Reise eines Weines, noch dazu eines solchen Kalibers wie ihn der Granato darstellt, hin geht? Er ist der Spitzenwein aus dem Hause Foradori, der Überflieger, die Legende und eine absolute Institution in der italienischen Weinwelt. Er zählt zu den richtig großen Rotweinen dieser Welt. Die Reben stehen auf steinigem Schwemmgebiet mit einer Auflage von Kieselsteinen, gereift ist der Granato 2013 15 Monate im Holz. Normalerweise würde man diesen Teroldego der Weltklasse frühestens in fünf Jahren öffnen, aber so lange kann und will ich hier nicht warten, was irgendwie verständlich sein sollte. Aus diesem Grund kommt der Meister seiner Klasse jetzt erst einmal für zwei Stunden in den Dekanter und wird dann in aller Ruhe über ein, vielleicht sogar zwei Tage verkostet. Ich freu mich drauf.

20. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles

Moulin à Vent rouge 2011

Beaujolais von einem anderen Stern

Das ist Beaujolais vom Allerallerfeinsten, Beaujolais für wahre Afficionados. Das ist ganz ganz grosses Kino.

Winzer/Weingut: Domaine Jules Desjourney, Beaujolais, Frankreich.

Lage/Herkunft: Von teilweise 100 Jahre alten Reben von den besten Granitlagen des Beaujolais.

Moulin a Vent 2011 Allgemeines: Was soll man gross sagen, wenn Frankreichs einflussreichster Weinkenner, Michel Bettane, lapidar meint, dass der Wein, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht, zu den “20 besten französischen Weinen des Jahrgangs” gehört? Man kann ihn nur verkosten und sich selbst ein Urteil bilden. Deshalb wird der Moulin à Vent 2011 (ein sortenreiner Gamay von Granitböden) von der Domaine Jules Desjourney heute auch entsprechend “untersucht”, wenngleich es etwas schwer ist völlig objektiv zu bleiben, wird doch Fabien Duperray nicht nur als Naturereignis, sondern auch als ungekrönter König des Beaujolais bezeichnet. Als Gründer und Kopf der Domaine setzte Fabien Duperray von Anfang an auf nichts anderes als Qualität, kaufte nur die allerbesten Weinberge mit 50 bis 140 Jahre alten Reben die auf den besten Granitböden von Fleurie und Moulin à Vent wachsen und produziert dort still und leise Weine von Weltformat. Weine um die sich die internationale Szene reisst. Ich habe heute also das Vergnügen, einen seiner grossen Weine ganz allein für mich zu haben und mir mit ihm den Tag zu versüssen. Zwei Stunden lasse ich den Moulin à Vent in der Karaffe Kreise ziehen und poliere in der Zwischenzeit den grossen Becher blank. Denn der ist Pflicht bei einem Wein wie diesem.

18. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles

Prulke DOC Carso 2012

Mysterium im Mund

Ein echter Avantgardist. Erhaben, entrückt und wunderbar gegen den Strich gebürstet. Ein Wein für Connaisseurs und Leute die das Abenteuer suchen.

Winzer/Weingut: Azienda Agricola Zidarich, Prepotto/Triest, Italien.

Lage/Herkunft: Von Rebstöcken die auf karstigen Böden mit einer weissen Kalkoberschicht und roter Erde darunter wachsen.

Prulke Allgemeines: Erst 1988 hat Benjamin Zidarich sein Weingut, die Azienda Agricola Zidarich in Prepotto, einem kleinen Dorf über Triest, gegründet und gehört heute bereits zu den Stars der internationalen Weinszene. Die knappen 20 000 Flaschen die er jährlich proudziert sind heiss begehrte Objekte und ein solches habe ich heute unter dem Motto Italien mutig anders am Tisch der Wahrheit stehen. Den Prulke DOC Carso 2012, eine Cuvée aus Vitovska, Malvasia und Sauvignon. In mittleren und großen Eichenfässern aus Slawonien und Frankreich ausgebaut und unfiltriert und ohne Stabilisatoren abgefüllt ist diese “schräge” Komposition, deren Rebstöcke auf karstigen Böden mit einer weissen Kalkoberschicht und roter Erde darunter wachsen. Prulke ist übrigens der alte Name einer Reblage der Gegend, nach welchen Benjamin Zodarich auch alle seine anderen Weine benannt hat. Wie der Prulke allerdings schmeckt, dem werde ich jetzt über den Tag verteilt intensiv auf den Grund gehen. Eine Stunde im Dekanter sollte reichen, ein grosses Glas ist Pflicht für diesen Tropfen aus der Fraktion “Naturwein”.

13. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles

TIN Rosso IGT Anfora 2013

Wie blanker, kühler Sichtbeton

Ein pikantes Gaumenspiel mit rieselnden und raschelnden Tanninen, die wie die Rassel einer Klapperschlange scheppern.

Winzer/Weingut: Montesecondo, San Casciano, Firenze, Italien.

Lage/Herkunft: Von Rebstöcken, die dicht gepflanzt auf Kalkmergelböden in traditioneller Alberello-Erziehung als Einzelstock gesetzt sind.

Tin Allgemeines: Heute wird der Frosch geküsst. Der ziert nämlich das Etikett des Sangioveses der hier unter dem Motto Italien mutig anders am Tisch der Wahrheit steht. Sogar eine goldene Krone hat er auf um gleich vorweg zu zeigen, dass es sich wohl um einen Prinzen handelt. TIN heisst der Wein von Montesecondo aus San Casciano, Firenze in der Toskana. Jahrgang 2013. Sechs Monate hat Silvio Messana seinen TIN in 420 Liter großen Tonamphoren, die er sich von Elisabetta Foradori ausgeliehen hat, auf Stiel und Stengel mazerieren lassen. Ein spannendes Projekt, das einen Sangiovese “neuer Art” hervorbringen sollte. Die Rebstöcke Silvio Messanas stehen dicht gepflanzt auf Kalkmergelböden in traditioneller Alberello-Erziehung (Gobelet-System), als Einzelstock gesetzt. Dadurch erreicht er bei gleicher physiologischer Reife niedrigere Oechslegrade und eine frischere und kühlere Aromatik. Wie anders, wie frisch und wie traditionell sein TIN 2013 jedoch tatsächlich ist, das wird jetzt hier ausführlich untersucht. Eine Stunde Karaffe hat der Tropfen hinter sich und sollte nun bereit für seinen Auftritt sein.

12. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles

Palistorti di Valgiano Bianco 2013 IGT

Industrial-chic im Mund

Weisswein mit Patina, elegant auf vintage getrimmt und, so man ihn für sich erschlossen hat, verführerisch wie eine antike römische Göttin.

Winzer/Weingut: Tenuta di Valgiano, Lucca, Toskana, Italien.

Lage/Herkunft: Von Weingärten mit steinigen Kalkmergelböden auf rund 250 m Seehöhe.

Palistorti Allgemeines: Im August 2014 hatte ich zum ersten Mal einen Wein von der Tenuta di Valgiano in der Provinz Lucca in der Toskana getrunken und war auf der Stelle hingerissen. Was Moreno Petrini und seine Lebensgefährtin Laura di Collobiano da in die Flasche gezaubert haben war einfach umwerfend. Heute habe ich im Zuge der Themenverkostung Italien ganz mutig ihren Weißwein am Tisch der Wahrheit stehen, den Palistorti di Valgiano Bianco IGT 2013. Eine Cuvée aus 50% Vermentino, 25% Malvasia und Trebbiano sowie 25% Sauvignon Blanc und Chardonnay, welche zu 10% in Barriques und der Rest im Edelstahltank bei 10°C auf den wilden Hefen vergoren wurde. Erst nach sechs Monaten auf der Hefe wurden die verschiedenen Partien miteinander verschnitten und anschliessend mit minimaler Schwefelung abgefüllt. Vor ein paar Wochen hatte ich erneut den “Rosso” der Beiden in einem Restaurant getrunken und war auf der Stelle wieder schwer beeindruckt. Wie sich der Bianco zeigen wird, dem gehe ich jetzt auf den Grund. Vorher kommt der Wein aber für eine Stunde in den grossen Dekanter zur Belüftung.

11. Mai 2016 | 0 Kommentare ...alles