Aktuelles

Sauvignon Blanc 2010 “Marlborough”

Wein vom anderen Ende der Welt.

Neuseeland, ein Fleck Erde der Fernweh vermittelt. Wenn man selbst nicht hin kommt, dann muss der Wein zu einem kommen.

Winzer/Weingut: Brancott Estate, Marlborough, Neuseeland.

Lage/Herkunft: Der Sauvignon Blanc stammt aus dem Wairau-Tal in der Marlborough-Region Neuseelands.

Flasche/Etikett: In der Burgunderflasche abgefüllt und mit einem edlen Etikett versehen. Auf weissen Grund eine gediegene Typgraphie und die Hügel von Marlbourogh stilisiert. Gold dominiert und vermittelt eine gewisse Exklusivität.

Im Glas: Strohgelb, mit grünen Reflexen präsentiert sich dieser Sauvignon Blanc dem Auge und funkelt aufgeregt im Licht. Sehr klar und frisch erschein die Farbe und fast kann man ein leichtes Prickeln sehen.

In der Nase: Das Glas erscheint zu gross und die Nase zu klein um sich an diesem Duft satt zu riechen. Aromen von Stachelbeeren und Paprika dominieren den ersten Eindruck. Gefolgt von reifen Grapefruits, Limetten und vollreifen tropischen Früchten, vermag eine kräftige, starke Säure das Gesamtbild zu unterlegen. Vergleichbar mit dem Sound eines Porsches der raus schreit was in ihm steckt. So ähnlich geht es einem wenn man diesen “Neuseeländer” aus der Flasche lässt.

24. Juni 2011 | 0 Kommentare ...alles

Blaufränkisch “Klassik” Mittelburgenland DAC 2009

Von der Sonne gestreichelt.

Heimatgefühl im Glas. Weine aus dem Burgenland gehören zum besten was Österreich zu bieten hat. Und ein Blaufränkisch sowieso.

Winzer/Weingut: Weingut Gager, Deutschkreutz, Burgenland, Österreich.

Lage/Herkunft: Aus der größten Rotweinmetropole Österreichs, dem bekannten Weinort Deutschkreutz im “Blaufränkisch Mittelburgenland”.

Flasche/Etikett: Die Bordeauxflasche ziert ein Etikett, das von einem klaren und geradlinigen geometrischen Logo getragen wird. Darunter schicht und einfach Name und Weinart. Sehr modern und stilistisch ansprechend.

Im Glas: Tief und dunkel zeigt sich der Blaufränkisch und leuchtet strahlend vor sich hin. Sehr schön schmiegt er sich ans Glas und lässt gehalt erahnen.

In der Nase: Sehr schönes und angenehmes Bukett nach Früchten mit einem leicht rauchigen Anklang. Intensiv und vereinnahmend zugleich. Auch eine gewisse Mineralität macht sich an den Nasenflügeln breit.

26. Mai 2011 | 0 Kommentare ...alles